Wolf reißt fünf Schafe in Langtaufers

Wolf reißt fünf Schafe in Langtaufers

Dienstag, 01. Juni 2021 | 07:25 Uhr

Langtaufers – Der Wolf hat in Langtaufers zugeschlagen.

Fünf gerissene Schafe wurden am aufgefunden, die am vergangenen Donnerstag von einem Wolf getötet worden sein sollen.

Schäfer Langtaufers

Wie Schäfer von Langtaufers gegenüber Südtirol News erklären, soll sich der Wolf zwei Tage lang in der Gegend aufgehalten haben.

Schäfer Langtaufers

Dann zog er weiter über das Weisseejoch nach Österreich.

Von: mk

Bezirk: Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

83 Kommentare auf "Wolf reißt fünf Schafe in Langtaufers"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Sag mal
Sag mal
Kinig
11 Tage 7 h

Unsere Katze hatt neulich einen toten Vogel gebracht..und Sie fängt auch Mäuse ..so nur, dass 🙄Ihr das jetzt wisst .

einervonvielen
einervonvielen
Superredner
11 Tage 7 h

@sag mal, ich hab vor einigen Wochen einen Hasen überfahren…muss ich jetzt auch nach Sibirien?

Boulderdash
Boulderdash
Tratscher
11 Tage 7 h

Wenn dann aber ein Wolf Deine Katze frisst, dann findest Du das aber nicht mehr so lustig oder?😜

rapunzel191
rapunzel191
Tratscher
11 Tage 7 h

@einervonvielen Wäre für dich die gerechte Strafe Hasentöter

DrRenz
DrRenz
Neuling
11 Tage 7 h

Das kommt auf mehrere zusätzliche Faktoren an, ansonsten ist die Aussage unvollständig und gar framing. Ist dir der Hase vor den Wagen gelaufen, oder überfährst du gerne und absichtlich Hasen, dann eher in die Klapse, stiehlst du Hasen von einem Hasenzüchter, legst sie dann auf die Straße um sie zu überfahren und machst du das immer wieder, so möchte dich der Züchter bestimmt irgendwann in Sibirien sehen oder zumindest auf den Mond schießen.

Neumi
Neumi
Kinig
11 Tage 7 h

@ Boulderdash Katzen fressen unsere Goldischbestände 😀

enkedu
enkedu
Kinig
11 Tage 6 h

In Österreich werden Katzen geschossen, die frei rumstreunen. Nur um die Vogelbrut zu retten.

einervonvielen
einervonvielen
Superredner
11 Tage 6 h

@rapunzel…:-), war aber keine Absicht

einervonvielen
einervonvielen
Superredner
11 Tage 6 h

@DrRenz, hahaha, nein, war eindeutig vom Hasen verschuldet…er hat den Zebrastreifen nicht genutzt

Landschaftspfleger
Landschaftspfleger
Superredner
11 Tage 5 h

besser so?

rapunzel191
rapunzel191
Tratscher
11 Tage 5 h

@einervonvielen das glaub ich sogar aber war dein saublöder komentar auch ein unfall?

mandela
mandela
Superredner
11 Tage 5 h

Sagmal gibt es bei der dummheit der wolfbefürworter wirklich keine grenze? Anscheinend nicht!!

einervonvielen
einervonvielen
Superredner
11 Tage 4 h

@rapunzel, nein, der war Absicht! Das kommt aber vermutlich davon, weil ich einige Zeit in einer “bärenverseuchten” Gegend gewohnt habe und mal da über solche Problemchen nur gelacht hat.

Schatten
Schatten
Superredner
11 Tage 3 h

@mandela
naja wie der wolf haben wir gelernt eine grenze zu sehen und sie zu ungehen den meistens versteckt sich dahinter die dummheit der menschen und sie wird uns schutzlos und von dessen eigener Dum…ehm… Intelligenz eingegrenzt auf einem Silbertablett serviert…

Asou_nit_gewisst
Asou_nit_gewisst
Grünschnabel
11 Tage 2 h

Ich denke es interessiert niemanden ob deine Katze einen Vogel gefressen hat. Aber ob die Bauern um ihre Existenz gebracht werden dürfte wohl für viele von Interesse sein!

The Hunter
The Hunter
Grünschnabel
11 Tage 1 h

@einervonvielen wenn dus obsichtlich getun hosch so wia dor Wolf nor kersch noch Sibirien

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
10 Tage 21 h

@einervonvielen
Apropos Zebrastreifen. Wie viele Zebras müssen dafür sterben ? Und warum fährt man über “liegende Polizisten” ? Fragen über Fragen.

Chrys
Chrys
Superredner
11 Tage 7 h

Es ist unglaublich dass niemand die Courage hat, den vor einigen Jahren gemachten Fehler der Ansiedelung von Wölfen und Bären, zu korrigieren. Man muss sie nicht unbedingt töten, man kann sie auch einfangen und in ein angemesseneres Gebiet übersiedeln. Ich glaube, die Tiere haben es dort auch besser und können ihr Leben dort leben. 

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
11 Tage 7 h

Der Wolf wurde nicht angesiedelt, er ist von alleine gekommen!
Auch wenn du ihn einfängst und übersiedelst (wohin?), wird er immer wieder zurück kommen!

Um zu verhindern, dass der Wolf sich seine Beute/Fressen sucht, gibt es nur den Abschuss… So wie es vor 100 Jahren bereits gemacht wurde als er bei uns mehr oder weniger ausgerottet worden ist. Trotzdem ist er jetzt wieder da… Weil er bei uns außer dem Mensch keinen Fressfeind hat

Anduril61
Anduril61
Tratscher
11 Tage 7 h

@Chrys; Ach wissen Sie mit diesen Wolfs- und Bärenfreunden ists nicht so einfach, Politiker die gegen das Problem was unternehmen wollen brauchen bald mal Polizeischutz wie Kompatschers Amtskollege von Trient. 🤔 Auch das Verbringen in ein anderes Territorium wird nicht funktionieren da sich die Wolfspopulation inzwischen Europaweit zu einem echten Problem für alle Weidetierhalter entwickelt hat, müssten die schon sehr weit weg exportiert werden, Kanada oder Russland, aber ob die an unseren Wölfen interessiert sind bezweifle ich, haben selbst genug….

Gscheida
Gscheida
Superredner
11 Tage 7 h

@Chrys
sel glab i eben auch!
Ober es isch leicht, des in die Politikerstuben in dor Stodt zu entscheiden! Sollen mol Bauern aufn Lond frogen, wos sie denken! Es isch net trogbor, dass dor Wolf iberoll Schofe und Zuchttiere reißt. Des isch es Einkommen von viele Bauern! Schaumer mol wies isch, bol sich koan Tourist, obr a Einheimischer mehr in die Heache getraut! Pilzeklauber, Wonderer,…

Gscheida
Gscheida
Superredner
11 Tage 6 h

@nuisnix
NEIN, er wird nicht mehr zurückkehren! Dafür sorgen mit Sicherheit einige Leute!

Sag mal
Sag mal
Kinig
11 Tage 6 h

Chrys ich glaube auch dass Sie s anderswo besser hätten.Übersiedlung okay-ausrotten nicht okay.

Onkel
Onkel
Tratscher
11 Tage 4 h

Welches Land würde sie freiwillig aufnehmen?

Onkel
Onkel
Tratscher
11 Tage 4 h

Man könnte ja Fressfeinde ansiedeln und dann Fressfeinde die diese Fressfeinde fressen u.s.w. und wir sind bald wieder in der Urzeit.

patriot
patriot
Tratscher
11 Tage 2 h

@Onkel An T-Rex😁

Roby74
Roby74
Tratscher
9 Tage 21 h

@nuisnix
👍🏻👏🏻Genauso wie Goldschakale,Wildschweine,Waschbären und letztlich Biber in Südtirol von allein zugewandert sind!😉

Gscheida
Gscheida
Superredner
11 Tage 7 h

Leute, insre Vorfohren hobn oan guatn Grund kop, die Wölfe aus insrer Region zu vertreiben! 
Und insre Politiker locken sie wieder her!
Mensch UND Wolf geht auf die Dauer net guat!

xXx
xXx
Universalgelehrter
11 Tage 5 h

Insere Vourfohren hobns a fi a gueten Idee kolten roethoorige Frauen als Hexen zi verbrennen und Juden zi vergasen.
Monche Menschen entwickeln sich Gott sei Donk weiter und ondere bleiben holt stien 🤷🏻‍♂️

Schatten
Schatten
Superredner
11 Tage 3 h

jo….der mensch hot so einige gute ideen…die beste isch natürlich in der natur rumzupfuschen deshalb sterben die bienen net aus, desholb sein. no nie tiere ausgestorben und deshab wird unsere schöne welt , (wo wir alle nur gäste sind) auch net so langsam zerstört…jo genau, jeder konn erkennen, der wolf und der bär sein schuld … 😑🙄😩🤦🤷

Supergscheider
Supergscheider
Superredner
11 Tage 2 h

xXx@ Bin mir sicher das du nicht einer von diesen bist!
Ein ” Entwickelter” ist Weitsichtig, sieht und respektiert alle Seiten.

Geri
Geri
Superredner
11 Tage 1 h

@Gscheida
…und weil sie soviel guate Gründe kop hom, isch die Welt iaz ban Teifl. Natur kaput, Essen vergiftet, Wosser genauso…und die Leit olleweil nou net gscheider.
I sogs jo, erschreckend, wiaviel Ignoranz bei die Leit vorherrscht. Kuan Wunder, dass olls mit Butz und Stingl in Boch oigeaht. Insere Vorfohrn hobm domit ungfongen und mir tian gleich oder gor nou letzer weiter. Redn olle fleissig von Umwelt und Klimaverbessern ober fongen af kuan Foll ba ins selber un. Lei groaß mauln, sell sein die Richtig. Olm schun gwesn.

The Hunter
The Hunter
Grünschnabel
11 Tage 1 h

@xXx du vergleichsch echt is Wolfproblem mitn Holocaust??? wos laften ba dir folsch?

Wenn insore Vorfahren in Wolf net bejogd hätten warn sie verhungert weil er ihnen ihre Nutztiere und a die Wildtiere zomgfresdn hät. Iaz wortesch no awian bis koan Tourist mehr af a Olm geat, die Bauern deswegn die Olmen nimmor bewirtschoftn und nor konsch noamol so an scheiss schreibn

The Hunter
The Hunter
Grünschnabel
11 Tage 1 h

@Schatten wer sog das Wolf und Bör schuld hobn? Obor zu glsbn das de do her kern wo olle 100 Metor a Hsus steat isch schun a komplettor Schwochsinn

xXx
xXx
Universalgelehrter
10 Tage 21 h

@The Hunter ich vergleiche gar nichts, mich Nervt nur dieses ewige “haben wir vor 100 Jahren auch so gemacht, also muss es richtig sein”
Der Mensch hat vieles falsch gemacht in der Vergangenheit, sich darauf zu beruhen ist schlichtweg dumm und fahrlässig. Das diese Nachricht nicht jeder versteht war mir schon klar.

Ja ganz sicher. Vor der erfindung der Schusswaffen sind alle Menschen verhungert und überall dort wo der Mensch nicht eingreift gibt es keine Beute(Wild)tiere meht 🤦🏻‍♂️ 🤣

xXx
xXx
Universalgelehrter
10 Tage 21 h

@Supergscheider der Wolf ist auf natürlichem Weg in sein natürliches Habitat zurückgekehrt.
Ich sehe die Problematik der Weidehalter, siehst du die Seite der Natur, oder gehört die nicht zu “alle Seiten” ?
Mich stört das “ausrotten wie vor 100 Jahren” das es Heutzutage Probleme gibt, ist mir schon klar, aber abknallen und ausrotten werde ich niemals unterschreiben und da brauchst du mir nicht mit “alle Seiten” kommen, wenn du dafür bist ✌🏻

Schatten
Schatten
Superredner
10 Tage 21 h

@The Hunter
jo olle 100 m a haus isch totsächlich a kompletter schwachsinn weil sem würde kein wald und keine wiese mehr existieren…vielleicht sollte der mensch aum mol lernen dass net er lei immer nehmen konn sondern jedes tier platz braucht und wenn es gezwungen isch seine scheu zu verlieren eben weil der mensch überall denkt einfach zu kommen zu nehmen und keine Konsequenzen zu haben, donn täuscht er sich. und auch do war zuerst dass tier do und dann der mensch und net umgekehrt.

The Hunter
The Hunter
Grünschnabel
10 Tage 20 h
@xXx wenn do schun große redn schwingen kosch nor bitte tua epas für dein Wolf. Zoag ins olle wia gern du ihn hosch und zohl die schädn wos er mocht und gemocht hot aus deinor Tasche. Odor geat deine Tierliebe lei soweit wia in olle ondore die schuld gebn konsch? Und no epas wos war mit de Bauern passiert wenn ihnen vor 100-200 Johr is Nutzvieh so wia iaz in de Fälle vom Wolf zomgfressn word war und sie Dorhoam (wias sem normal wor) 10 Kinder zu versorgn kop hobn?? Bitte amol Nochdenkn vorn schreibn. Obor iaz genug der Worte… Weiterlesen »
The Hunter
The Hunter
Grünschnabel
10 Tage 20 h

@Schatten du redesch von Tierrechte, wos isch mit die rechte von de Schafe de grissn odor de zum Teil Beine ausgrissn wern und sie no untor Höllnqualn weiterlebn kennen bis der Bauer der sie augezochn hot Notschlochtn muas?? Hobn de kone rechte?

Du redesch vom Lebensrsum den der Mensch zerstört, lebsch du untor sn Bsm odor wieso moansch du sem net selbor a Betroffen zu sein??

Olm in ondore die Schuld gebn und selbor nicht besser, so sein die modernen Tierschützer

Roby74
Roby74
Tratscher
10 Tage 8 h

@The Hunter
Isch obr schun komisch:heint kannt sich koaner mehr leisten 10 Kinder zu drholten!!Wie hobn dei friahr getoun?😁IRONIE!!!🤣😂😅
Wohrscheinlich sehr friah ins Bett und net glai gschlofn und a Ruah gebn!😉
Na jetzt ober im ERNST:dei hobn friahr obr a net viel kopp,Muas und Brennsupp 5 mol die Woch🤢🤮und mit Verhütung isch holt a nix gwesn….🤦🏼‍♂️🙄😤

shanti
shanti
Tratscher
11 Tage 6 h

Immer nur nörgeln,aber dafür ist der Südtiroler bekannt!Stellt auch einen kaukasischen Hirtenhund zu den Schafen,der bleibt 24/7 dort.

The Hunter
The Hunter
Grünschnabel
11 Tage 1 h

ba soviel blödheit in an Kommentar kon man lei staunen. soll jedor Bsuor ba seine Schofe übernochtn?

Schatten
Schatten
Superredner
10 Tage 21 h

@The Hunter
angeblich hat er seine tiere jo so lieb und es isch seine existenz also ja warum net? warum keine hunde hertun de bewachen oder besseren schutz….?

The Hunter
The Hunter
Grünschnabel
10 Tage 20 h

@Schatten bisch du Bauer? woasch du wos Hunde, Zäune und ondore Schutzmasnahmen kostn?? Wenn net bitte sofort ruhig sein mein Freund.

Obor i hätt an Einfoll um solche Vorfälle zu vetmeidn kennen jo olle Tierschützer Ehrenamtlich solche Zäue austelln gian und is Msterial a glei selbor besorgn. I hät in koan Artikel gelesn das a lei 1 mit gutn Beispiel vorun gongen war… obor du konsch gern unfongen, vielleicht wersch nor s bissl glaubwürdiger

Karl
Karl
Universalgelehrter
11 Tage 5 h

Die Sache lässt sich doch einfach regeln. Ein Referendum mit Namen und Adresse durchführen und danach allen Bären und Wolfsfreunden sämtliche Spesen als Zusatzsteuer zahlen machen. Die Zahl der Beführworter würde sofort schrumpfen , den solange es nur Andere trifft die den Schaden haben ist es sehr einfach ein selbsternannter “Tierschützer ” zu sein . Übrigens tun mir auch die Wölfe und Bären leid weil sie in unserem dichtbesiedelten Land nicht ihr NORMALES Leben führen können für das sie in der Natur ein großes Revier brauchen würden ,was Südtirol ihnen aber nicht bieten kann.

Schatten
Schatten
Superredner
11 Tage 3 h

ja und für jedes tier dass gequält und kein würdiges leben hat zb in massentiehaltungen und hierhergekarrt wird um als Südtiroler QUALitätsprodukt zu gelten zahlen die gegner…ich kann versprechen die rechnung wird sehr sehr hoch den so grausam wie der mensch zum tier ist, da kann man nur hoffen dass der wolf nichts vom menschen lernt

Geri
Geri
Superredner
11 Tage 1 h

@Schatten
Exakt. Wenn dei Leit oll dei Schadn zohln miassetn, dei sie nochweislich verursocht hobm, donn hatnse gonz ondere Probleme, als in Wolf und Bär.
In Kanada wersch gstroft, wenn in Wolf fiater tuasch, (weil deine Fressalien net sorgfältig verstausch, domit er se net greag), und die Nutztiere ungeschützt der Wildnis (sorry, der Woad) iberlossn isch genauso fohrlässig. Gor monches Schof muaß oft togelong qualvoll leidn bis es jämmerlich verreckt, weils sich in Hax ogrissn hot, weil niamand nochschaugn kimp. Isch oft genua vorkemmen, ober ibo soeppes werd net gred, sel versteaht sich von selber.

The Hunter
The Hunter
Grünschnabel
11 Tage 1 h

@Schatten Vergleichsch du Massentierholtung mit insore Regionalen Produckte?? Schaug dir amol wirkliche Massentierholtung un bevor weitor redesch. Sel sein Tiere de in ihren Leben nia a Togesliacht sechn, de koane Bewegungsfreiheit hobnn weil sie eng an eng eingspörrt sein und net Tiere de af dor Weide stian und noch tolle Johre zun Schlochtir kemmen…es sei den sie treffn vorn schlochtn af an Wolf im Tötungswahn der gonze Herdn zum Spaß reißt odor so schwar verlezt das sie lei mehr 3 Fiaße hobn und qualvoll sterbn odor notgschlochtet wern miasn

Schatten
Schatten
Superredner
10 Tage 21 h

@The Hunter
wer lesennkonn und fähig es aus zu begreifen isch klar im Vorteil….i hon net geschrieben dass es do passiert wobei i sehr gut weiß dass a a in dem scheinheiligen land genu a….öcher gibt de ihre tier olles andere als gut behandelt, aktuelles Beispiel sein wie jedes jahr die kätzenbabys….schun lei amol wie bauern mit die sel umgehend…dafür honi keine worte…
ober der punkt isch dass viele tierische produkte von irgendwo her gekauft werden wo am ende südtiroler qualitätsmarke draufgehauen wird und sem tiere kommen bestimmt net olle aus guten Verhältnissen …

Karl
Karl
Universalgelehrter
10 Tage 20 h
@Schatten. Da rennst du bei mir offene Türen ein. Mein Fleisch kaufe ich schon seit Jahrzehnten bewusst nur dort ein wo es den Tieren gut geht, den nur dann ist auch das Fleisch auch gut. Also direkt beim Bauer den ich kenne, oder wenn es mal Fleisch vom Metzger ist, nur von kontrollierten Freiland- oder Biobetrieben. Das Ganze hat aber nichts, nein wirklich gar nichts mit den Bären und Wölfen zu tun, denn im Grunde sind die, wie ich es bereits schon vorher geschrieben habe die gequälten Tiere. Besonders die Bären wurde nach vielen Jahrzehnten wieder künstlich in dieses dicht… Weiterlesen »
The Hunter
The Hunter
Grünschnabel
10 Tage 20 h

@Schatten wer lesen kon isch wirklich im Vorteil, do geaz um Wolfsrisse bei ins do net in Deutschlond odor Amerika wo Massentierholtung fost schun normal isch. Deswegn a bitte Beispiele bringen de mit der Loge do zu tisn hobn.

Gensu weil Massentierholtung a Problem isch sollat man gegn in Wolf sein. De Bauern de ihre Tiere auf die Olm bringen sie dort weidn lossn und ihnen a schians lebn biatn wern bestroft indem ihre Tiere als Wolf Futter enden?? Erklär mir de logik iaz bitte wis do dorhintor steckt

Supergscheider
Supergscheider
Superredner
11 Tage 7 h

Nuisnix@ Was sollen Bauern also tun,einfach jeden Morgen die Kadaver einsammeln,verletzte Tiere notschlachten und am nächsten Tag dasselbe von neuem?

Schatten
Schatten
Superredner
11 Tage 3 h

wie seltsam so ca. 1 1/2 jahre hörte man nix über wolf und co…und jetzt wo ein bestimmtes thema für den sommerturi weichen muss kommt wieder wolf und co…🤔 noch seltsamer war dass der wolf schon jahre zuvor wieder aufgetaucht ist nur zum problem wurde er erst als die leute davon erfuhren…😩🤦🤷was aber das traurig ist….es funktioniert….schon wieder…

Asou_nit_gewisst
Asou_nit_gewisst
Grünschnabel
11 Tage 1 h
@schatten: das entspricht nicht der Wahrheit! es gab auch die letzten 1 1/2 Jahre übergriffe durch Wolf und co. Es gibt mittlerweile einfach zu viele dieser Wildtiere hier bei uns. Das schlimme ist, dass es wohl keine Änderung gibt, bevor nicht auch Menschen angegriffen werden. Das dürfte aber nur noch eine Frage dert Zeit sein. Die Viecher werden immer frecher und gefährlicher. es fehlt die natürliche Angst vor dem Menschen, weil sie zu nah bei uns Leben. Danach werden wohl auch die selbsternanten “Tierschützer” aufwachen. Ich vermute mal dass diese Tierschützer eher Stadtbewohner sind und mit einem Chihuahua auf dem… Weiterlesen »
The Hunter
The Hunter
Grünschnabel
11 Tage 1 h
von a Populisation hosch wohrscheinlich no nia nicht kert?? Vermehrn sich Wolf und Bär net, und wern somit von Johr zu Johr mehr zum Ptoblem?? Vielleicht hot man bis iaz nicht davon kert weil des wos bis iaz passiert isch untorn Teppich gekehrt wordn isch. Mittlerweile lost sich des Problem obor nimmor versteckn. I hät an Vorschlog für die da du jo onscheinend so a Wolf Freund bisch. Gea und zohl die Schädn de dein Lieblingstier unrichtet aus eigener Tasche und zoag do in olle wos du für a Tierfreund bisch. Wenn sel nor getun hosch konsch no täglich mit… Weiterlesen »
Schatten
Schatten
Superredner
10 Tage 21 h

@The Hunter
ojo i zeig meine tierleibe, ober danke für ihre sorge, besonders jetzt isch immer schlimm weil die lieben bauern net geplanten kätzchen so unglaublich gut behandeln und sel lei um a 1 einziges beispiel zu nehmen… i will net sogen wos i sem schun olles gesehen hon und sem gehts net wie bei an raubtier ums überleben bzw und um in instinkt sondern einzig und allein um Grausamkeit und zu der Grausamkeit isch der mensch einfach unübertroffen. wos menschen tieren/mitmenschen aus lust und laune antun dafür honi net amol worte…

The Hunter
The Hunter
Grünschnabel
10 Tage 20 h

@Schatten bitte af meine Frogen ontwortn, in den Bericht geaz um Wölfe net Kotzn. wenn irgendwenn über die lieben Kätzchen a Bericht isch diskutier i gern sem mit dir über olle deine onliegen. Obor iaz net vom Thema oblenken.

Also hosch schun amol epas von Population kert und bisch soviel Tierschützer das für de schädn aufkimsch odor net?

Roby74
Roby74
Tratscher
8 Tage 18 h

@The Hunter
Meintest Du etwa Population bzw.Bestand???🤔
Populisation ist wahrscheinlich ein neues Wort in der Jägersprache,für die mit Glück und aller Mühe und Not die Jägerprüfung bestanden haben!!!😁🤣😂😅

Onkel
Onkel
Tratscher
11 Tage 4 h

Gibt es einen Tierschützer der eine gute Erklärung abgeben kann warum ein Wolf oder Bär nicht entnommen werden darf aber Schafe GRAUSAM zerfleischt werden dürfen und halbtot herumliegen mussen bis sie verenden.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
10 Tage 21 h
Asou_nit_gewisst
Asou_nit_gewisst
Grünschnabel
11 Tage 2 h

Ich bin der Meinung dass der Wolf (und der Bär) in so einem dicht besiedelten Raum wie Südtirol keinen Platz. Zum einen sind Bauern mit ihren Nutztieren auf Almen und Höfen, die Schutz vor diesen Wiltieren brauchen. Zum anderen gibt es hier aber auch viele Einheimische und Toristen die beim wandern usw. Schutz vor diesen Tieren brauchen. Ich bin auch nicht dafür die Wildtiere auszurotten, aber sie müssten zumindest sehr stark reguliert werden.

Geri
Geri
Superredner
11 Tage 1 h
@Asou_nit_gewisst Nicht für’s Ausrotten? Naja, genau wegen dieser Lebenseinstellung, wie ich sie aus Ihren Beiträgen gelesen habe, haben wir Menschen z.B. allein hier in Südtirol innerhalb 40 Jahren mehr als 80% der heimischen Insektenwelt ausgerottet. Fast genauso siehts mit der heimischen Vogelwelt aus. Wo kann man z.B. noch einen Fasan oder eine Feldlärche, einen Wiedehopf oder Rebhuhn sehen? Wo sind die Glühqürmchen hiin, die uns in der Kindheit abends um der Nase herumgetanzt sind? Was ist mit dem Fischartenrechtum Südtirols passiert? Mit den Blumen, den Wäldern, der Landschaft…ecc. Es gibt so vieles, was wir schon eliminiert/ausgerottet haben…und sehen es immer… Weiterlesen »
Geri
Geri
Superredner
11 Tage 1 h

Sorry, Schreibfehler. Glühwürmchen sollte es natürlich heißen. Aber das werden Sie eh schon bemerkt haben.

Asou_nit_gewisst
Asou_nit_gewisst
Grünschnabel
10 Tage 20 h

@Geri: man muss nur in die freie Natur gehen, dort sieht man genug Tiere.

Roby74
Roby74
Tratscher
10 Tage 5 h

@Asou_nit_gewisst
🙄Leider gibt es kaum mehr freie und unberührte Natur!🤦🏼‍♂️

Roby74
Roby74
Tratscher
10 Tage 5 h

@Geri
👍🏻Gut geschrieben!👏🏻
Leider haben viele hier im Forum keine Ahnung von einheimischer Flora,Fauna und invasive Arten die der Natur Schaden zufügen.Damit meine ich Exoten☝🏼und nicht endemische und europäische Arten.
Überall wo sich die Natur ohne Eingriff des Menschen entfalten kann,hält sie sich perfekt im Gleichgewicht:!Wo der Mensch meint er wüsste es besser und “reinpfuscht”,ist immer noch 💩💩💩 rausgekommen!🙄🤦🏼‍♂️😤

newin
newin
Grünschnabel
11 Tage 7 h

Jo na dei ormen bravn viechlan. Losst se la ba ins dou, die bauern ziachn ihra nutztiere jo lai groass, damit die bären und wölfe zi fressn hobn!!

Savonarola
11 Tage 7 h

der Holokaust der Nutztiere geht weiter!

inni
inni
Superredner
11 Tage 4 h

Da Wölfe keine natürlichen Feinde haben und somit keine natürliche Selektion stattfindet, wie bei anderen Waldtieren, sollte der Mensch regulierend eingreifen dürfen.

a unterlandler
a unterlandler
Grünschnabel
11 Tage 4 h

Wolf und Bär hobm ba ins koan plotz und kearn wieder weck. Oder man zeint sie zem ein wo die Wolf- und Bärbefürworter sein. Nor kennen sie drauf aufpassn. Weil es gib a Leit dei wos mit dr Natur orbetn und nir lei in Wolf und Bär af a Foto segn und sogn; na des orme viech miasmr schützn siedlnmr oane un. Geats amol in dr Natur ausi war gscheider.

Franz21
Franz21
Neuling
11 Tage 1 h

Bei der Tierhaltung wird Freilandhaltung, Weidehaltung…. gefordert damit es den Tieren so gut als möglich geht………..Gleichzeitig fördert man die Vermehrung von Wolfs und Bärenpopulation, sodass Tiere wieder eingesperrt werden müssten…..Also irgend etwas ist hier Wiedersprüchlich liebe Tierschützer….
Gleichzeitig glaube ich kaum dass es Jemanden gibt, der sich bei einer Familienwanderung mit Kindern über eine Begenung mit einem Bären freune würde….. kein Einheimischer, kein Tourist und auch Kein Bärenliebhaber…..

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
10 Tage 23 h
Hallo nach Südtirol, die gezeigten Tiere wurden nicht gefressen sondern getötet und liegen gelassen. Jetzt hat der Kleinviehbauer die Entsorgung der Kadaver am Hals, liegen lassen damit das geschützte Grossraubtier später sein auf Vorrat gerissenes Mahl geniessen kann ist nicht zulässig,da wird der Bauer gestraft. Versprengte und verstörte Tiere sind “Pech” für den Rest gibt es den Schlachthofpreis pro Kilo, ob es ein wertiges Zuchttier gewesen ist macht keinen Unterschied. Stundenlangen Papierkram obenauf, der Grossraubtierriss muss “bewiesen” werden.Gerissene Tiere erst nach Tagen entdeckt?Pech.. Unter dem Strich eine Ohrfeige für die Leute auf Alm und Berghof als Dankeschön für das Herrichten… Weiterlesen »
Gustl64
Gustl64
Superredner
10 Tage 21 h

Die Tatsache, dass der Wolf bewusst ausgerottet wurde, beweißt, dass ansonsten keine Viehzucht möglich ist. Unsere Vorfahren waren sicher nicht die Dümmsten! Bereits Karl der Große förderte die Jagd auf die Großraubtiere.

Wespe
Wespe
Neuling
10 Tage 19 h

©Gustl64. Kannst du dir Vorstellen, dass wir mit Grossraubtieren in ein paar Jahrzehnten keine Lawinen Verbaungen mehr brauchen? Unsere Vorfahren haben einiges falsch gemacht, wo wir Heute noch die Zeche bezahlen müssen.

Londesungstellter
Londesungstellter
Grünschnabel
11 Tage 39 Min

Zum Glück wissen sich Manche zu wehren, und der oder andere Wolf beisst ins Gras und nicht ins Schaf….

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Superredner
10 Tage 21 h

Wann wird endlich mit dieser Wolfsplage aufgeräumt?

Offline
Offline
Universalgelehrter
11 Tage 1 h

Was war zuerst da: das 🐔 oder das 🥚🐣 ?? Bei der Ansiedlung von Wolf, Bär & Co. und dem Mensch ist die Antwort EINDEUTIG !!!!!

Londesungstellter
Londesungstellter
Grünschnabel
11 Tage 42 Min

Und die Kommentare werden immer dämlicher….

Georg Passeiertall
10 Tage 20 h

Hoi an ole de wos firen Wolf sein… I tat schun sogen das sich die Bauern und Hirten schun zi helfen wisen ihn dergeiling… Politik hin oder her !!! Die Leit de wos jeden Tag af die Olmen und Höfe sein sechen sicher als erster kemmen😉😉

Franz21
Franz21
Neuling
11 Tage 1 h

Ich bin prinzipiell gegen alles

Roby74
Roby74
Tratscher
10 Tage 8 h

@Franz21
😅😂🤣

Kingu
Kingu
Tratscher
10 Tage 17 h
Es gibt dafür eine einfache Lösung, die sogenannte artgerechte Haltung halt sein lassen, wenn man als Bauer dafür bestraft wird, seine Tiere im Freien grasen zu lassen. Dann müssen halt die Tiere am geschützten Hof bleiben, da eine großflächige Umzäunung, welche sogar bis zu 0.5 m in den Boden vergraben werden muss, um gegen den Wolf zu schützen, wäre so etwas nie wirtschaftlich sinnvoll. Was viele ideologisierte Fanatiker hier leugnen, sobald erstmals die Bären erkennen, dass die Menschen Futter im Müll usw. haben, dann wird es recht normal, dass die Bären auch in Städte und Dörfer nach Essen suchen werden,… Weiterlesen »
Franz21
Franz21
Neuling
11 Tage 16 Min

Ich finde es schade

wpDiscuz