Zwei Lawinentote in den Abruzzen

Gran Sasso: Von der Lawine gegen Bäume geschleudert

Sonntag, 04. Februar 2018 | 12:54 Uhr

Campo Felice – In der Nähe von Campo Felice im Gran Sasso-Massiv in den Abruzzen hat sich eine Lawine gelöst und zwei Skifahrer in den Tod gerissen. Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Ansa sind die beiden Männer abseits der Piste unterwegs gewesen.

Das Gebiet befindet sich zwischen den beiden Gemeinden Rocca di Cambio und Lucoli in der Provinz L’Aquila und ist vom Skigebiet in Campo Felice nur wenig entfernt. Die Pisten wurden von den Ausläufen der Lawine nicht berührt.

Weil in der Nacht Neuschnee gefallen ist, hat sich die Lawinengefahr verschärft. Wie die Bergrettung erklärt, wurden die beiden Männer von der Kraft der Lawine gegen Bäume geschleudert.

Auch in Tarvis wurden acht Personen in der Nähe des Skigebiets Monte Lussari von einer Lawine verschüttet. Die Betroffenen, die vermutlich außerhalb der Piste unterwegs gewesen waren, konnten lebend geborgen werden.

 

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Gran Sasso: Von der Lawine gegen Bäume geschleudert"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Kurt
Kurt
Universalgelehrter
13 Tage 12 h

Schon wieder!! 100te Tote um Amatrice n8cht lange her, Hotel verschüttet im Jänner 17, nun das! Da rückt vieles augenblicklich Beklagte in den Hintergrund.

wpDiscuz