Ehemann erleidet Nervenzusammenbruch

Aosta: Mutter verabreicht ihren Kindern tödliche Injektion

Freitag, 16. November 2018 | 18:38 Uhr

Aymavilles – In Aymavilles im Aostatal sind zwei Kinder im Alter von neun und sieben Jahren am Donnerstagabend auf tragische Weise ums Leben gekommen. Wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtet, soll ihnen ihre eigene Mutter eine tödliche Injektion verpasst haben.

Zuerst hat sie ihre Kinder betäubt, dann verabreichte injizierte sie ihnen Kalium. Das Mittel wird auch in den USA bei Hinrichtungen mit Todesspritze benutzt. Marisa Charrere, die Mutter von Nissen und Vivien, arbeitete als Krankenschwester in der kardiologischen Abteilung eines Krankenhauses.

Eine offizielle Bestätigung der Todesursache wird es allerdings erst nach dem toxikologischen Befund im Rahmen der Autopsie geben. Vor den Mord soll die Frau zwei Briefe geschrieben haben, die in ihrem Haus gefunden wurden. Darin beklagte sie sich über eine unerträgliche Last aufgrund der Widrigkeiten in ihrem Leben.

Die Ordnungskräfte wurden von Osvaldo Empereur, dem Ehemann der Frau, der auch der Vater der Kinder ist, verständigt. Der Mann, der kurz nach Mitternacht nach Hause gekommen war, erlitt angesichts der Tat seiner Frau einen Nervenzusammenbruch. Er fand die beiden Kinder und auch seine Frau tot auf, die sich offenbar auch selbst getötet hat. Er musste in die Psychiatrie eingeliefert werden.

Auch die Mutter von Marisa Charrere hatte einen Anfall an Übelkeit erlitten und wurde in eine Klinik gebracht. Eine Nachbarin erklärte, dass sie kurz vor Mitternacht Lärm gehört habe. Allerdings habe sie nicht mit einer derartigen Bluttat gerechnet.

Der Sohn der Nachbarin berichtet, dass es sich um eine Vorzeigefamilie gehandelt habe, die man niemals habe streiten hören. Marisa Charrere habe allerdings in jungen Jahren ihren Vater verloren, der bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen war. Im Winter 2000 starb ihr Bruder Paolo Charrere ebenfalls bei einem Verkehrsunfall, als er auf der Straße den Schnee wegräumte.

Der Ehemann der Frau arbeitet bei der Forstbehörde. Wie Fedele Belley, Vizebürgermeister der Ortschaft erklärt, sei die Familie nicht aufgefallen. Die Frau sei etwas verschlossen gewesen, erklärt er laut Ansa. Als er die Familie am Samstag zum letzten Mal gesehen hat, schien alles in Ordnungs gewesen zu sein.

Auch aus den SMS-Nachrichten von Marisa Charrere mit ihren Abreitskolleginnen vor der Tat ging nicht hervor, dass die Frau durch irgendetwas verstört oder in irgendeiner Weise aufgewühlt gewesen sei.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

21 Kommentare auf "Aosta: Mutter verabreicht ihren Kindern tödliche Injektion"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Staenkerer
22 Tage 23 h

wie furchbor, wie überaus traurig!
warum müßen de kinder büßen wenn a erwochsene frau mit ihrn lebn nit zu recht kimmt!
mir kimmt a zum kotzn wenn i an so a mut…. na, den nome hot se nit verdient, denk!
ach engelen, ruhet sanft.
i hoff das der papi irgendwann de tragödie überwindet!

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
22 Tage 14 h

Kotzen konsche, aber des gibt dir no net s recht über so a tot zu urteilen.

Vielleicht hot se die kinder so gern kop dass se ihnen s leben und die scherereien gwellt hot ersporen ?
Du woasch überhaut net wie es in der frau ausgschaug hot .
Über die psyche konnsch du net unbedingt selber entscneiden
Du konnsch viel tien ober net olls

Staenkerer
22 Tage 7 h

@klara jo, es gib erweiterten suizit, mürter, väter nemmen ihre liebsten mit, damit de nit schutzlos dem, für sie, unerträglichen lebn ausgsetzt sein!
i honn do ober niegens glesn das sich de frau a umbringen gewelt hot! a nit das se ihr lebn retten gemiet hobn!
also für mi zwoa paarlen schuhe!
des isch schun a unterschied, in meine augn zu mindest!
mir tuat der papi load, der mit der tragödie fertig wern muaß! er muaß den verlust seiner kinder verorbeitn de durch die hond ihrer mutter umkemmen sein!

klara
klara
Superredner
22 Tage 3 h

@Staenkerer Es gibt kaum einen Antwort-Eintrag von Ihnen, der nicht ein verstecktes oder offen ausgesprochenes “aber” enthält. Was wehrt sich eigentlich in Ihnen so verzweifelt dagegen, den eigenen Standpunkt einmal ein wenig zu erweitern – ich sage ja nicht: aufzugeben? Das würde zwar gewisse Anforderungen an die Geistesgröße stellen, brächte aber eine echte Erweiterung des Horizonts mit sich. 

klara
klara
Superredner
22 Tage 3 h

@Staenkerer Und außerdem hat sich die Frau auch selbst das Leben genommen https://www.corriere.it/cronache/18_novembre_16/dramma-ad-aosta-uccide-2-figli-un-iniezione-letale-si-toglie-vita-9c95b770-e977-11e8-863b-3e637f80be2e.shtml

Boulderdash
Boulderdash
Grünschnabel
23 Tage 4 Min

Lei tragisch!😞 Habe selbst kleine Kinder und wenn man dann sowas liest wird einem fast schlecht. Unvorstellbar.

Lana77
Lana77
Tratscher
22 Tage 21 h

I wer de Leit nia verstian. Wia konn men in die eigenen Kinder lai sou eppes untian ? Wenn a Erwogsener mit sein Lebn nimmer fertig werd soller verdommt noumol aluan fertigmochn und ondre in Rua lossn, die Kinder hatn a Recht drauf kopp weiter Kinder zu sein und selber erwogsn zu werdn. Wenns a Hölle gib soll de genau zem hinkemmen !

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
22 Tage 22 h

Gänsehaut pur 😥

prontielefonti
prontielefonti
Tratscher
22 Tage 22 h

woas nit wose sogn soll… 😪😪

pusteblume
pusteblume
Grünschnabel
22 Tage 12 h

miar tuat die frau a load, wos isch do los gwesn,dass sie kuan Ausweg mea gsechn hot? uanfoch aus a hetz tuat des niamand. schod isch, dass ea niamand gmerkt hot und geholfn hot.

Sag mal
Sag mal
Kinig
22 Tage 8 h

wenn die Leute helfn solln,schaun Sie weg.Erster Wird gehetzt,neidisch wenns den Nächsten gut ginge und von Ämtern kannst auch nichts erwarten.

joe02
joe02
Tratscher
22 Tage 20 h

Mein beileid!!!

FC.Bayern
FC.Bayern
Superredner
22 Tage 10 h

LASST VERDAMMT NOCH MAL DIE UNSCHULDIGEN KINDER AUS DEM SPIEL 👎!!

bambi
bambi
Grünschnabel
22 Tage 21 h

Warum die Kinder?

aristoteles
aristoteles
Superredner
22 Tage 3 h

der arme mann. seine frau spritzt seine kinder zu tode. das ist keine spontane tat.

Bella Bionda
Bella Bionda
Tratscher
22 Tage 30 Min

@aristoteles

sehe ich genauso. Sie war Krankenschwester und kannte die Konsequenz. Ausserdem – wer hat denn Kaliumspritzen und Betäubungsmittel einfach so zu Hause? Sie hatte 2 Schritte zu tun um zu töten. Erst betäuben, zu warten bis es wirkt und dann die finale Spritze. Übersteigt meine Vorstellungskraft – nur krass und schrecklich

m69
m69
Kinig
22 Tage 7 h

Einfach nur traurig 😢

Lana2791
Lana2791
Grünschnabel
22 Tage 13 h

Tragisch , immer öfter heart man von selle Fälle und gerne in der Johreszeit! Kriag Gänsehaut wenn i drun denk😢 Men verurteilt iaz die Mutter ober wos hot sie zu sou an Schritt bewegt? Glab de hot die Kinder iber olles geliebt und selleweign mitgnummen . Jeder soll iber sein Lebm entscheidn , ober nit iber des , seines nächsten ! In welle Welt lebm mir , es iberwigt bol lei mer Neid und Hoss , hebt bei Trennungen und endet leider oft sou tragisch!

Seele80
Seele80
Neuling
22 Tage 6 h

vor a zehn johr hots im etschtol en aehnlichen foll geben.es sein olle drei im leschten moment grettet gwordn. i hoff de kinder kemmen im leben damit holbwegs klor. die muetter hot sich donn a poor johr spater selber umgebrocht,ober es wohr die liebe zu die kinder de sie zu der tat  gebrocht hot.klingt absurd sie hots mir selber so erzählt.psyische erkronkungen sein schwierig im griff zu kregen. men sigs jo auch wos zur zeit in pustertol passiert.sehr schlimm.

Don Giovanni
Don Giovanni
Tratscher
22 Tage 12 h

Nimmr normal… 😡 de ormen Kinder de kennen nix dafir😥😥

wpDiscuz