Fall von Alice Blandini rüttelt auf

Gekündigt, weil vegan?

Freitag, 09. Juni 2017 | 08:04 Uhr

Bologna –  Eine 33-jährige Sizilianerin, die in Bologna in einem großen Supermarkt der Kette Coop gearbeitet hat, ist der Ansicht, von ihrem Arbeitgeber ungerecht behandelt worden zu sein.

Alice Blandini war mit einem befristeten Vertrag für acht Monate im Gastronomiebereich tätig. Als sie eines Tages vor dem Kopf eines toten Schweines ihre Arbeit verrichten musste, brach die Veganerin zusammen und bat um die Verlegung in eine andere Abteilung.

Dies wurde ihr gestattet, doch nur für wenige Tage, bis ihr Vertrag ohnehin auslief. Dann wurde dieser nicht mehr verlängert. Die 33-Jährige vermutet nun, dass sie wegen ihrer Ernährungsgewohnheiten und des Vorfalls nicht weiterhin im Supermarkt arbeiten darf.

Sie glaubt, dass wenn der Wille da wäre, ein geeigneter Arbeitsplatz in dem großen Supermarkt für sie gefunden werden könnte und geht von einer Diskriminierung aus.

Der Fall landete in den italienischen Medien und weltweit auf diversen Blogs. Sie wolle weder eine fragliche Berühmtheit erlangen, noch sei ihre vegane Haltung eine spontane Laune, erklärt Alice Blandini.

Ihr gehe es darum, eine Ungerechtigkeit aufzuzeigen und sie kämpfe dagegen an.

Der Supermarkt Coop hat auf die Kritik relativ schnell reagiert. Der Betrieb weist die Anschuldigungen zurück. Niemand werde diskriminiert. Falls sich Blandini aber als Opfer sieht, stehe ihr der Rechtsweg frei.

Die Nicht-Verlängerung des Arbeitsvertrages hänge mit den derzeit freien Stellen im Supermarkt zusammen. So sei etwa in der Abteilung Gastronomie ein Platz frei, der aber nicht mit Blandini besetzt werden könne, da sie eine andere Arbeitsstelle wolle.

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

19 Kommentare auf "Gekündigt, weil vegan?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Marta
Marta
Superredner
15 Tage 5 h

Diese aus dem Süden haben eine Arbeitsallergie !!!

ivo815
ivo815
Superredner
14 Tage 21 h

Dafür neigen „die aus dem Norden” zur Verallgemeinerung und offensichtlich zu Rassismus. So hat halt jeder seine Tugenden.

Savonarola
Savonarola
Tratscher
15 Tage 7 h

lingg und tamisch und Opfer und a nou sein welln.

Septimus
Septimus
Superredner
15 Tage 6 h

Arbeit (wenn man will) macht das Leben süß,und faulheit stärkt die Glieder…ja,ja…diese Opferrolle…einer der letzten Zufluchts-rollen…

ivo815
ivo815
Superredner
14 Tage 21 h

Die gute Frau ist halt nicht für jede Schweinerei zu haben!
Apropos vegan. Was ist Fahradfahren? Veganes Reiten!

So sig holt is
So sig holt is
Grünschnabel
15 Tage 5 h

Wenn jemand a orbeit will heintzutog donn muas er meist bestimmte Kompromisse eingian find i.. sicher gibs a ondere orbeiten in den groaßen gschäft ober wenn dor chef will dass sie do orbeitet, donn muas sies tian oder kündigen.. Dor vertrog isch a ausgloffen also isch coop sowieso nit gezwungen sie nomol unzustellen also woas i iaz nit wos do drun ungerecht sein soll? I konn a nit zum Chef sogen i will eppes onders tian wenn i will

Vieldenker
Vieldenker
Grünschnabel
14 Tage 14 h

des Theater isch lei weils a veganerin isch. es wern jedn tog orbetsverträge auslafn und net verlängert. gewisse leit brauchn holt Aufmerksamkeit

oli.
oli.
Universalgelehrter
15 Tage 2 h

wenn jeder nur das und dort arbeiten will was Ihm Spaß macht , mit solchen Leute kannst Du keine Filiale führen.
Nach 8 Monate war der Vertrag zu Ende , da muss man keine Gründe angeben warum und weshalb.
Wer im Lebensmittel arbeitet der muss rechnen das er auch in Abteilungen muss die als Veganerin nicht gerade ideal sind.
Warum ging Sie in kein Mode Laden ?

NanuNana
NanuNana
Grünschnabel
15 Tage 4 h

i stellat a jemand ondos un wos in jedo Obteilung orbatn konn und kuan Extrawurst isch… Coop isch voll im Recht, schliesslich hot sie lei an befristeten Votrog kop.

guenne
guenne
Grünschnabel
15 Tage 5 h

Einbildung ist auch eine Bildung. 😏

Krissy
Krissy
Tratscher
15 Tage 2 h
Warum hat sie dann überhaupt die Arbeit in der Gastronomieabteilung angenommen? Sie musste doch damit rechnen, dass sie mit toten Tieren (Fleisch, Wurst usw) oder mit dem Gruch zu tun hat. War/ist der Schweinekopf eigentlich echt? Und welche andere Arbeit bitte: beim Regaleinräumen und an der Kasse hätte sie vermutlich Probleme tote Tiere anzufassen, bei Reinigungsarbeiten (wenn nicht zu fein dafür) würde sie auch was finden, als Filialleiterin würde sie alles nicht-vegane aus dem Geschäft haben wollen usw. Na ja egal. Es gibt sicher genug Menschen, die dankbar für diese Arbeit sind. Manchen Leuten ist echt nichts zu dumm um… Weiterlesen »
Marta
Marta
Superredner
15 Tage 4 h

In Sizilien hätte sie es viel besser,diese Arbeit macht sie krank !!!

moeschba
moeschba
Neuling
14 Tage 18 h

sött amo in a gärtnerei frougn. sebm isch olls vegan

ivo815
ivo815
Superredner
14 Tage 18 h

Semmen isch a dr Wurm drin.

moler
moler
Tratscher
14 Tage 9 h

Sem isch ihr nocher s spritzmittl von monsanto , non santo 😂

Marta
Marta
Superredner
15 Tage 2 h

selina hom mir a in insra Firma-manche schaffen es auch die Kariereleiter hochzuarbeiten(mit was auch immer)

moler
moler
Tratscher
14 Tage 9 h

Do werds schun gründe gebn daß der vertrog nit verlängert werd
Holt a kuan pfifferling werd
Und nocher sette vermutung aufstelln

Audi
Audi
Tratscher
14 Tage 9 h

Wos gibs do zi klärn? Votrog isch ausgilofn und Tschüss

Vieldenker
Vieldenker
Grünschnabel
14 Tage 14 h

weil an orbetsvertrog net verlängert wert, kimps iez indi medien?

wpDiscuz