Drei Fälle des tropischen Fiebers entdeckt – Blutspenden gestoppt – VIDEO

Chikungunyafieber schreckt Italien auf

Sonntag, 10. September 2017 | 08:07 Uhr

Anzio/Rom/Latium – In Anzio, einer Hafenstadt in Latium, wurden drei Fälle von Chikungunyafieber – einer von infizierten Stechmücken übertragenen, viralen, fiebrigen Erkrankung, die mit schweren Gelenkschmerzen einhergeht – entdeckt.

Wie die Gesundheitsbehörden mitteilten, geht es den drei im Gemeindegebiet von Anzio erkrankten Personen den Umständen entsprechend gut. Mit einem am Freitag veröffentlichten Rundschreiben wurde aber sicherheitshalber allen Personen, die sich in Anzio aufgehalten hatten, für 28 Tage das Spenden von Blut verboten.

Twitter/Anzio

Die an Chikungunyafieber – https://de.wikipedia.org/wiki/Chikungunyafieber – Erkrankten gaben den Ärzten an, dass die ersten Symptome des Fiebers im August aufgetreten wären und dass keiner von ihnen innerhalb des Zeitraums von 15 Tagen das Land verlassen hätte. Daher nehmen die Behörden an, dass sich die drei Patienten in der Umgebung von Anzio infiziert hätten.

Twitter/Anzio

Auch wenn es sich nach Meinung der Experten um einen klar umrissenen Infektionsherd handeln soll, so wurde die Stadtgemeinde Anzio doch von der Region Latium angewiesen, einen Teil ihres Gebiets von den Stechmücken zu säubern. In den letzten Tagen wurden von Mitarbeitern des Instituts für experimentelle Seuchenbekämpfung von Latium und Toskana im betreffenden Gebiet mehrere Stechmücken, die das Fieber übertragen, entdeckt. Zudem wurden spezielle Köder ausgelegt, um das Gebiet, in denen die Larven der Stechmücken vorkommen, genau eingrenzen zu können. Sind diese Untersuchungen abgeschlossen, wird die Gemeinde Anzio auf Anweisung der Gesundheitsbehörden die betreffenden Gebiete von den infizierten Stechmücken säubern. Die Region Latium informierte alle Basisärzte über die Krankheitsfälle sowie die Gegenmaßnahmen und lud alle Bürger, bei denen eine fiebrige Erkrankung aufgetreten war, dazu ein, für eine vorsorgliche Untersuchung den Hausarzt aufzusuchen.

Twitter/Anzio

In Italien ist es nicht das erste Auftreten von Chikungunyafieber. Bereits im August 2007 wurden in der Region Emilia Romagna die ersten „einheimischen“ Fälle des Fiebers gemeldet. Das Auftreten dieser für Italien „fast neuen“ Krankheit hat in der italienischen Öffentlichkeit große Besorgnis ausgelöst. Da Stechmücken der Gattung „Aedes“, zu der unter anderem die Tigermücke gehört, als potenzielle Überträger der Krankheit gelten und diese in Italien weit verbreitet sind, ist die Furcht groß, dass vormals tropische Krankheiten, wie das Chikungunyafieber, in Zukunft häufiger auftreten könnten.

 

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

33 Kommentare auf "Chikungunyafieber schreckt Italien auf"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Sirio
Sirio
Grünschnabel
11 Tage 12 h

Da werden noch so einige böse Überraschungen , als Folge der Klimaerwärmung, auf uns zukommen!

Lingustar
Lingustar
Superredner
11 Tage 11 h

ich glaube nicht nur aufgrund der Klimaerwärmung

krakatau
krakatau
Superredner
11 Tage 7 h

Sirio – wohl eher  durch die ungehinderte und unkontrollierte  Zuwanderung

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
10 Tage 17 h

@krakatau stimmt. Die ist auch an deinem geistigen Dünnpfiff Schuld

Susi
Susi
Neuling
11 Tage 11 h

Na wo werden denn die ganzen grausigen Insekten und die neuen Krankheiten wohl alle herkommen? Aus der Banane…

Bluemchen
Bluemchen
Tratscher
11 Tage 10 h

@susi
Aus der Banane sicher nicht, aber sehrwohl aus der Bananenkiste.

Tabernakel
11 Tage 7 h

@Bluemchen
Wohl eher aus dem Koffer von Südtiroler Wohlstandstouristen.

Staenkerer
11 Tage 4 h

@Bluemchen komisch das es de gonzn johrzehnte in de bananen importiert wern no koane kemmen sein … es hot sich also des a erst seit neuem geändert …??? na, jo, wo se herkemmen wissn mir jo, wie se kemmen ahnt man … offiziell hearn werd man olles mögliche od. gor nix …

nightrider
nightrider
Tratscher
11 Tage 3 h

@Staenkerer 
Die Tigermücke ist jedenfalls mit Schiffsfracht kemmen

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
10 Tage 17 h

@Staenkerer 2007 erste Fälle. Wiedermal die Selbsthilfegruppe der Legastheniker unterwegs??

Tratscher
10 Tage 14 h

@Tabernakel
und von den Wirtschaftsflüchtlingen.

Lingustar
Lingustar
Superredner
11 Tage 11 h

Chikungunyafieber……  ist das Malaria für Arme?

Tabernakel
11 Tage 9 h

Seelig sind die Armen im Geiste. Trifft auf Dich zu.

iglabnix
iglabnix
Tratscher
11 Tage 4 h

@Tabernakel i moan du bisch a net do reichste im geiste😛

Tabernakel
11 Tage 9 h

Grenzen für Mücken schließen und die 3 Mückenmigranten ausweisen! Da versteht das Volk keinen Spass.

Tratscher
11 Tage 5 h

Tabernakel
manchmal sind deine Kommentare sogar zum Lachen.

Solbei
Solbei
Superredner
11 Tage 2 h

Diesmal hast du recht.

Staenkerer
11 Tage 1 h

sel geat erst wenn se xmol vorgstroft sein …

redbull
redbull
Neuling
11 Tage 5 h

hauptverbreitungsgebiet isch hauptsächlich Westafrika. u itz noamol. woher kemmen de gonzn einwondra hauptsächlich? eben. westafrika. und wos sog ins des?

Staenkerer
11 Tage 11 h

auf des wern mir ins woll einstelln müßen! de viechlen wern mit sicherheit zur plage wern in der man nit per politisches u. tierschützerisches bla, bla u. mit betäubungsspritze u. gewehr zu leibe rücken kennen!
tjo, den verfechter der globalisierung werds freuen …

Tabernakel
11 Tage 10 h

Wikipedia als Quelle für medizinische Dinge ist äußerst unseriös.

AnWin
AnWin
Neuling
11 Tage 6 h

Wer diese Krankheit wohl eingeschleppt hat?

StreetBob
StreetBob
Tratscher
11 Tage 3 h

Cool!! Iatz kemmen de Sauviecher ongeschwirrt und man terf (laut Molllser) nimmr Spritzn. No jo… donn wearn mr woll an Schwebleinschlog mochn! Ein hoch auf…..Brennesslbrühe!!!! 🤣

Staenkerer
11 Tage 1 h

naaaa … bauern, geduld! wortet no a bisl u. es werd zwongsverpflichtet zu spritzn! es spritzmittl zohlt nor de kronknkassa …😉

nightrider
nightrider
Tratscher
11 Tage 41 Min

@Staenkerer 
Man konn jo so spritzen wie früher. Sem sein sogor die Vögel vom Himmel gfollen und es hot sich wirklich nichts mehr griert. Ober ob sell gsund isch.

Staenkerer
10 Tage 23 h

@nightrider i bin in der “früher”n zeit in mittn von obstwiesn aufgwochsn … des wor übrigens iron. gemoant!
i find de panikmocherei sowieso an 💩 sei es de muggn als des gschroa vom spritz!

@
@
Grünschnabel
11 Tage 8 h

11. Pflichtimpfung. Sofort!!!!!!!

Poppi
Poppi
Superredner
11 Tage 9 h

Oh je. Da wird noch einiges auf uns alle zukommen.

klara
klara
Grünschnabel
11 Tage 9 h

Chikungunya, l’esperto: “Malattia non grave, basso rischio di
diffusione”
Wozu immer wieder diese Panikmache? 

Mutti
Mutti
Grünschnabel
11 Tage 3 h

Lingustar hosch recht,und tabernakel einige Kommentare konsch dir sporn

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
10 Tage 17 h

Wir schaffen das!

Oberlaender
Oberlaender
Grünschnabel
11 Tage 10 h

wos hot des video mit der impfung au sich? a geheime botschaft?

wpDiscuz