Angeblich „satanistisches Götzenbild“ sorgt für wilde Polemiken – VIDEO

„Feige und gemeine Tat“: Kunstwerk mit Mist beschmiert

Samstag, 11. Mai 2019 | 08:04 Uhr

Vergato – In Vergato, einem Dorf in den Bergen des Apennin südlich von Bologna, scheidet ein Kunstwerk die Geister. Rechtsextremisten sowie militant religiöse Hardliner halten eine vom Künstler Luigi Ontani geschaffene Skulptur, die auf allegorische und mythologische Weise die lokalen Gewässer zusammen mit dem Apenninengebirge darstellt, für ein „satanistisches Götzenbild“. Während in der Nacht zuvor die Statue mit Mist beschmiert worden war, wollte am Donnerstag ein selbsternannter Teufelsaustreiber dem Kunstwerk seinen angeblich satanistischen Nimbus nehmen. Er wurde aber von den Einwohnern des Dorfes an seinem Vorhaben gehindert und abgedrängt. Zuletzt mussten sogar die Carabinieri einschreiten, um die Ruhe wiederherzustellen.

ANSA/UNIONE COMUNI DELL’APPENNINO

Schon kurz nach der Einweihung im vergangenen April begann die Plastik des bekannten, heute in Rom lebenden, aber in Vergato geborenen Künstlers Luigi Ontani die Aufmerksamkeit von rechtsextremistischen Gruppen wie Forza Nuova und militanten, extremistischen, religiösen Vereinigungen auf sich zu ziehen. Die mächtige aus Bronze und Marmor gefertigte Skulptur soll laut Aussage des Künstlers die lokalen Gewässer und das Gebirgsmassiv des Apennin darstellen. Ein Faun, der den Fluss Reno symbolisiert, trägt eine Putte, der den Bach Vergatello darstellt, der bei Vergato in den Reno mündet. Unter den beiden Figuren liegt ein Triton, der mit seinem Bart und seinem „gebirgigen“ Körper den Apennin abbildet und das Kunstwerk in ein Wasserbecken einfasst.

An der fantasievollen, sich nach dem Willen von Luigi Ontani an lokalen Legenden und Mythen orientierenden Komposition wäre nichts auszusetzen, wenn Rechtsextremisten und Erzkonservative – unter anderem auch der Lega-Senator Simone Pillon – in der Plastik nicht eine Art „satanistisches Götzenbild“ erblicken würden. Die stechenden Augen, behuften Beine, die fast schwarze Putte mit Flügeln und nicht zuletzt der erigierte Penis des Fauns lassen Kritiker sowie rechtsextreme und religiöse Fanatiker an ein „Satanswerk“ und an ein „heidnisches Götzenbild“ denken.

ANSA/FACEBOOK PILLON

Darauf folgten wilde Polemiken. Unter anderem meldete sich auch der bekannte Kunstkritiker Vittorio Sgarbi zu Wort und verteidigte die Freiheit der Kunst gegen die „Bilderstürmer“. In der Nacht vom Mittwoch auf den Donnerstag kam es zum Eklat. Mitglieder einer militant religiösen Gruppe, die sich auf Flugblättern „Soldaten Christi“ nennt, beschmierten die Skulptur mit Mist und Kot. Ebenfalls mit Mist verdreckt wurde der Eingangsbereich des zugleich mit dem Kunstwerk eingeweihten Museums, das dem in Vergato geborenen Künstler gewidmet ist. Zugleich kündigte der selbsternannte Exorzist und in rechtsextremen Kreisen besser als „David der Wikinger“ bekannte Davide Fabbri für den Donnerstag seinen „Besuch“ in Vergato an. Ziel des „Teufelsaustreibers“ war es angeblich, mit „Weihwasser“ der Statue den „satanistischen Nimbus“ zu nehmen.

Aber es regte sich Widerstand. Nachdem am Anfang über das Kunstwerk mitten auf dem Dorfplatz nicht alle einhelliger Meinung gewesen waren, begannen im Lauf der Polemiken die Einwohner von Vergato, „ihr“ Kunstwerk ins Herz zu schließen. Die Beschmierung ihrer Skulptur betrachteten sie daher als feigen Angriff auf ihre Gemeinschaft. Die Bürger stellten sich hinter ihrem Bürgermeister Massimo Gnudi, der von Anfang an das Kunstprojekt vorangetrieben hatte.

„Was für eine dumme Tat. Jetzt gefällt uns die Skulptur viel besser“, so der Tenor der Einwohner.

Als am Donnerstag der „Exorzist“ Davide Fabbri in Vergato auftauchte, fand sich auf dem Platz umgehend eine protestierende Menschenmenge ein. Unter den Zurufen „Verschwinde!“ und „Clown“ drängten die Menschen den „Teufelsaustreiber“ ab und hinderten ihn daran, das Kunstwerk mit Wasser zu besprenkeln. Um die Ruhe im Dorf wiederherzustellen, mussten sogar die Carabinieri einschreiten.

Am Tag nach der Beschmierung der Skulptur trudelten aus ganz Italien Solidaritätsbekundungen ein. Parteien, Verbände sowie der erste Bürger von Vergato nannten den Vandalenakt eine „feige und gemeine Tat“. Die italienische Partisanenvereinigung Anpi sprach von „besorgniserregenden, neofaschistischen Auswüchsen“. Ironischerweise waren es zuletzt Kritiker und Fanatiker, die eine beispiellose Welle der Solidarität auslösten und dafür sorgten, dass alle Einwohner von Vergato ihre Skulptur in die Mitte ihrer Gemeinschaft aufnahmen. Am Abend fand in Vergato sogar ein Solidaritätsmarsch zugunsten der Statue und der Freiheit der Künste statt.

 

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

34 Kommentare auf "„Feige und gemeine Tat“: Kunstwerk mit Mist beschmiert"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Storch24
Storch24
Superredner
14 Tage 9 h

Wenn der Künstler meint, dies sei Kunst, wird es wohl so sein. Ich finde sie abscheulich. Würde wohl einen Umweg machen, um mich nicht mit deren Anblick zu ärgern

genau
genau
Universalgelehrter
14 Tage 8 h

Ihr seid schon eine verklemmtes Volk!!

yeah
yeah
Tratscher
14 Tage 7 h

na bitte probleme hobs es..

oli.
oli.
Kinig
14 Tage 4 h

Kunst ist immer Geschmackssache und Geschmäcker sind nun mal verschieden .

Soll ich alles was mir nicht gefällt beschädigen ?

Mistermah
Mistermah
Kinig
14 Tage 5 Min

Das ist keine Kunst, sondern satanismus und pornografie pur. Ein erregiertes glied als Kunst vor den Augen von kleinen Kindern? Dann wundern ihr euch dass sexuelle Gewalt zu Selbstverständlichkeit wird?
Die satanisch symbolik ist sowieso niederschmetternd. Das ist keine Kunst, sondern pure Absicht, die Menschen immer mehr herunterzuziehen in Richtung niederer, negativer Energien und animalischer triebe. Weit weg von liebe und positiven Gefühle und Gedanken.

ivo815
ivo815
Kinig
13 Tage 18 h

@Mistermah tut das eigentlich weh?

Mistermah
Mistermah
Kinig
13 Tage 8 h

@ivo
Nein ivo. Es macht mich nur traurig. Komisch das gerade du mich das frägst .. du mit deinem nazi überall Wahn. Weißt du eigentlich wie viele Kinder täglich spurlos verschwinden? Hunderte in westlichen Ländern Und in armen um einiges mehr. Spurlos! Diese me too Debatte war wohl unsonst. Verschließt nur weiterhin eure Augen und du jage deinen glatzköpfen hinterher!

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
12 Tage 19 h

und storch kann das beurteilen. ?

Gredner
Gredner
Superredner
14 Tage 9 h

Naja, hier geht es wohl um die zur Schau gestellte Erektion mit Dauerbesamung… aber das will wohl keiner aussprechen.

genau
genau
Universalgelehrter
14 Tage 8 h

Wer würde sich denn keine Dauerbesamung wünschen??😁

Staenkerer
14 Tage 7 h

ohhhh, mannnn! mir sein im aufgeklärten 21. johrhundert! wenn jemand des stückl störat, nor woll eher o poor streng moralischen seniorn, oder hintgebliebenen im ort und nit deppn von auswerts und teufelsaustreiber!

Mistermah
Mistermah
Kinig
13 Tage 23 h

@stänkerer
Das hat nichts mit aufgeklärt zu tun. Da kannst ja auch einen porno 24 h am Dorfplatz laufen lassen. Solche Kunst kann man ins Museum stellen. So kann jeder dem der sch gefällt hingehen.

Staenkerer
13 Tage 20 h

@Mistermah ok, wenn du es aogsch .. ober warum hobn sich de ortsbewohner nor drun gewöhnt, jo des Kunstwerk gor “liebgewonnen”?
jetz schaug erst recht jeder hin, und i wett das a goffer von auswerts kemmen! so gsechn hobn de gegner es gegentoal erreicht!

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
14 Tage 5 h

mein Gott wie verklemmt.
und sind wir schon wieder bei “entarteteter Kunst” angekommen?

oli.
oli.
Kinig
14 Tage 4 h

Nicht jeder versteht Kunst ! , manche würden auch einen Picasso wenn er nicht gefällt entsorgen.

Staenkerer
14 Tage 2 h

@oli. kunst isch und bleib gschmocksoche und im auge des berachters!
es isch a a unterschied od ma auf naturgetreu oder zumindest erkenntliche darstellung steht oder auf moderne = zwa punkte und a steich auf an weißn plattl!
mein voter, hobbymoler, wor ban ersteren begab, meine schwester, kunstschulabsolventin, eher ba zweiteren, mi begeister olles wos mi zum zwoamol hinschaugn und nochdenkn bring! der brunnen isch so a stückl!

Mistermah
Mistermah
Kinig
13 Tage 23 h

@ bon jour
Dachte ich mir. Hätte diese Kunst nazisymbolik würdest du Sturm laufen. Aber bei satanismus, die sich mittlerweile überall ohne scheu darstellen seit ihr alle still. Menschen, Kinder und blutopfer. Huldigung von Dämonen und lucifer überall. Alles ok. Ihr seid ja so verbort.

Savonarola
13 Tage 21 h

@oli.

Bei Nitsch & Genossen handelt es sich auch nicht um Kunst, sondern um Provokationen von unangepassten Subjekten.

InFlames
InFlames
Grünschnabel
13 Tage 9 h

@ Mistermah

Satanismus? Wo??????
Solche Figuren findet man auch in Kirchen und die haben mit Satanismus bekanntlich eher weniger am Hut.
Über Geschmack lässt sich ja streiten, aber bei Nichtgefallen Zeter und Mordio schreien und fast die Inquisition herbeizusehnen, halte ich schon für eine sehr antiquierte Denkweise. man kanns auch übertreiben….

Staenkerer
13 Tage 8 h

😅😃😉 na jo, nit jedes dorf hot an brunnen in den se in teufl ausgetriebn hobn 🤣😅😂!
ob jetz epper weihwosser rinnt …?
man woaß jetz zwoa sochn: .
de dörfler stien hinter ihren brunnen, und
exerzismus werd gegen ollem widerstond aufgezwungen!
ob es do schun um schiener oder hässlicher kunst geat ba den theater?

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
12 Tage 19 h

eben – jedenfalls die rechten Kampfposter hier

oli.
oli.
Kinig
12 Tage 1 h

@Savonarola , da bin ich sehr froh das ich kein Genosse bin 😅🤗🕴

knoflheiner
knoflheiner
Universalgelehrter
14 Tage 10 h

in den kirchen siecht man jo a nockete engl. man konn nit jedn nocketen mit mischt zuadeckn

oli.
oli.
Kinig
14 Tage 4 h

Die hoch from Christen sollen mal die Kirche im Dorf lassen und lieber nach den wirklichen Problemen der Kirchen und Ihre Hirten kümmern.

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Grünschnabel
14 Tage 5 h

Die Darstellung der Nacktheit sollte im 21.Jahrhundert kein Problem mehr sein. Die Darstellung des besten Stücks im erregtem Zustand halte ich im öffentlichen Raum nicht angebracht. Und ich bin bei Weitem nicht prüde, ich schätze einfache familiengerechte Umgebung.  Es gibt schon genug Blödsinn, dann muss man ihn nicht auch noch absichtlich durch die verantwortlichen Stadtväter genehmigen lassen.

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
14 Tage 4 h

probier du amol nokt umar zi gien

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
13 Tage 5 h

@neidhassmussgunst
Stimmp!
Wenns lei des erigierte Glied war, ob zusätzlich no mit an Auge wo Wosser ausserspritzt und an Haxn mit sette grausige Kringel.
Wähhhhh!

Staenkerer
14 Tage 7 h

wenn man kirchen und katedralen döme unschaug sicht man schun schlimmere gestolten!
sem tummeln sich jede menge nockate, teufel und satane, a bösartig wirkende fabelwesen! sem hattn de deppn woll zu tien, sem mögen se in jeder großen kirche, ober a in kloane, in teufel austreib und mist v rwchütten!
i find nix an den brunnen auszusetzn! an dem kunstwerk sieg man wos der künstler aussogn willbzumindest wenn man seine erklärung woas, ober sicher a wenn man de legenden und sagen der gegend kennen würde!
ba viele “kunstwerke” hingegen, helfn olle erklärung nix!

Mistermah
Mistermah
Kinig
13 Tage 23 h

Und dann wundern sich die Menschen dass die Kirche seit je her mit mord, krieg, macht und mit pädophilie durchzogen ist! Diese Symbole kommen nicht von ungefähr

m69
m69
Kinig
14 Tage 4 h

Ich finde das dieses Gebilde erst jetzt zum Kunstwerk erhoben wurde!

wouxune
wouxune
Superredner
14 Tage 5 h

Jo wos isch noar??? Nimsch an Schlauch und schwenzsch des holt oa! Meine Güte wo lieg den do is Problem!?!

nachgedacht
nachgedacht
Grünschnabel
13 Tage 22 h

i denk….des kunstwerk oder skulptur odr satansbild isch lei im falschn moment am falschen ort…
des werd lei als sündnbock fir gonz ondre probleme unsrer gsellschoft hergnummen.

Staenkerer
13 Tage 8 h

ob der gsellschoft wos i nit, ober mitn dorf, oder mit einigen dörfler sicher!

redbull
redbull
Tratscher
13 Tage 9 h

konn mi do bitte bemand aufklären wos do dron satanistisch sein sollte?

wpDiscuz