Drei Festnahmen

Zwei 20-Jährige in Bozen am Flussufer ausgeraubt

Mittwoch, 09. März 2022 | 15:51 Uhr

Bozen – Die Carabinieri von Bozen haben am Dienstagabend drei junge Männer wegen Beihilfe zu erschwertem Raubüberfall verhaftet.

Gegen 21.00 Uhr sollen zwei 20-Jährige am Ufer der Talfer zwischen der Diaz- und der Cadorna-Straße von den drei Männern im ungefähr selben Alter aufgehalten und bedroht worden sein. Gleichzeitig verlangten die mutmaßlichen Täter Bargeld.

Um nicht in weitere Schwierigkeiten zu geraten, händigten die beiden 20-Jährigen die paar Euro-Scheine heraus, die sich bei sich hatten. Nachdem sich die Täter entfernt hatten, wählten sie die Notrufnummer 112.

Die 20-Jährigen lieferten den zwei Ordnungshütern, die mit dem Streifenwagen angekommen waren, eine genaue Beschreibung. In der Tat wurden die Verdächtigen kurz darauf am Siegesplatz gesichtet und verhaftet, zumal sie fast auf frischer Tat überführt worden waren.

Vom gestohlenen Geld war allerdings nicht mehr viel übrig. Die drei mutmaßlichen Angreifer hatten alles bereits ausgegeben. Ein Richter wird bei der Anhörung zur Bestätigung der Haft in Kürze entscheiden, ob die drei im Gefängnis bleiben müssen. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
nuisnix
nuisnix
Kinig
2 Monate 17 Tage

Der letzte Satz “Es gilt die Unschuldsvermutung” sagt ALLES…………….

Tattamolnia426
Tattamolnia426
Superredner
2 Monate 17 Tage

Genau.. Praktisch passiert NULL..!

Faktenchecker
2 Monate 17 Tage

Warum?

PuggaNagga
2 Monate 18 Tage

Die hatten sicher nur Hunger oder Durst.
Man darf ihnen nicht böse sein wegen stehlen.

wpDiscuz