Krankenhaus setzt zur Bekämpfung der Taubenplage auf Raubvögel – VIDEO

Bird control: Falken sollen Tauben vertreiben

Freitag, 18. August 2017 | 08:12 Uhr

Palermo – Die an sich niedlichen aber von vielen auch „Ratten der Lüfte“ genannten Tauben sind für die Patienten und die Angestellten eines Krankenhauses von Palermo – den Ospedali Riuniti Palermo – zu einer regelrechten Plage geworden. Die Tauben siedeln sich mit ihren Nestern überall unter den Dächern und in den Zwischenräumen der einzelnen Krankenhausgebäude an und verdrecken mit ihrem Kot die ganze Umgebung. Die Hauptgefahr geht aber von den Krankheiten aus, deren Träger und Überträger unter anderem vor allem Tauben und andere Vögel sind.

Facebook/ASA Falchi (allevamento Siciliano amatoriale Falchi)

In ihrer Not hat sich die Verwaltung entschlossen, einen Wettbewerb für ein „bird control“(Vogelkontrolle, Anmerkung der Redaktion) genanntes neues Verfahren auszuschreiben. Mit dieser modernen, aber in Wirklichkeit auf uraltem Jagdwissen basierenden Methode, hoffen die Verwalter der Plage Herr zu werden. Mit einer Offerte von 25.000 Euro hat die Firma „ASA Falchi“ – http://www.asafalchi.com/index.html – den Wettbewerb gewonnen. Laut Vertrag sollen ab September für 12 Tage pro Monat sechs Monate lang mehrere Falken die Gebäude umfliegen und die Tauben vertreiben. Um nicht Proteste der Tierschützer heraufzubeschwören, sollen die eigens ausgebildeten Falken die Tauben nur zur Flucht zwingen, sie aber nicht töten.

Facebook/ASA Falchi (allevamento Siciliano amatoriale Falchi)

Die Ospedali Riuniti Palermo sind die erste öffentliche Körperschaft, die sich zur Bekämpfung der Taubenplage an eine Falknerei wendet. Da aber private Kunden bereits recht gute Erfahrungen mit der „Vogelkontrolle“ gemacht haben, nimmt der Generaldirektor des Krankenhauses von Palermo an, mit dieser im Gegensatz zu Gift weniger gefährlichen und umweltfreundlichen Methode die „Ratten der Lüfte“ loszuwerden.

Facebook/ASA Falchi (allevamento Siciliano amatoriale Falchi)

Ob es gelingen kann? In Palermo ist man in sechs Monaten schlauer.

Facebook/ASA Falchi (allevamento Siciliano amatoriale Falchi)

Und die in den Städten grassierende Taubenplage in Südtirol? Die Südtiroler Stadtväter könnten in einem halben Jahr ruhig einen Blick nach Palermo werfen.

Pubblicato da ASA Falchi (allevamento Siciliano amatoriale Falchi) su Martedì 16 maggio 2017

Von: ka