Volontarius und „River Equipe“ als Nebenkläger

Vorwurf der Schlepperei: Es kommt zur Hauptverhandlung

Freitag, 02. November 2018 | 09:24 Uhr

Bozen – Der frühere Flüchtlingshelfer Firas Fadel, der unter Schlepperei-Verdacht steht, muss sich ab 25. Februar in einem Hauptverfahren verantworten, berichtet das Tagblatt Dolomiten. Sowohl der Verein Volontarius als auch die Sozialgenossenschaft „River Equipe“, für die der 38-Jährige tätig war, haben sich als Nebenkläger eingelassen.

Rechtsanwalt Andrea De Bertolini, der ihre Interessen wahrnimmt, erklärte im Rahmen der Vorverhandlung, dass die Angelegenheit das Vertrauen in die Ehrbarkeit der beiden Organisationen, die sich um Migranten kümmern, angegriffen habe. Die Nebenklage solle außerdem signalisieren, dass man auf Distanz zu einem mutmaßlich unangebrachten Verhalten gehe.

Fadel, der am Brenner als Flüchtlingshelfer für die Sozialgenossenschaft „River Equipe“ arbeitete, wurde im Jänner 2017 verhaftet. Im Februar wurde er unter Hausarrest gestellt, im Sommer kam er auf freien Fuß. Von seiner Arbeit wurde er zunächst suspendiert, dann verlor er seinen Job.

Der 38-Jährige wird verdächtigt, von zwei Flüchtlingen Geld erhalten zu haben, damit sie nach Deutschland geschleust werden.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

 

Von: mk

Bezirk: Bozen, Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Vorwurf der Schlepperei: Es kommt zur Hauptverhandlung"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
aristoteles
aristoteles
Superredner
13 Tage 1 h

hoffentlich folgt ein urteil, das andere warnt

Martha
Martha
Tratscher
12 Tage 20 h

der Wolf im Schafspeltz??

marher
marher
Grünschnabel
12 Tage 19 h

Nach dem Legislativ Dekret 286 vom Jahre 1998 Art. 12 wird jede Art von Schlepperei sehr hart mit Gefängnisstrafen aber auch mit Geldbußen geahndet. Es wird wohl Ausnahmen geben, sprich Menschen die einfach nur helfen wollen aber das Gesetz nicht kennen. Eine Ignoranz des Gesetzes wird aber nicht anerkannt.      Hinter einer Schlepperei geht es meist um viel Geld und das darf nicht toleriert werden, das ist schlicht und einfach ein Strafdelikt.  

elmike
elmike
Tratscher
12 Tage 18 h

Bin i mol gsponnt wos auserkimmt, er beteuert jo seine Unschuld!

wpDiscuz