Frontalzusammenstoß auf der Pusterer Staatsstraße

Vintl: Bestürzung nach Unfalltod von Martin Rieder [43]

Mittwoch, 07. Dezember 2022 | 08:10 Uhr
Update

Mühlbach/Vintl – Nur rund 24 Stunden nach einem tödlichen Verkehrsunfall im Gadertal hat sich am Dienstag gegen 18.00 Uhr bei Mühlbach der nächste tragische Unfall zugetragen.

Auf der Pustertaler Staatsstraße, kurz nach Mühlbach in Richtung Vintl, sind ein Lieferwagen und ein SUV frontal zusammengestoßen. Die Lenker beider Fahrzeuge wurden in den Wracks eingeklemmt. Passanten alarmierten die Rettung und leisten vor Ort Erste Hilfe.

Facebook/Freiwillige Feuerwehr Mühlbach und Niedervintl

Für den 43-jährigen Martin Rieder aus Vintl, der im Lieferwagen unterwegs war, kam allerdings jede Hilfe zu spät. Der Pusterer verstarb trotz intensiver Bemühungen des Rettungsdienstes noch an der Unfallstelle.

Schwere Verletzungen hat sich hingegen der Fahrer des zweiten Autos – ein 61-jähriger Mann aus Vintl – zugezogen. Er wurde mit dem Notarzthubschrauber Pelikan 2 ins Krankenhaus von Bozen geflogen.

Im Einsatz standen der Notarzt und ein Rettungsteam des Weißen Kreuzes, die Straßenpolizei sowie die Freiwilligen Feuerwehren von Mühlbach und Niedervintl.

Noch ist unklar, wie es zu dem folgenschweren Frontalzusammenstoß der beiden Autos kam. Die Straßenpolizei ermittelt. Der Unfall hatte im Abendverkehr erheblichen Stau zur Folge.

Die Nachricht vom schweren Unfall und vom Tod des Pusterers verbreiteten sich wie ein Lauffeuer. In Vintl und darüber hinaus herrschen große Trauer und Bestürzung.

Facebook/Freiwillige Feuerwehr Mühlbach und Niedervintl

Von: luk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "Vintl: Bestürzung nach Unfalltod von Martin Rieder [43]"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Staenkerer
1 Monat 22 Tage

viel kroft der familie des verstorbenen, mögen viele liebe leit ihnen zum trost und hilfe zur seite stien.
schnelle, vollständige genesung den verletzten.

World
World
Tratscher
1 Monat 21 Tage

Kurz aufs Handy geschaut und schon ist es passiert.

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 22 Tage

Möge er Ruhen in Frieden, den Angehörigen viel Kraft und den Verletzten eine baldige Genesung.

tiger
tiger
Tratscher
1 Monat 22 Tage

Da fragt man sich schon wo der Schutzengel bleibt,das genau jetzt vor Weihnachten solche schimme Unfälle müssen passieren.R.I.P😔🕯️

krokodilstraene
Tratscher
1 Monat 22 Tage

Der Schutzengel darf auch nicht schneller fliegen als erlaubt…

Zussra
Zussra
Tratscher
1 Monat 22 Tage

@tiger Laut Wracks hot sicho übohöhte Gschwindigkeit dozui a viel zi sogn!

Staenkerer
1 Monat 22 Tage

leider kennen de a nit überoll sein

Rosenrot
Rosenrot
Superredner
1 Monat 22 Tage

@tiger: So tragisch der Unfall auch ist, man kann aber nicht dem Schutzengel die Schuld dafür geben.

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
1 Monat 22 Tage

Egal, warum dieser Unfall auch immer passiert ist. Es wurde ein Mensch getötet und es gibt sicher trauernde Hinterbliebene, Freunde und Bekannte. Könnt ihr einfältigen 👎Drücker nicht wenigstens bei Kondolenz Kommentaren “Pause machen”😡😡

krokodilstraene
krokodilstraene
Tratscher
1 Monat 22 Tage

Solche Bilder und Nachrichten sind immer aufs neue einfach nur schrecklich.
Mitgefühl den Hinterbliebenen und beste und schnelle Genesung dem Verletzten.

limes1
limes1
Grünschnabel
1 Monat 22 Tage

viel kraft den Hinterbliebenen in diesen dunklen stunden 🕯das schicksal kann manchmal einfach nur grausam sein

wpDiscuz