Psychiatrischer Dienst Bozen erhebt Auswirkungen

Wie habt ihr den Fall Neumair erlebt? – eine Studie

Mittwoch, 18. Januar 2023 | 14:00 Uhr

Bozen – Die mediale Berichterstattung über den Fall Neumair hat eine Verbindung zwischen psychischen Störungen und kriminellem Verhalten hergestellt. Der Psychiatrische Dienst Bozen erhebt nun die Auswirkungen dieser Berichterstattung auf die Bevölkerung.

Die Gleichsetzung „kriminelles Verhalten-psychische Störung“ spiegelt das Bedürfnis der Menschen wider, um jeden Preis eine Erklärung für eine so schwerwiegende Tat wie den Elternmord zu finden. „Es ist nämlich für viele schwer vorstellbar, dass solche brutalen Handlungen bei voller Willensfähigkeit begangen werden könnten“, erklärt der Primar für Psychiatrie im Gesundheitsbezirk Bozen, Univ.Prof.Dr. Andreas Conca.

Diesbezüglich spiele aber auch die Medienwelt eine wichtige Rolle: „Massenmedien haben die Macht, menschliche Verhaltensweisen – in diesem Falle ein Verbrechen – in verschiedenen Versionen darzustellen.“ Sie könnten entweder vorgefertigte Gedanken oder Meinungen kommunizieren, indem sie oberflächliche Informationen liefern und damit die Stigmatisierung fördern, andererseits aber auch durch objektive Informationen die Öffentlichkeit zum Nachdenken anregen.

Um die Auswirkungen der medialen Berichterstattung auf die Bevölkerung zu erheben, führt der Psychiatrische Dienst Bozen nun eine wissenschaftliche Studie durch. Hierzu wurde ein Online-Fragebogen ausgearbeitet, der anonym auszufüllen ist. Dies nimmt etwa zehn Minuten in Anspruch. Die Studie wurde von der Ethikkommission genehmigt, alle Datenschutz-Richtlinien werden eingehalten. Alle Südtirolerinnen und Südtiroler sind eingeladen, an der Studie teilzunehmen.

Unter diesem Link gelangt man zum Online-Fragebogen.

 

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Wie habt ihr den Fall Neumair erlebt? – eine Studie"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
faif
faif
Superredner
12 Tage 23 h

….ich habe langsam aber sicher genug gehört von diesem fall….mir reichts …fall aufgeklärt…täter verurteilt, genug.
…und nicht immer wieder eine neue erkenntnis oder ein buch und übermorgen vielleicht noch ein neues buch…fehlt nur noch ein film….
nein danke! …schlimm genug, dass diese eltern ermordet worden sind.
…es muss auch mal ruhe einkehren, danke.

So ist das
12 Tage 10 h

Da kann man nur zustimmen.
Mehr Aufmerksamkeit steigert nur das Ego des Täters.

Hat dieser Dienst nichts anderes zu tun?

@
@
Universalgelehrter
13 Tage 20 Min

Habe den Fragebogen ausgefüllt aber nicht abgeschickt, denn ich bin der Meinung, dass dieser Fragebogen herausfinden will ob ich psychische Störungen habe und nicht welche Auswirkung die Mediale Berichterstattung auf die Bevölkerung hat

Summer
Summer
Universalgelehrter
12 Tage 22 h

Eine Runde Mitleid für dich?

hundeseele
hundeseele
Universalgelehrter
12 Tage 23 h

Wie ich den Fall erlebt habe?
…belästigend,störend regelrecht aufdringlich….jetzt noch ein Buch,vielleicht eine Dokumentation,oder gar ein Film draus drehen….man hat immer und überall nur noch von diesem Fall gelesen,konnte gar nicht ausweichen,selbst wenn man nur über die Überschriften geflogen ist-EKELHAFT!

Neumi
Neumi
Kinig
13 Tage 2 h

Sehr seltsame Fragestellungen. Die tun ja grad so, als wären Personen mit psychischer Störung die einzigen, die ihre Eltern töten.

Summer
Summer
Universalgelehrter
12 Tage 22 h

Sorry, aber ein solcher Kommentar ist psychisch auffällig, denn ich bin in der Tat der Meinung, dass man psychisch stark gestört sein muss, wenn man die eigenen Eltern umbringt. Aber nicht jeder Mensch mit psychischen Erkrankungen wird zum Elternmörder. Gott sei Dank!
Mal darüber nachdenken, würde nicht schlecht tun.

Neumi
Neumi
Kinig
12 Tage 7 h

@Summer ein habgieriges verbittertes hasserfülltes A-Loch zu sein ist keine psychische Erkrankung.

Die meisten Artikel über dier Ermordung eines oder beider Elternteile stehen nicht im Zusammenhang mit psychischen Problemen.

Summer
Summer
Universalgelehrter
11 Tage 20 h

Neumi
Das denkst du vielleicht und belegst eigentlich das, was die Studie untersuchen will. Glückwunsch!

Evi
Evi
Universalgelehrter
12 Tage 21 h

Nur zur Erinnerung: KEINER wurde gezwungen, über den Fall zu lesen, Berichte zu schauen oder zu hören.
Weiss nicht, warum sich viele so über die Berichterstattung aufregen…

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
12 Tage 23 h
Seit wann untersucht die Psychiatrie die subjektive Wahrnehmung von Verbrechen? Ist das eine psychiatrische Erkrankung? Wennschon wäre es Aufgabe der Sozialpsychologie oder Soziologie. Entweder die haben sonst nichts zu tun oder man will alles osychiatrisieren! Frage mich auch, was man mit so einem Fragebogen herausfinden will: jene, die den Fragebogen ausfüllen, ist nämlich eine selektive und verzerrte Stichprobe (sie sind nicht zufällig ausgewählt). Von dieser kann nie und nimmer auf die Allgemeinheit geschlossen werden. Und wie ernsthaft die Fragen beantwortet werden, wie groß letztlich die Teilnahmequote ist, bleibt völlig in den Sternen (können einzelne den Fragebögen mehrmals ausfüllen?). Mich wundert… Weiterlesen »
Summer
Summer
Universalgelehrter
12 Tage 19 h

Was dich alles wundert.

cilli72
cilli72
Grünschnabel
12 Tage 22 h

Macht einen Fragebogen zum Sanitätswesen, wäre das Geld eher wert

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
12 Tage 20 h

Dass ich einen psychischen Schaden habe, weiß ich auch ohne Umfrage. Denn ich reklamiere zum wiederholten Mal, endlich einen Prozess gegen den besoffen durch Luttach rasenden 7 !! junge Menschen Töter zu beginnen….

krokodilstraene
krokodilstraene
Tratscher
12 Tage 8 h

Das Google-Formular bekommt meine Antworten ganz sicher nicht, so bescheuert bin nicht mal ich… 😋

wpDiscuz