Fernsehkorrespondent der "Le Iene" bedroht und verprügelt - VIDEO

Brutale Reaktion: „Schlauer“ Bürgergeld-Empfänger bei Schwarzarbeit erwischt

Donnerstag, 17. Oktober 2019 | 08:14 Uhr

Palermo – Immer wieder werden von den Ordnungskräften Nutznießer des in Italien „Reddito di cittadinanza“ genannten Bürgergelds bei der Schwarzarbeit erwischt. Zwei typische Fälle, bei denen „Reddito di cittadinanza“-Empfänger nebenher „schwarz“ arbeiteten, konnten in Palermo von einem Fernsehkorrespondenten des Programms „Le Iene“, Ismaele La Vardera, aufgedeckt und mit der Kamera dokumentiert werden. Dies war aber nicht ganz ungefährlich. Einer der beiden Männer ging auf Ismaele La Vardera und dem Kamerateam los. Der Fernsehkorrespondent wurde bedroht, geohrfeigt und in den Schritt getreten.

Siamo sicuri che il reddito di cittadinanza vada davvero a chi ne ha diritto? Ismaele La Vardera si è preso pure le botte mentre cercava di capirlo 👇

Pubblicato da Le Iene su Mercoledì 16 ottobre 2019

Neben den vielen Italienern, die sich in Schwierigkeiten befinden und zu Recht das in Italien „Reddito di cittadinanza“ genannte Bürgergeld erhalten, gibt es leider nicht wenige Schlaumeier, die den mittels einer Karte ausgezahlten „Monatsgehalt“ einstreichen und zugleich einer Schwarzarbeit nachgehen. Dies zeigen die Statistiken der Ordnungskräfte, die bei ihren Kontrollen in Restaurants und auf Baustellen immer wieder „Schlaumeier“ bei ihren nicht selten lukrativen „Nebenjobs“ erwischen. Laut den Zahlen des Arbeitsinspektorats konnten in Italien allein zwischen April und August insgesamt 185 Empfängern des Bürgergelds ein Missbrauch – meistens handelte es sich um Schwarzarbeit – nachgewiesen werden. Das Arbeitsinspektorat und die Finanzpolizei hegen aber den Verdacht, dass die Dunkelziffer viel höher ist. Daher beschlossen beide Behörden, die Strafen für diese Vergehen zu erhöhen.

Facebook/Le Iene

Der letzte Fall von erwischten „Schlaumeiern des Bürgergelds“ konnte vom Fernsehkorrespondenten des Programms „Le Iene“, Ismaele La Vardera, aufgedeckt werden. Im Telefongespräch gaben zwei Männer – Giuseppe und Fabio – aus Palermo zu, monatlich je 430 und 780 Euro zu erhalten. Einer der beiden erzählte Ismaele La Vardera, dass er seit Jahren arbeitslos sei und dass von drei Personen in seinem Haushalt keiner eine Arbeit hätte. Als aber Ismaele La Vardera, um weitere Hintergründe herauszufinden, sie an ihrem „schwarzen“ Arbeitsplatz aufsuchte, stritten beide Nutznießer des „Reddito di cittadinanza“ zuerst ab, im Betrieb – ein Fahrradgeschäft – zu arbeiten. Dann wurde es gefährlich. Einer der beiden Männer begann, Ismaele La Vardera zu beschimpfen und zu bedrohen. Daraufhin ging er auf ihn und dem Kameramann los. Der Fernsehkorrespondent von „Le Iene“ und sein Kameramann wurden mehrmals geschlagen und geohrfeigt. Zuletzt trat der „Schlaumeier“ Ismaele La Vardera sogar in den Schritt. Trotz der misslichen Umstände und der Gewalttätigkeit des unrechtmäßigen Bürgergeldempfängers gelang es dem Kamerateam von „Le Iene“ den gesamten Fall zu dokumentieren.

I furbetti violenti del reddito di cittadinanza

STASERA A LE IENE: I FURBETTI DEL REDDITO DI CITTADINANZAFabio lavora in nero e incassa anche 638 euro di reddito di cittadinanza. Poi, se glielo fai notare, come ha fatto Ismaele La Vardera, ti prende pure a schiaffoni. Non perdetevi il servizio, stasera a Le Iene, dalle 21.15 su Italia1 ➡️ https://bit.ly/33xnyRZ

Pubblicato da Le Iene su Martedì 15 ottobre 2019

Für die beiden Schlaumeier kommt es nun knüppeldick. Nach seiner Novellierung sieht das Gesetz für Missbrauch – sprich Schwarzarbeit – oder der unterbliebenen Angabe von für den Erhalt des Bürgergelds relevanten Informationen zu Eigentum, ökonomischer Lage und Einkommen Haftstrafen von einem bis zu sechs Jahren vor.

Auf der anderen Seite gilt es aber als sicher, dass viele der „Schlaumeier des Bürgergelds“ unentdeckt bleiben und weiter als Doppelverdiener „schwarz“ einer Tätigkeit nachgehen.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

32 Kommentare auf "Brutale Reaktion: „Schlauer“ Bürgergeld-Empfänger bei Schwarzarbeit erwischt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
berthu
berthu
Superredner
25 Tage 21 h

Das Bürgergeld ist sowieso unfair:
der Schlaumeier erhät für Nixtun wie im Artikel 430/780€
Der-die Buggler erhalten evt. 1000-1300€ für 160Std Facharbeit, Verantwortung, Spesen für Anfahrt, Essen auswärts.
Wie soll das gerechtfertigt sein?
Wer Bürgergeld erhält müßte unbedingt eine Gegenleistung für die Allgemeinheit leisten! Altenpflege, Straßen, Gärten, Krankenhaus…

Mistermah
Mistermah
Kinig
25 Tage 20 h

Nicht das bürgergeld ist unfair, sondern die niedrigen Löhne!!! Sozialleistungen wären dann genauso unfair. Welchen Namen du dem Kind gibst ist irrelevant. Denn jeder der konsumiert trägt zum funktionieren der Marktwirtschaft bei. Das geht nun mal nicht ohne Geld. Und die Automatisierung wird in Zukunft weitervdazu beitragen, dass Arbeit Mangelware wird. Wir sind jetzt schon zum Großteil nur mehr eine Dienstleistungsgesellschaft.

genau
genau
Universalgelehrter
25 Tage 7 h

1300 Euro????🤤
Da würde ich wohl gerade mal vom Bett bis zum Klo gehen😅

Wialschgr
Wialschgr
Neuling
25 Tage 21 h

fa mir aus keret des SOFORT ozuschoffen, denn am Ende zohln des olle mir, de jedn Tog orbeitn u insere Steiern zohln.
Sie solletn in die Mindestrentner endlich mehr gebm, dass sie a würdigs Leben hobm no im Olter……
und olle ondern solln sich des
selber verdianen wia mir olle
und nit af dr fauln Haut liegen u am Ende vom Monat lei kennen s Geld oholn mit nix tian, so muass a Stoot jo ban Berg oi gian…..

Mistermah
Mistermah
Kinig
25 Tage 20 h

Ohne konsum wirst auch du nicht mehr arbeiten.

Staenkerer
25 Tage 21 h

wor zu erwortn ….

Krabbe
Krabbe
Tratscher
25 Tage 6 h

Zu erwortn? Des isch die logische und unbedingt zwingende Konsequenz aus so an System im maroden italienischen Staat…

Staenkerer
24 Tage 21 h

@Krabbe i wett so a gelegenheit zum betrügen, lossatn sich a deutsche und östereichische bürger nit entgien, ober du hosch sicher recht: in italien (a ba ins) dorfat man solche betrugspappelen gor nie unbietn, do werd jo überoll a schlupfloch gfundn, und benutzt, um a guat gemoante soche zum schoden oller steuerzohler auszunutzn!

Gscheida
Gscheida
Grünschnabel
25 Tage 20 h

Bei uns wird händeringend nach guten Arbeitern gesucht! Diesen Geldempfängern müsste man nur einen Job anbieten! Wird dieser abgelehnt, sollte auch die Zahlung des Bürgergeldes sofort gestoppt werden!

oli.
oli.
Kinig
25 Tage 18 h

Aber gehen Leute zum arbeiten nach Südtirol , wo Sie wie Menschen 2.klasse behandelt werden ?

Krabbe
Krabbe
Tratscher
25 Tage 6 h

@oli.
Ich glaub man kann dir trotz allem noch helfen!;)

Savonarola
25 Tage 23 h

fatta la legge, trovato l’inganno. Und wir in Alto Adige dürfen das alles mitfinanzieren.

oli.
oli.
Kinig
25 Tage 19 h

Glaubst Du das im Norden alle Leute was Bürgergeld bekommen zu Hause sind und nicht etwas arbeiten , der ein oder andere macht es genauso wie im Süden.

Savonarola
25 Tage 9 h

@oli.

ja ja, verharmlosen wirs, dann ist wieder alles gut. Fakt ist, dass 5S damit ihre Wähler bedient hat und mehrheitlich dafür im Süden gewählt wurde. Am Montag nach den Wahlen kamen im Süden schon die ersten Leute in die Ämter, um nach dem reddito di cittadinanza zu fragen.

genau
genau
Universalgelehrter
25 Tage 8 h

@Savonarola

Nja unsere Bauern betteln eben bei der Svp um Geld😃😄

Spitzpassauf
Spitzpassauf
Superredner
24 Tage 21 h

@ genau….du würdest laut deinem post von weiter oben für 1300 € gerade mal von bett auf klo gehen…….schön für dich.
Du solltest den Bauern vielleicht verraten wer der ansprechpartner bei der svp ist an dem man sich wenden kann um mehr geld zu bekommen. Ich werde das gerne an einige bauern weiterleiten die sich gerade überlegen aufzugeben,weil nichts übrigbleibt. Vielleicht solltest du deinen job mal für ein halbes jahr mit einem landwirt tauschen, vielleicht hörst du dann auf mit solchen aussagen.

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
25 Tage 20 h

des hot di 5 stelle eingfiert und gehört wieder ogschoffn

Zugspitze947
Zugspitze947
Superredner
25 Tage 21 h

tja das war doch klar ! In Italia ganz normal ,Schwarzarbeit ist in Steuern zahlen ist out 🙁

oli.
oli.
Kinig
25 Tage 18 h

In Südtirol werden alle Steuern zu 100% bezahlt , ein braves Land . 🤔😜🤫

genau
genau
Universalgelehrter
25 Tage 8 h

@oli.

Da ist doch wohl keine Ironie in deinem Kommentar?😄😄

Grantelbart
Grantelbart
Tratscher
25 Tage 20 h

Sizilien ist wohl das beste und zugleich schlechteste Beispiel wenn es um illegale Erschleichung von Geldern / Bürgergeldern geht. Mich würde interessieren was jetzt passiert, dürfen die Furbetti weiterhin Sozialhilfen wie das Bürgergeld ansuchen oder werden sie von diesen ausgeschlossen?

amme
amme
Superredner
25 Tage 22 h

italia=never ending story

Reitiatz
Reitiatz
Tratscher
25 Tage 17 h

wia konma lai settan scheiß infiarn “ohne fleis kein preis”

genau
genau
Universalgelehrter
25 Tage 8 h

Altmodische Lebenseinstellung.

silas1100101
silas1100101
Universalgelehrter
25 Tage 18 h

Es ist doch nicht so schlimm einer Arbeit nachzugehen damit man zum Leben hat!! Das Bürgergeld ist doch viel zu niedrig!!

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
25 Tage 16 h

Vor ein paar Jahren hat bei meiner Frau eine im Gastbetrieb angefangen. Als sie dann am gleichen Tag den Arbeitsvertrag unterschreiben sollte: “Mica mi conviene, cosí perdo la disoccupazione (Arbeitslosenunterstützung)…”

Mr.X
Mr.X
Grünschnabel
25 Tage 12 h

Der greaste Bledsinn denn sie einführen hom kennt. Danke 5S!

genau
genau
Universalgelehrter
25 Tage 7 h

Aber Wohnbaugeld kassieren?
Oder Familiengeld?
Kindergeld?
Steumturhilfen???

Ja das nennt man Doppelmoral😅

zockl
zockl
Superredner
25 Tage 13 h

….daß diese Betrügereien kommen würden war doch völlig klar. Davor ist tausendmal gewarnt worden. Der Umfang dieser Betrügereien dürfte zig Milliarden Euro umfassen….

genau
genau
Universalgelehrter
25 Tage 8 h

Jetzt mal langsam in Deutschland gibt es sogar noch 2 Jahren ALG2.

Das bedeutet dass der Staat für Miete und Nebenkosten aufkommt.
Dazu gib es noch 430 Euro auf die Hand!

In Österreich siehr die ganze Mindestsicherung sogar noch großzügiger aus!

Also übertreibt mal nicht

Confuzius
Confuzius
Neuling
25 Tage 7 Min

Also in Suedtirol u.auch Trentino gibt es viele Arbeitsplaetze im Tourismussektor. Da werden aber meisten nur Leute aus dem Ausland angestellt welche auch 500 od. 700 km von ihrer Heimat entfernt sind (Polen Ungan Tschechien Slowakei usw.). Aber ein Italiener vom Sueden empfaengt lieber das “reddito di cittadinanza” als sich in den Norden zu begeben und zu arbeiten.

Supergscheider
Supergscheider
Tratscher
24 Tage 12 h

Hohn und Spott auf jeden Steuerzahler, an der Reaktion der beiden Herrschaften sieht man wie selbstverständlich diese Schmarotzer betrügen und ihre Position verteidigen.

wpDiscuz