Tausende Liter Schafmilch auf Staatsstraße geschüttet – VIDEO

Ärger über niedrige Preise: „Milchkrieg“ auf Sardinien

Sonntag, 10. Februar 2019 | 08:13 Uhr

Sardinien – Auf Sardinien herrscht ein wahrer „Milchkrieg“. Nachdem am Freitag Schafzüchter Tausende Liter Milch auf den Asphalt gekippt und so stundenlang eine Staatsstraße blockiert hatten, wurden am Samstag aus verschiedenen Teilen der Mittelmeerinsel weitere Proteste und Straßenblockaden gemeldet. Grund der aufsehenerregenden und teilweise gewaltsamen Proteste sind die von den Unternehmern durchgedrückten, zu niedrigen Preise für Schafmilch.

Die sardischen Schafzüchter befinden sich auf dem Kriegsfuß. Nachdem der Preis für einen Liter Schafmilch von 85 Cent in der vergangenen Saison heuer auf teilweise unter 50 Cent gesunken war, kamen viele Züchter zur Einsicht, dass es besser sei, die Milch auf die Straße zu schütten, als sie für einen Preis, der für die Züchter unterhalb der Herstellungskosten liegt, den weiterverarbeitenden Unternehmen zu überlassen. Zugleich wollen die sardischen Züchter mit diesem „spektakulären“ Protest sich endlich Gehör verschaffen und auf die finanziell unhaltbare Situation ihrer Zuchtbetriebe aufmerksam machen. Um das Überleben ihrer Betriebe und ihrer eigenen Arbeitsplätze sichern zu können – so die Vereinigung der Züchter – sei ein Preis von wenigstens 70 Cent für einen Liter Schafmilch notwendig. Angesichts der Arbeit, der Spesen und der Hochwertigkeit der sardischen Schafmilch würden die Züchter hingegen einen Literpreis von einem Euro für angemessen halten.

Die Schafzüchter beschuldigen die Milch verarbeitenden Unternehmen der Insel, eine Art „Kartell“ gebildet und den Milchpreis auf ein für die Schafzuchtbetriebe untragbares Niveau gedrückt zu haben. Da die Verhandlungen zwischen Züchtern und Unternehmen seit Wochen keine Fortschritte gebracht hatten und die Unternehmen nie von „ihrem Preis“ abgerückt waren, beschlossen die Züchter zu handeln.

ANSA/MARIA GIOVANNA FOSSATI

„60 Cent pro Liter beleidigen die Würde der Schäfer. Ich ziehe es vor, die Milch wegzuwerfen“, so ein junger Schafzüchter der Insel. Seine Kollegen sehen das genauso. Nachdem bereits am Freitag Tausende Liter Milch auf dem Asphalt gelandet waren und Straßenblockaden für erhebliche Verkehrsbehinderungen gesorgt hatten, gingen am Samstag auf der ganzen Insel die Proteste weiter. An beiden Tagen waren Feuerwehren und Straßenarbeiter stundenlang damit beschäftigt, die Fahrbahnen wieder von dem „weißen Gold“ zu säubern. Mit einem Lieferstopp und mit der Verschwendung der Milch wollen die Schafbauern die Unternehmen zwingen, wieder zum Verhandlungstisch zurückzukehren. Gleichzeitig kündigte die italienische Bauernvereinigung Coldiretti mit Blick auf das Gesetz, das „ungerechte Preise und Preisdrückerei“ verbietet, rechtliche Schritte gegen die Unternehmen an.

Für die Schäfer steht viel auf dem Spiel. Die Schafzucht – auf der Insel lebt rund die Hälfte der vier Millionen italienischen Schafe – und die Verarbeitung der Milch zu Pecorino (Schafskäse, Anmerkung der Redaktion) spielen auf Sardinien traditionell eine große Rolle. Die Schäfer, die um ihr Überleben fürchten, wollen mit ihren Protesten und „Milchverschüttungen“ solange fortfahren, bis ihre Forderungen erfüllt sind.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

76 Kommentare auf "Ärger über niedrige Preise: „Milchkrieg“ auf Sardinien"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
bern
bern
Superredner
5 Tage 21 h

Die Sizilianer und Sarden bekommen 1000 bis 1300 Euro pro ha Subvention von der EU. Da kann man die Milch auch mal wegschütten ohne bankrott zu gehen. 
Die Südtiroler kriegen nur 200 Euro…..die müssen weiterbuggln.

Bluemchen
Bluemchen
Superredner
5 Tage 19 h

@bern
Hahahahahahahaaaaaaaaaaaaaaaa
buggln ???
Hahahahahaaaaaaaaaaaaaa

Staenkerer
5 Tage 18 h

na hoffentlich frisst enk nit der neit auf, den es in schöner regelmäsigkeit den nitbauern vorrupft….

werner66
werner66
Superredner
5 Tage 18 h

Die Südtiroler Bauern kriegen also nur 200 Euro. Und sonst kriegen sie nichts?????
Gut, dann gebt ihnen sonst nichts mehr!!!!
Das haben sie sich mit ihrem Geraunze verdient.

Landschaftspfleger
5 Tage 17 h

@Staenkerer
na der steht schwarz auf weiss in euren Kommentaren.

klara
klara
Superredner
5 Tage 16 h

@Landschaftspfleger Machen Sie sich nichts draus. Manche der Dauerposter sind hier pausenlos mit ihrem Neid und teilweise auch Hass gegen fast alles und alle beschäftigt, wenn es um Geld, Zuwendungen oder auch nur Unterstützung geht. Offensichtlich reicht ihr Horizont einfach nicht weiter.

Cri
Cri
Neuling
5 Tage 16 h

Schämt euch, immer über die Bauern herzuziehen

bern
bern
Superredner
5 Tage 15 h

@werner
wenn du dir eine Erstwohnung kaufst (oder sanierst) kriegst du auch 40000 Euro in den Allerwertesten geschoben….warum also der Neid?

falschauer
falschauer
Superredner
5 Tage 13 h

@Bluemchen ich finde deinen kommentar eine frechheit…und respektlos gegenüber arbeitenden menschen ….und genau ihr fordert immer tolleranz und respekt…👎

Norbi
Norbi
Superredner
5 Tage 12 h

@ falschauer
warum? Die Wahrheit hören Sie nicht so gern

Sag mal
Sag mal
Kinig
5 Tage 12 h

@Cri Würd mich schämen Alle Privilegien an zu nehmen ohne Es nötig zu haben .Es geht nicht um Neid sondern Gerechtigkeit!

Schnauzer
Schnauzer
Grünschnabel
5 Tage 10 h

@ Sag mal: Mit Privilegien annehmen sind unsere Politiker die ERSTEN und BESTEN denn die schaffen sich ihre Privilegien selbst….

falschauer
falschauer
Superredner
5 Tage 10 h

@Cri diese typen ziehen unter dem deckmantel der anonymität über alle her, bauern, unternehmer, landesregierung, eu, demokraten, usw…und das auf eine respektlose und intollerante art, welche zum himmel schreit und der größte witz ist der dass sie den anderen genau das vorwerfen

falschauer
falschauer
Superredner
5 Tage 10 h

@Norbi welche wahrheit das sind lügen und unterstellungen achten sie bitte in zukunft auf die satzstellung

m. 323.
m. 323.
Superredner
5 Tage 9 h

@bern sell isch koan Beitrag…sell kriegen de armen Neider. ja.geschenkt ..ein Bauer muss dafür was leisten….

m. 323.
m. 323.
Superredner
5 Tage 8 h

@Staenkerer dr Neid isch schun sischt wo angesiedelt… arme N…

m69
m69
Kinig
5 Tage 8 h

https://www.suedtirolnews.it/user/schnauzer/

das stimmt wohl! deshalb immer das Kreuzchen bei der SVP machen, gell!;-)

Aurelius
Aurelius
Superredner
5 Tage 8 h

Bern
die Bauern vor allem die Talbauern bekommen überall Subventionen und was man nicht vergessen darf, sie zahlen keine Steuern und kommt mir nicht mit der Mehwersteuer

Sag mal
Sag mal
Kinig
4 Tage 23 h

@Aurelius da wird angebaut,umgebaut,aufgestellt wies grad in den Sinn kommt.Ein Arbeiter muss schaun ob Er ein Fenster od.Balkon ge n e h m i g t kriegt.Jede Disk.zwecklos.

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
4 Tage 22 h

@falschauer
Wenn man von Beruf Tochter oder Sohn ist, kann man mit dem Wort buggeln halt nichts anfangen, ausser lachen.

bern
bern
Superredner
4 Tage 22 h

@Aurelius
die Talbauern bekommen minimal Subventionen, gerade mal die 200 Euro pro ha. Sie zahlen auch Steuern, entweder im Normal- ode Pauschalsystem. Du redest nur wirres gelogenes Zeug. Ich empfehle dir einen Abendkurs bei der Volkshochschule zum Thema Steuergesetzgebung.

Aurelius
Aurelius
Superredner
4 Tage 19 h

@bern
der Talbauer oder Äpfelbauer zahlt keine Einkommensteuer was jeder Logik widerspricht. Sie Zahlen nur den Katasterwert….also komm du mir nicht immer mit Ausreden, außerdem jeder Tratkor, Maschine, Anhänger wird weiterhin fleissig subventioniert

falschauer
falschauer
Superredner
4 Tage 17 h

@Waltraud dann lach nur weitet….🤣🤣🤣

george
george
Tratscher
4 Tage 13 h

einmal im Jahr? Einmal pro Monat? Geht nit a bissl genauer?

george
george
Tratscher
4 Tage 13 h

Du meinst die Handwerker bzw. der Verkäufer kriegt das Geld irgendwo hin geschoben…

peterle
peterle
Superredner
5 Tage 16 h

Unsere Bauern werden gezielt dreifach unterstützt. Einmal aufgrund genossenschaftlicher Einstufung, das zweite Mal durch die Zuschüsse von Land und Staat und der EU und zu guter letzt vom Konsumenten der den Aufpreis zahlt weil das Herdendenken vorherrscht dass unsere Milchprodukte die Besten sind.

bern
bern
Superredner
5 Tage 14 h

@peterle
du scheinst relativ wenig Ahnung zu haben…..erklär doch mal, wie ein Bauer genossenschaftlich eingestuft sein soll…
Genossenschaften gibt es auch in anderen Bereichen, z. B. Wohnbaugenossenschaften…
Die zahlen zwar weniger Steuern auf den Gewinn, aber wenn die Genossenschaft aufgelöst wird, muss das ganze Geld in den Mutualitätfond. Also unterm Strich ein Minusgeschäft.

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
5 Tage 10 h

und wenn man bedenkt, dass es seit 40 Jahre bewiesen ist, dass Kasein (Milchprotein) mehrfach Krankheitserregend ist…

m. 323.
m. 323.
Superredner
5 Tage 9 h

@ versteha net….??!!wiso wersch den koan Bauer….zu blöd. oder doch zu faul….

peterle
peterle
Superredner
5 Tage 9 h

@bern
Dein Kommentar ist Dir wohl selbst nicht zu blöd wenn Du Genossenschaften der Landwirtschaft mit Wohnbaugenossenschaften vergleichst. Du kannst sicher mitteilen welche Genossenschaften in den letzten Jahren aufgelöst wurden und welche im vorgegebenen System gewachsen sind. Schätze das Letztere durch das System gut aufgestellt sind da die jeweiligen Geschäftsführer nicht schlecht verdienen.

m69
m69
Kinig
5 Tage 8 h

https://www.suedtirolnews.it/user/peterle/

wenn den Menschen nur bewusst wäre wie ungesund “alle” Milchprodukte sind on Bio oder nicht Bio…..

m69
m69
Kinig
5 Tage 8 h

https://www.suedtirolnews.it/user/bern/

deshalb sind soviele Bauern in den Genossenschaften eingeschrieben, verstehe! 😉

m69
m69
Kinig
5 Tage 8 h

https://www.suedtirolnews.it/user/iuhui/

wir sind die “Einzigen” die den Mut haben dazu zu schrteiben….
ist Dir das bewusst?????

aber gleich, der Brusttumor bei Frauen lässt grüßen, mittlerweile (in Europa& westliche Staaten) bei 1:12 Frauen angelangt! na Toll! :-((((

Sag mal
Sag mal
Kinig
4 Tage 23 h

dass die Bauern die Milch ausschütten heisst wohl dass Sie Sich DAS leisten können.Wie besch…..muss ein Mensch Sein DAS zu tun?Sollte bestraft werden und keinesfalls auf Forderungen eingehn!

Sag mal
Sag mal
Kinig
4 Tage 23 h

@m. 323. Wer kann Sich einen Bauernhof bezahlen?Ausser Erben nur Hoteliers und Grossverdiener.

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
4 Tage 22 h

@m69 des sogen viele und decht trinken 95% olm no milch… i konn dor a sogen wieso: es schmeckt guat! des isch schlecht, des isch ungesund, des isch krebserregend usw usw… hem terf man gor nix mear essen… i find viel Bewegung, a positive lebenseinstellung und nit a einseitige Ernährung reicht, es leben soll a bissl Spaß mochen!

bern
bern
Superredner
4 Tage 22 h

@m69
In Südtirol sind viele Bauern in den Genossenschaften eingeschrieben, weil sie schlichtweg zu klein sind. Genossenschaften sind dazu da, um Sachen gemeinsam zu machen, z. B. Milchverkauf, Obstverkauf, Biogasproduktion. Das hat mit Steuern GAR NICHTS zu tun.

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
5 Tage 18 h

es isch uanfoch schod dass olls lei mear billig sein muas… i konn schun verstian dass olleweil mear leit afa geld schaugen miassen ober des isch a Teufelskreis! die uanzigen wos verdianen sein a poor groaßunternehmer und die ondern gian laar aus… es isch holt nimmer viel gerecht!

Staenkerer
5 Tage 18 h

vergiss nit de zwischenhändler, de sahnen a ob!

JonnyS
JonnyS
Grünschnabel
5 Tage 10 h

Die Schuld an der Billigproduktion lieg zum größten Teil beim Konsumenten, also bei uns. Hinzu kommt die Geldgier der Konzernbetreiber und die Politik, letztere hätte die Mittel die Sache zu steuern, geht aber vor den Mächtigen regelrecht in die Knie.

kawarider 98
kawarider 98
Neuling
5 Tage 13 h

gscheidr di äpfel bauern weniger beiträge gebm drfir di milch bauern mear weil di sem hobms nötig und di äpfel bauern schwimmen in geld und jammern in die goschtheisr decht umr

Juli
Juli
Grünschnabel
5 Tage 11 h

also…iz sogschmo amol wos di äpflbauern ols fi beiträge kreagn??se tat mi intressiern??..frio ots a gebn..hait gibs so guit wia kande ma..wos i a befürwort
la zur info..bin et baur..iz zähl amo au??

Oberjoggler
Oberjoggler
Neuling
5 Tage 9 h

Du scheinst Dich ja mächtig auszukennen, wie wunderbar gut es den Äpfel Bauern geht….

kawarider 98
kawarider 98
Neuling
5 Tage 8 h

@Juli heb jo schu oun dass sui foscht nia miasn a stuier zohln seis ba suire vario, wiesn odr geräte…

kawarider 98
kawarider 98
Neuling
5 Tage 8 h

@Oberjoggler isch sou braucht mn sich lei mol um schaugen dr uan vario nochn ondrn

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
5 Tage 8 h

epflbauern schwimmen also in geld? wohl zuviel Dagobert duck gschaug ha? 😂 wieso donn nit a schians leben hoben, uanfoch epflbauer werden und a massen Beiträge, lei in gosthaus sein und in geld schwimmen? zu dumm oder lei zu faul dorfir? oder weil die Realität decht a bissl ondersch ausschaug?

m69
m69
Kinig
5 Tage 7 h

https://www.suedtirolnews.it/user/kawarider-98/

???? versteh bei deinem Post kein Wort, schade!

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
4 Tage 22 h

@kawarider 98 a gscheider bauer tuat wia jeder hondwerksbetrieb seine stuiern af maschienen, Anlagen usw. obschreiben

Andreas
Andreas
Superredner
5 Tage 19 h

selbstvermarktung! sog i lei. nor qualität und preis selber regeln…

Landschaftspfleger
5 Tage 18 h

kennst du die Vorschriften und Gesetze????

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
5 Tage 16 h

wenns lei so uanfoch war… sehr viel Aufwand mit strenge gesetzliche und hygienische Bestimmungen.. und wenn donn jeder des tat isch a wieder der Preiskampf do, weil stoot a poor greasere hunderte oder tausende kluane sein.. des isch leichter gsog als getun

Andreas
Andreas
Superredner
5 Tage 14 h

@Landschaftspfleger na kenn i nit, ober i woas das kuaner gezwungen isch an milchhof oder a genossenschoft zu liefern

Andreas
Andreas
Superredner
5 Tage 13 h

@So sig holt is nor miassen sie holt mit die preise zufrieden sein.

falschauer
falschauer
Superredner
5 Tage 13 h

ist nur mir großen investitionen hinsichtlich verarbeitung hygienevorschriften und vermarktung verbunden….gemüse obst und brot auf den mauernmärkten schon eher

Andreas
Andreas
Superredner
5 Tage 12 h

@falschauer

jo guat, von nicht kimmp nitch.

falschauer
falschauer
Superredner
5 Tage 10 h

@Andreas habe ich das behauptet….??? lesen, nachdenken und dann schreiben…

m69
m69
Kinig
5 Tage 8 h
Andreas
Andreas
Superredner
4 Tage 16 h

@falschauer

” ist nur mit grossen investitionen ” wer hot sel nor gschrieben???

i sog jo von nicht kimmp nicht.

falschauer
falschauer
Superredner
4 Tage 16 h

@Andreas ich hon nit behauptet dass von nix eppes kimmp….hosch des iatz endlich verstondn….
???

Andreas
Andreas
Superredner
4 Tage 10 h

@falschauer wos soll nor dein spruch: lesen nachdenken…….. ???

i sog lei im leben muass man eppes tian damits laft. 😉

prontielefonti
prontielefonti
Tratscher
5 Tage 20 h

Richtig asou! 👌

der Vinschger
der Vinschger
Superredner
5 Tage 14 h

I sog a, solln sich lei wehrn!

Sag mal
Sag mal
Kinig
5 Tage 12 h

@der Vinschger indem man Das wegwirft was Uns die Tiere geben?!!!!!

Landschaftspfleger
5 Tage 20 h

Obwohl ich den Unmut der Schafmilchproduzenten verstehe, und mir auch klar ist, dass sie Schafmilch nicht für unter 50 Cent/l produzieren können, halte ich als Bergbauer, die wir sehr zeitintensiv und mit viel Handarbeit produzieren müssen, diese Lebensmittelverschwendung für ein hartes Stück. Diesen skrupellosen Vermarktungsorganisationen sollte man das Handwerk legen.
Mir ist aber durchaus auch bewusst, das die Vorschriften, Treibstoff-, Personal- und Energiespesen für Fleisch- und Milchverarbeitungsbetriebe auch nicht “ohne” sind.

ifinger947
ifinger947
Grünschnabel
5 Tage 17 h

So eine Verschwendung ,sollen die Milch lieber fürs Altenheim Spenden oder den Kindergarten 🙁

typisch
typisch
Universalgelehrter
5 Tage 13 h

Leider hat das nicht diese wirkung

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
5 Tage 17 h

Solche Szenen zu sehen tut weh

Staenkerer
5 Tage 13 h

wwnns nit iegend jemand weh tat, bracht protest a nix! i nennbdes eher ” zeichn setzn”!

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
5 Tage 10 h

keine Panik, jetzt kommt bald der Salvini mit einer Bauernjacke und bringt alles in Ordnung 😁

m69
m69
Kinig
5 Tage 8 h

https://www.suedtirolnews.it/user/iuhui/

das wäre eine Hetz!!!!! 😉

Sag mal
Sag mal
Kinig
5 Tage 12 h

so eine Verschwendung.Wie kann man nur!

falschauer
falschauer
Superredner
5 Tage 8 h

der graf wird das morgen schon richten, ich frage mich nur wie viele löcher sie noch stopfen werden, bis ihnen die luft ausgeht

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
4 Tage 23 h

Es ist immer dasselbe, alles, auch die Milch, muss billig sein, aber es muss doch allen klar sein, dass auch die milchliefernden Bauern davon leben müssen. Dass bei solchen Preisen auch die Qualität leidet, ist mehr als sicher.

Sag mal
Sag mal
Kinig
4 Tage 23 h

lieber wegwerfen als verschenken.Wirft Italien wieder in ein schönes Licht auf den Rest der Welt.

george
george
Tratscher
4 Tage 13 h

Ich sehe, dass nur wenige Kommentare tatsächlich mit dem Artikel zu tun haben. Stattdessen das übliche Neidgekläffe unter einheimischen halbinformierten armen Teufeln, die den neuen Mitsubishi SUV gerade noch in die mit meinem Steuergeld subventionierte Garage reinkriegen.

herbstscheich
herbstscheich
Superredner
3 Tage 21 h

was soll die Aufregung- es lebe der  FREIE MARKT— Latte Trento kauft ja auch seine Milch aus Österreich  . .

wpDiscuz