Glastisch wird schöner italienischen Journalistin zum „Verhängnis“ – VIDEO

„Basic Instinct-Szene“: Costanza Calabrese’s Höschen macht Engländer verrückt

Dienstag, 27. Dezember 2016 | 08:14 Uhr

Rom – Die Fernsehzuschauer kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus, als sie im Netz einen Mitschnitt der mitttäglichen Nachrichtensendung des italienischen Senders TG5 sahen. Die fachlich ausgezeichnete und zudem sehr schöne Journalistin Costanza Calabrese vergaß während dem Verlesen der Nachrichten für einen Moment, dass der Tisch, auf dem sie ihre Unterlagen ausgebreitet hatte, aus Glas und daher durchsichtig war.

Am Anfang der Sendung blieb die Kamera noch an ihrem Gesicht und ihrem Oberkörper hängen, aber als sie weiter die Nachrichten verlas und sich mit zugeschalteten Journalisten unterhielt, zog der Kameramann das Bild von der 38-Jährigen immer weiter weg, so dass auch der Glastisch und ihre sich darunter befindenden schönen Beine sichtbar wurden. Für einen ganz kurzen Moment konnten die verdutzten und zugleich begeisterten männlichen Zuschauer sogar einen Blick auf Costanzas Unterwäsche erhaschen. Costanza Calabrese selbst bekam offensichtlich von dieser „sexy Panne“ nichts mit und fuhr ohne mit der Wimper zu zucken mit ihrer Tagesschau fort. Die klitzekleine Zeitspanne, in dem ihr Höschen zu sehen war, wurde hingegen schnell zum Hit. Diese wurde von den begeisterten Usern sogar mit der berühmt-berüchtigten Szene aus dem Kultfilm Basic Instinct mit Sharon Stone verglichen.

Das Video wurde sogleich in den sozialen Netzwerken vielfach geteilt und von anderen Nutzern und Medien übernommen. Besonders englischsprachige Medien griffen begierig das Video auf und fütterten damit ihre staunende Leserschaft.

Aufmerksame Leser fanden aber später heraus, dass die Szene in Wirklichkeit aus dem Jahr 2012 stammte. Denn damals – so die Nutzer, die nicht nur Costanzas Beine und ihre weibliche Unterwäsche im Kopf hatten – moderierte die 38-jährige Journalistin noch die 13.00 Uhr Nachrichten, während der EU-Rettungsschirm für Staaten, um den es in den Nachrichten ging, ebenfalls damals, am 8. Oktober 2012, in die Wege geleitet wurde.

Aber das tut weder der Lust noch der Freude einen Abbruch. Dem fast durchwegs männlichen Publikum in Italien und besonders auf den britischen Inseln treibt selbst ein vier Jahre altes Video immer noch die Schweißperlen ins Gesicht.

 

Von: ka