Mindesteinkommen und niedrigeres Renteneintrittsalters sind geplant

Italien stellt den Haushaltsplan vor

Donnerstag, 27. September 2018 | 10:51 Uhr

Rom – Die italienische Regierung stellt an Donnerstabend ihren Haushaltsplan vor, der die Finanzziele für das nächste Jahr enthält. Bis Mitte Oktober muss Italien den kompletten Haushalt der EU-Kommission vorlegen.

Während Lega und M5S ein Haushaltsdefizit von 2,4 Prozent anpeilen, wollte Wirtschaftsminister Giovanni Tria ein Defizit unter zwei Prozent. Tria warnte vor „sinnlosen“ Haushaltsquerelen mit Brüssel und betonte, Finanzmarktstabilität sei Bedingung für ökonomische Prosperität.

Gleichzeitig gelang es dem Minister mit seinen Worten, die Stimmung der Investoren zu heben, sodass die Kurse der italienischen Staatsanleihen zulegten.

Vizepremier und M5S-Chef Luigi Di Maio bestritt unterdessen, dass es Spannungen mit dem Wirtschaftsminister über den Budgetentwurf gibt. Der Haushaltsplan enthält offenbar sowohl das Mindesteinkommen als auch die Möglichkeit einer niedrigeren Renteneintrittsalters.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Italien stellt den Haushaltsplan vor"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Amadeus
Amadeus
Grünschnabel
21 Tage 44 Min

Und kein Wort von der Regierung bezüglich Eindämmung der Korruption, Bandenkriminalität, Steuerhinterziehung im großen und kleinen Stil, Bestechung und Geldwäsche usw. Da wären wirklich Milliarden für den Staat zu holen.  

Karat
Karat
Neuling
20 Tage 22 h

Amadeus
Was Sie schreiben, ist völlig richtig!

Karat
Karat
Neuling
21 Tage 4 h

Dass ich nicht lache: 2,4%! Wieso kommt mir das irgendwie bekannt vor? Der Haushaltsplan der Regierung in Rom ist das Papier nicht wert, auf dem er steht. Ausbaden dürfen es die Bürger und natürlich die Südtiroler (Milchkühe), die noch stärker gemolken werden als in der Vergangenheit.

wpDiscuz