Geld von reichen Bankkunden auf Konten Armer transferiert

Bankdirektor als moderner „Robin Hood“

Donnerstag, 04. Oktober 2018 | 07:03 Uhr

Forni di Sopra – Eine kleine Bankfiliale in Forni di Sopra, einem Bergdorf in den Friaulischen Dolomiten, war der „Tatort“ eines „edlen Diebes“, der nach dem englischen Helden, der den Reichen nahm und den Armen gab, von den Lokalmedien bald „moderner Robin Hood“ getauft wurde. Von Gerechtigkeitssinn getrieben und ohne selbst je einen Euro in die eigene Tasche gesteckt zu haben, buchte der Bankdirektor von Konten reicher Bankkunden Geld ab und überwies es auf die ärmerer Kontoinhaber.

APA/APA (dpa/Archiv)/Jens Wolf

Die Geschichte des „Robin Hood mit Kravatte“ begann im fernen Jahr 2009. Bis dahin war der heute fast 50-jährige Gilberto Baschiera sehr zufrieden mit seiner Arbeit als Bankdirektor gewesen und hatte zur Zufriedenheit seiner Vorgesetzten und Untergebenen mit Freude die verschiedenen, in einer Filiale anfallenden Tätigkeiten ausgeübt. Aber dann – so seine Erzählung – sah er viele Ungerechtigkeiten und begann „gegen ein System, das die Mindestrentner und die jungen Leute ohne Geld alleine lässt“, zu rebellieren. So beschloss er, selbst für „Gerechtigkeit“ zu sorgen. In seiner Position als Filialleiter der kleinen Bankfiliale der Banca di Carnia e Gemonese del Credito Cooperativo von Forni di Sopra war es ihm relativ leicht möglich, Geld von Konten reicher Bankkunden abzubuchen und es auf die ärmerer Kontoinhaber zu überweisen. Im Laufe der Jahre gelang es ihm, unauffällig fast eine Million Euro von den Reichen zu den Armen zu verschieben.

Erst nach mehr als sieben Jahren flogen die „sonderbaren Umbuchungen“ auf. Gilberto Baschiera wurde angezeigt und von seinem Arbeitgeber entlassen. Vonseiten der zuständigen Staatsanwaltschaft von Udine wurde gegen ihn ein Verfahren wegen widerrechtlicher Aneignung, veruntreuender Unterschlagung und Betrug eröffnet. Am Montag erging der Richterspruch. In einem gerichtlichen Vergleich wurde Gilberto Baschiera zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt.

APA/GEORG HOCHMUTH

„Nachdem die Sache zutage gekommen ist, habe ich all jene, denen ich Geld abgebucht hatte, angerufen, um ihnen meine Beweggründe zu schildern. Ich hätte das ganze Geld zurückgegeben“, so Gilberto Baschiera. „Er hat es getan, um Kontoinhaber, die sich in Schwierigkeiten befunden oder keinen Zugang zu Kredit gehabt haben, zu unterstützen. Er lebt in einem kleinen Dorf, wo sich alle kennen, und er hat es getan, um Gutes zu tun“ so sein Rechtsanwalt, Roberto Mete.

Auch fast zehn Jahre nach Beginn seiner „gerechten Umbuchungen“ und obwohl sein Haus beschlagnahmt worden ist, bereut Gilberto Baschiera nicht sein Handeln. „Ich habe immer geglaubt, dass es neben dem Schutz der Ersparnisse auch unsere Aufgabe sei, Hilfsbedürftige zu unterstützen“, meint Gilberto Baschiera.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

38 Kommentare auf "Bankdirektor als moderner „Robin Hood“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
niamend
niamend
Grünschnabel
16 Tage 15 h

er hots jo lei guat gmuant. 2 johr af bewährung find i gerecht

m69
m69
Universalgelehrter
16 Tage 14 h

niamend@

Ich hätte in 2 Jahre auf Bewährung gegeben.
1. Da dieser Bankdirektor nicht das Geld in seine Tasche gesteckt hat.
2. Anscheinend waren das nicht allzugroße Summen, sonst wäre das schon viel früher aufgeflogen.
3. Die Banken sind versichert, oder wenn nicht, dann wird das Geld von den Rücklagen der Bank hergenommen um des den Geschädigten zurückzugeben.
4. Weil er ein neuer Robin Hood ist bzw. war.

Mello
Mello
Grünschnabel
16 Tage 14 h

I will segn wenn dein Bankdirektor es guat moant, und dein Geld in ondre Orme überweist…

gapra
gapra
Universalgelehrter
16 Tage 12 h

@m69 Muss man Ihren Kommentar verstehen?

m69
m69
Universalgelehrter
16 Tage 10 h

Gapra @

Ich helfe Ihnen gerne wenn Sie etwas nicht verstehen, nin immer hilfsbereit. 😄

brunecka
brunecka
Superredner
16 Tage 14 h

ein nobles herz der bankdirektor

Mello
Mello
Grünschnabel
16 Tage 13 h

NOBELS Herz, isch wenn er sein eigenes Geld spendet….

auf ital. gibs an Spruch…” facile fare il F… con il culo degli altri”

Seidentatz
Seidentatz
Grünschnabel
16 Tage 11 h

Ich würde ihn sooo gerne meine IBAN schicken.😄😂

Orschgeige
Orschgeige
Superredner
16 Tage 14 h

Es sollte tausende solcher Bankdirektoren geben!

cooler Typ
cooler Typ
Tratscher
16 Tage 14 h

Da tatn insere Apfelproduzenten blöd dreinschauen!

genau
genau
Universalgelehrter
16 Tage 1 h

😄😄😄😄😄

stief
stief
Tratscher
16 Tage 13 h

Schod isch lai dass man draufkemmen isch.. die Reichen wern des schun verkroftn

JingJang
JingJang
Grünschnabel
16 Tage 14 h

Ich würde ihn zum Landeshauptmann ernennen 🙂

andr
andr
Superredner
16 Tage 14 h

Welches Herz hat dieser Mann und vor allem ist es den reichen nie aufgefallen

wottel
wottel
Grünschnabel
16 Tage 11 h

Des isch nit amol a schlechte Nochricht👍🏼😊.

gallina
Robin Hood
Grünschnabel
16 Tage 9 h

Solche Menschen würde die Welt mehrere brauchen.

Noch einen Tip:
Es gibt auch ehrliche Reiche, deshalb überweißt lieber das Geld der Politiker.
Das gehört allen🤑

Targa
Targa
Tratscher
16 Tage 8 h

So eine Tat ist Diebstahl. Er hat es nicht von seinem Konto, den armen Klienten überwiesen. Das ist nicht korrekt und somit als Bankdirektor nicht vertretbar und gehört ordentlich bestraft!

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
16 Tage 9 h

Die Reichen werden das kaum bemerkt haben!
Ich will nicht plodern aber z.B. wenn mein Bankdirektor mir einige hundert Euro oder mehr abbucht würde ich das nicht bemerken, vielleicht mit Glück (so genau kontrolliert man nicht).
Es ist zwar nicht richtig was der Direktor gemacht hat, aber der Schaden haltet sich in Grenzen.
Noch besser wäre es gewesen wenn er das Geld kurzfristig abgehoben hätte und mit diversen Papieren oder Fonds satten Gewinn gemacht hätte. Ein guter Banker holt locker 10-20% und auch mehr raus. Einen Teil hätte er den noblen „Spendern“ wieder zurückgeben können.

Adonis
Adonis
Neuling
16 Tage 5 h

wenn das so einfach wäre….wieso gehst du nicht zu deinem guten Banker und holst dir deine 20%? Ohne Risiko vielleicht in 20 Jahren und wenn der gute doch nicht Hellseher ist, vielleicht hadt du dann 20% weniger

ahiga
ahiga
Tratscher
15 Tage 15 h

..ein guter banker holt locker 10 bis 20 %..?
was wirfst du denn ein?  ich möchte das auch!!

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
15 Tage 3 h

@Adonis
Woher weisst du dass ich nicht bei einem guten Banker bin?
@Ahiga
Solche Gewinne sind möglich. Erfahrung und Risikobereitschaft vorausgesetzt. Wenn man Pech hat ist aber der Grossteil des Geldes weg!

berthu
berthu
Superredner
14 Tage 11 h

@PuggaNagga
Da Geld keine “Junge macht” ist der Gewinn einer Seite
der Verlust auf der anderen Seite!
Spekulation muß, um diese Schäden zu verhindern, eher verboten werden. Beim Arbeitsschutz verhindert man ja auch diese “Risikobereitschaft, bzw dieses Pech”. Wenn Gewinn nur mit Pech der anderen erschwindelt wird, ist es höchst unethisch. Banken tun ja so “Ethisch”, wortwörtlich in diesem Fall;-)

m69
m69
Universalgelehrter
14 Tage 10 h

PuggaNagga @

Nicht nur der großen Teil sondern fast alles!
Aber manche Menschen bekommen den Rachen nie voll! 😎

klara
klara
Tratscher
14 Tage 9 h

@ PuggaNagga
Ihre Angeberei widert langsam an. Wer wirklich zu denjenigen gehört, der das Fehlen größerer Beträge gar nicht merkt, postet das nicht hier.

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
14 Tage 3 h

@Klara
Angeberei? Da muss ich schmunzeln!
Grössere Beträge? Das ist realtiv! Es gibt Menschen für die sind 30 € schon viel und es gibt Menschen die geben am Tag 10.000€ aus!
Ich gehöre zu keinen der genannten.
Im Endeffekt sind wir alle Menschen und mitnehmen kanns keiner!

Kurtl
Kurtl
Grünschnabel
16 Tage 6 h

Hot sicher a in Leit a Geld überwiesen, de zu faul worn, von de wos riskiert und gepugglt hob und deswegen mehr Geld kop hobm. Der hot sich Strafbar gemocht , und muass iatz die Konsequenzen trogn. Kein Erbarmen für solche Handlungen.

klara
klara
Tratscher
14 Tage 9 h

@Kurtl
Abgesehen davon, dass die Justiz eben ihr Kerngeschäft zu erledigen hat, frage ich Sie: Sind Sie wirklich der Meinung, dass nur diejenigen reich werden, die arbeiten, und nur diejenigen wenig besitzen, die nicht arbeiten?

Zaungast
Zaungast
Grünschnabel
16 Tage 1 h

Warum hat er nicht sein eigenes Geld verschenkt? Wenn er schon so gerne hilft,warum hat er nichts von seinem Filialleiter-Lohn gespendet?
Wo kommen wir da hin, wenn mein hart verdientes Geld ohne mein Wissen einfach verteilt wird.

gallina
Robin Hood
Grünschnabel
15 Tage 16 h

@Zaungast

gehörst Du auch zu der reichen Kaste ???💰🤑💰

Kirbis
Kirbis
Neuling
16 Tage 10 h

Schade das nicht mehr menschen so denken

hoglsturm
hoglsturm
Tratscher
16 Tage 2 h

konnsch jo onfongen et olm ondre

Aurelius
Aurelius
Superredner
16 Tage 4 h

wenn ich Bankdirekor wäre, würde ich den reichen Äpfelbauern abzwacken und den armen transferieren🤗

der echte Aaron
der echte Aaron
Superredner
16 Tage 14 h

Was nicht aus dem Artikel raus geht, hat er das Geld zurück zahlen gemusst oder nicht. Was passiert mit seinem Haus?

IchSageWasIchDenke
16 Tage 6 h

Ha, des hot dar Südtiroler erfunden😂
Dar Durnwalder hot a NIT mit sein Geld um sich gworfen und sich somit die Gunst der Wähler erkauft

jefferson
jefferson
Grünschnabel
15 Tage 21 h

Totale Respektlosigkeit und Angriff jeden Privateigentums !!

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
15 Tage 15 h

irgendwie sympathisch, wenn s auch nicht in Ordnung ist😁

jefferson
jefferson
Grünschnabel
15 Tage 21 h

Wer entscheidet wer reich und wer arm ist ???!!!

Anduril61
Anduril61
Grünschnabel
15 Tage 18 h

Nun ja, es können wirklich nur kleinere Beträge gewesen sein wenn das über 7 Jahre ging und nicht aufgefallen ist, dadurch dass heute viel mit Bankomat oder online bezahlt wird können Bankauszüge schon lang werden, bei kleineren Abbuchungen machen sich viele nicht mehr die Mühe jede Bewegung zu checken und die Belege zu suchen, frag mich oft im Geschäft wenn die Leute oft Beträge von € 20,— oder noch weniger mit Karte zahlen, ob die das wirklich jedesmal beim Auszug kontrollieren wann was wo und wie bezahlt wurde…

wpDiscuz