Frau könnte technischer Regierung vorstehen

Eine Ministerpräsidentin für Italien?

Mittwoch, 09. Mai 2018 | 11:54 Uhr

Rom – Wie es mit der Bildung einer neuen Regierung in Italien weitergeht, bleibt weiterhin offen. Staatspräsident Sergio Mattarella wird demnächst mitteilen, wen er mit der Bildung einer technischen Regierung beauftragen wird.

Dieser Schritt ist nötig, weil sich die Parteien auf keine Koalition einigen konnten. Damit könnte zum ersten Mal in der italienischen Geschichte eine Frau mit der Regierungsbildung beauftragt und Ministerpräsidentin werden.

Medienberichten zufolge sind unter anderem die Wirtschaftsexpertin und Uni-Professorin Lucrezia Reichlin und die ehemalige Rai-Präsidentin Maria Tarantola im Gespräch.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Eine Ministerpräsidentin für Italien?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Paul
Paul
Superredner
14 Tage 17 h

hoffendlich ned die Julia

wpDiscuz