Sara gebiert im Gasthaus mitten zwischen den Stühlen

„Ich wusste nicht, im achten Monat schwanger zu sein“

Dienstag, 23. Oktober 2018 | 07:07 Uhr

Godega di Sant’Urbano – Ein Gasthaus in Godega di Sant’Urbano, einer Ortschaft in der Provinz von Treviso in Venetien, war vor wenigen Tagen Schauplatz eines ganz besonders freudigen Ereignisses. Sara Pollesel, die zusammen mit ihrem Ehemann das Gasthaus Trattoria Dalla Rosy betreibt, wusste aufgrund besonderer Umstände nicht, dass sie bereits im achten Monat schwanger war. So geschah es, dass sie am Sonntag, den 14. Oktober, unter tatkräftiger Mithilfe einiger Gasthauskunden mitten im Lokal zwischen den Stühlen ihre zweitgeborene Tochter Chiara gebar.

Facebook/Trattoria Dalla Rosy

Sara ging eigentlich davon aus, dass Chiara eigentlich erst im nächsten Jahr zur Welt kommen würde. Die Ärzte, die sie erst im August einer Visite unterzogen hatten, hatten ihr versichert, dass sie sich erst im dritten Schwangerschaftsmonat befinden würde. Da Sara Pollesel in den ersten Schwangerschaftsmonaten immer wieder einige Blutverluste, welche einen in Wahrheit nicht mehr vorhanden Menstruationszyklus vorgetäuscht hatten, erlitten hatte, war es für die Ärzte sehr schwierig gewesen, den Beginn der Schwangerschaft zu ergründen. Am Tag der Geburt selbst litt Sara Pollesel bereits beim Aufstehen an heftigen Rückenschmerzen, aber da sie bereits in der Vergangenheit öfters solche Schmerzen erlebt hatte, gab sie auch an jenem Sonntagmorgen diesem Leiden wenig Gewicht.

Aber mitten in der Arbeit ging es dann plötzlich ganz schnell. Zum Glück für die Mutter und das Neugeborene fanden Sara Pollesel und ihr Mann unter den Kunden des an diesem Sonntag vollen Lokals viele Männer und Frauen, die allzu gern bereit waren, in die Rolle von Geburtshelfern und Hebammen zu schlüpfen. Als die herbeigerufenen Rettungskräfte des Suem Venetien in der Trattoria Dalla Rosy eintrafen, war bereits Chiara’s Köpfchen zu sehen. Mithilfe der Rettungskräfte konnte die Geburt erfolgreich fortgesetzt und schließlich beendet werden.

Facebook/Trattoria Dalla Rosy

„Wir bedanken und entschuldigen uns bei allen Kunden, die viel Verständnis gezeigt und ohne zu zögern mit uns zusammengearbeitet haben“, bedankten sich die Eltern bei ihren Helfern auf der Facebook-Seite ihres Lokals.

Der Vater der kleinen Chiara, Michele Bettel, teilte später mit, dass es dem Neugeborenen sehr gut gehe. Er fragte sich aber auch, wie es im Jahr 2018 möglich sei, einen solchen Fehler zu begehen. Medien gegenüber tat Michele Bettel kund, dass er auch über rechtliche Schritte nachdenke.

Sara Pollesel, die bereits Mutter des einjährigen Buben Edoardo ist, ist aber vor allem darüber glücklich, dass trotz aller „Improvisation“ alles gut gegangen sei. Sicher ist aber, dass sie Gasthauskunden, die an diesem Sonntag in der Trattoria Dalla Rosy waren, diesen Tag nicht mehr so schnell vergessen werden.

Benvenuta a nostra figlia (Chiara,Rosy) è nata qui in trattoria ieri sera alle 19,18 con un peso di 2,871kg;sia lei che…

Pubblicato da Trattoria Dalla Rosy su Domenica 14 ottobre 2018

 

 

Von: ka