Wagemutige Bergretter scheuen keine Mühe, den Tieren zu helfen – VIDEO

Erdbeben, Fels und Schnee: Pferde aus großer Not befreit

Donnerstag, 26. Januar 2017 | 08:03 Uhr

Abruzzen – Im tief verschneiten Erdbebengebiet kommt es immer wieder vor, dass Tiere in große Not geraten und von den Rettungskräften befreit werden müssen. Zu einem solchen Einsatz wurden am Dienstag die Bergretter des CNSAS(Corpo Nazionale Soccorso Alpino e Speleologico, Anmerkung der Redaktion) von Friaul Julisch Venetien gerufen, die sich derzeit in den Abruzzen mit mehreren Mannschaften im Einsatz befinden.

Facebook/CNSAS Friuli Venezia Giulia
Facebook/CNSAS Friuli Venezia Giulia

Laut ersten Informationen der Helfer waren im Chaos zwischen Erdbeben und nie enden wollenden Schneefällen zwei Pferde in große Not geraten. Das erste Pferd war vollkommen entkräftet und konnte sich mitten im Tiefschnee nicht mehr bewegen. Es wurde von den Feuerwehrleuten aus Bellinzona, die mit den Bergrettern aus Friaul eng zusammenarbeiteten, aus seiner misslichen Lage befreit.

Facebook/CNSAS Friuli Venezia Giulia
Facebook/CNSAS Friuli Venezia Giulia

Weit schwieriger gestaltete sich die Rettung des zweiten Pferdes. Der Vierbeiner stand auf einem steilen, felsigen Grat und saß zwischen zwei Lawinenabbrüchen fest. Zwei erfahrene Bergretter seilten sich zum Pferd ab und schaufelten – immer mit dem Seil gesichert – für das schwere Tier über Stunden einen kleinen Weg bis in weniger steiles Gelände frei. Während dieser Schufterei im Schnee und schwieriger Hanglage gingen die zwei Bergretter ein nicht geringes Risiko ein, da sich vom Hang jederzeit weitere Lawinen ablösen könnten. Nach längerem Zurufen und Klatschen gelang es den Rettern das verängstigte und scheuende Pferd in die richtige Richtung zu treiben, sodass es sich wieder frei bewegen konnte.

Alle prese con il salvataggio di un cavallo intrappolato nella neve….

Pubblicato da CNSAS Friuli Venezia Giulia su Martedì 24 gennaio 2017

Facebook/CNSAS Friuli Venezia Giulia

Im Video, das auf der Facebook-Seite des CNSAS von Friaul Julisch Venetien veröffentlicht wurde, ist zu sehen, wie viel Mühe es den Bergrettern kostete, das zwischen Lawinen und Fels gefangene Pferd zu befreien. Schnell machte das Video im Netz die Runde. Besonders bei Pferdefreunden ernteten die wagemutigen Bergretter aus der östlichsten italienischen Region viel Lob und Bewunderung.

Von: ka