Alfreider: "Anbieter nicht in Gefahr"

Flixbus erlebt in Italien Gegenwind

Freitag, 23. Juni 2017 | 12:23 Uhr
Update

Bozen – Flixbus spürt in Italien politischen Gegenwind, berichtet heute das Tagblatt Dolomiten. Doch nach Ansicht von SVP-Parlamentarier Daniel Alfreider der deutsche Fernbusanbieter in Italien nicht in Gefahr.

Im Februar und erst kürzlich wieder wollten politische Vertreter Flixbus stoppen, bisher ohne Erfolg. Klarheit wird der Gesetzgeber wohl erst im Oktober schaffen.

Fest steht laut Alfreider aber schon jetzt, dass Flixbus nicht in Gefahr ist. „Bereits ausgestellte Konzessionen können nicht rückgängig gemacht werden. Man wird sich aber überlegen müssen, welche Regelungen man künftig für Anbieter dieser Art finden möchte.“ Würde man nämlich Flixbus verbieten, müsste man auch Booking.com als Buchungsplattform für Hotels verbieten. „Beides ist absurd“, so Alfreider gegenüber den „Dolomiten“.

Flixbus verfügt in Italien über 72 Konzessionen. Im Gegensatz zu anderen Konzessionären hat Flixbus allerdings keinen eigenen Fuhrpark an Bussen, sondern beschäftigt seinerseits Subunternehmer, die für den Personentransport zuständig sind, klärt das Tagblatt Dolomiten auf.

In Südtirol sind Martin Reisen, Dibiasi und Silbernagl im Auftrag von Flixbus unterwegs.

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Flixbus erlebt in Italien Gegenwind"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
123
123
Neuling
29 Tage 15 h

*ist ? 🙂

Bipa
Bipa
Grünschnabel
29 Tage 15 h

bei Fixbus spricht das Busperssonal inkl.Verwaltung unsere deutsche Sprache,  das ist in Bozen und umgebung leider nicht immer gewaerleistet 🙁

oli.
oli.
Universalgelehrter
29 Tage 14 h

@Bipa , RICHTIG !!!

Man spricht deutsch . bald im Aussterben wenn es so weitergeht .

bon jour
bon jour
Superredner
29 Tage 12 h

@oli.
ja Deutsch ist eine vom Aussterben bedrohte Sprache.
Ganz sicher, wirklich. Und der Mond ist quadratisch.

forzafcs
forzafcs
Tratscher
29 Tage 14 h

So kann man den Bürger leider nicht mehr so einfach mit den übertriebenen Zug Preisen abzocken.

Chichifaz
Chichifaz
Grünschnabel
29 Tage 12 h

ferrovie dello stato hot iats a an ort flixbus…sein rote busse fohrn a schun bz…wertwoll sll do grund sein

oha
oha
Grünschnabel
29 Tage 12 h

sein sogor pünktlich! bei trenitalia muass i olbm 5min zui rechnen

bon jour
bon jour
Superredner
29 Tage 12 h

beim ICE 10-15

moeschba
moeschba
Neuling
29 Tage 10 h

kamm kimb a konkurenz donna wescht olls probiert se zi vohindon. fa miu aus sötnse in gonz südtirol ummafouhrn, weil letza wie ba do sad konns a net wern

sueffisant
sueffisant
Tratscher
27 Tage 3 h

Konkurrenz belebt das Geschäft, besonders, wenn sie gut arbeitet. Inländische Transportunternehmen müssen sich so mehr anstrengen und das kann uns Kunden nur recht sein.

wpDiscuz