Carabinieri können Ölmalerei seinem rechtmäßigen Eigentümer zuführen

Vor über 200 Jahren geraubt – nun aufgetaucht

Freitag, 17. September 2021 | 14:41 Uhr

Sterzing – Die Carabinieri der Einheit zum Schutz kulturellen Erbes aus Udine haben ein lange verschollenes Kunstwerk aufgefunden und seinem rechtmäßigen Besitzer rückerstattet.

Es handelt sich um ein Ölbild auf Leinwand (101×80 cm), das eine biblische Szene zeigt. Das Bild war von einem privaten Verkäufer aus Südtirol in einer Online-Versteigerung gelistet worden und weckte die Aufmerksamkeit der Behörden.

Auf der Rückseite befand sich nämlich ein Schriftzug, der Rückschlüsse auf seine Herkunft gab. “Vipitenum Hosp. Inv.1807” ist dort zu lesen. Dabei handelt es sich um eine Struktur zur Unterbringung von Pilgern, die vom Deutschen Orden in Sterzing im 18. und 19. Jahrhundert betrieben wurde. Heute finden sich in jenem Gebäude das Stadtmuseum Sterzing und das Multscher-Museum.

CarabinieriDie Nachforschungen der Carabinieri haben schließlich ergeben, dass das Kunstwerk in der turbulenten Periode zwischen 1807 und 1809 entwendet worden war und in den 1960-er-Jahren in den Besitz eines Antiquitätenhändlers aus Bozen gelangte. Nichtsahnend von der Herkunft waren seine Erben nun dabei, das Kunstwerk zu verkaufen. Als die Carabinieri-Einheit aus Udine bei ihnen vorstellig wurde, zeigten sie sich kooperativ.

Damit kann das Bild wieder seinen rechtmäßigen Eigentümern rückerstattet werden.

Carabinieri

Von: luk

Bezirk: Bozen, Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Vor über 200 Jahren geraubt – nun aufgetaucht"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
herta
herta
Tratscher
1 Monat 9 Tage

bravo den C. C.sie finden immerwieder einen kostbaren Fund weil sie aufmerksam diese
Szenen verfolgen oder Auktionen

lissi81
lissi81
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

Über diese Neuigkeit freue i mich wahnsinnig. Ein Wunderbares Werk

Staenkerer
1 Monat 9 Tage

supper leistung der sondereinheit! wieder hot donkn ihnen a kunstwerk “hoam”gfundn!

der echte Aaron
der echte Aaron
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Diebstahl vor 200 Jahren, gibst da keine Verjährungsfrist??……und wer sagt das es wirklich ein Diebstahl war und nicht ein Geschenk oder Kauf ?…..früher war ja die Folter gang und gebe. Mit der Wahrheit nahm man es nicht so genau.

DerTom
DerTom
Tratscher
1 Monat 8 Tage

…und genau gnummen war der Olt Seppl Hons der rechtmäßige besitzer…

wpDiscuz