Riccardo Fraccaro könnte Regionenminister werden

Luigi Di Maio stellt Regierungmannschaft vor

Donnerstag, 01. März 2018 | 19:47 Uhr

rom – Heute Nachmittag hat Luigi Di Maio im Rahmen einer Pressekonferenz sein Regierungsteam in Rom vorgestellt. “Die 5 Sterne Bewegung ist die einzige politische Kraft, die ihren Premierminister-Kandidaten und ihr Regierungsteam vor den Wahlen vorgestellt hat, damit die Bürgerinnen und Bürger ihre Wahl am 4. März mit Transparenz und Klarheit treffen können”, fasst Paul Köllensperger die Ereignisse zusammen.

“Wenn Luigi Di Maio vom Staatspräsidenten damit beauftragt wird, eine Regierung zu stellen, ist auch der Trentiner Abgeordnete Riccardo Fraccaro dabei. Er würde im Falle einer 5-Sterne-Regierung neuer Regionenminister und Minister für Direkte Demokratie werden”, heißt es weiter.

Riccardo wurde als erstes Mitglied des Regierungteams erwähnt. Luigi Di Maio hat seine Mediationsfähigkeit und seine Sensibilität für die Autonomie unterstrichen. “Seine Herkunft aus dem Trentino, sowie die Vorbildfunktion der beiden autonomen Provinzen seien die ideale Voraussetzung damit Fraccaro das 5S Programm zur Dezentralisierung und Föderalismus umsetzen könne”, so Di Maio.

“Ich freue mich auf diesen Auftrag von Luigi Di Maio – sagte Riccardo Fraccaro in seiner Rede – In diesen Jahren habe ich mich oft mit dem Thema Autonomie auseinandergesetzt und viele weiteren Vorschläge für das Programm der 5 Sterne Bewegung eingereicht: Direkte Demokratie, Kürzung der Politikkosten, Energieeinsparung, Vermeidung der Interessenkonflikte. Es ist Zeit, Politik für Alle statt für die Wenigen zu machen”.

Intervento di Riccardo Fraccaro

Ecco l'intervento del candidato ministro per i Rapporti con il Parlamento, gli Affari Regionali e la Democrazia diretta, dott. Riccardo Fraccaro.Riccardo Fraccaro è nato a Montebelluna (Treviso) il 13.01.1981. È candidato alla Camera presso il Collegio Uninominale di Pergine Valsugana e al Collegio plurinominale del Trentino – Alto Adige. È laureato in Giurisprudenza con una tesi in diritto internazionale dell’ambiente. Prima di essere eletto come deputato ha lavorato per una Società di servizi energetici. Nel 2013 è stato eletto alla Camera dei Deputati e Segretario dell'Ufficio di Presidenza della Camera. È l’autore della norma che ha consentito di eliminare gli affitti d'oro di Montecitorio con un risparmio per la finanza pubblica di 32 milioni di euro l’anno, circa 130 milioni nella legislatura. Tra le sue numerose proposte spiccano quelle sulla democrazia diretta, sul conflitto di interessi e sul reddito energetico, già applicata nel Comune di Porto Torres che, oltre a promuovere la diffusione delle energie rinnovabili, consente un risparmio sulla bolletta elettrica per le famiglie. È inoltre autore delle norme per l’applicazione della tecnologia V2G in Italia e per l’introduzione di meccanismi premiali a favore delle imprese che utilizzano beni e servizi da filiera corta. Da sempre impegnato nei temi relativi la partecipazione e il decentramento, si è occupato anche di autonomia nel corso della XVII legislatura.

Pubblicato da MoVimento 5 Stelle su giovedì 1 marzo 2018

Der Landtagsabgeordnete Paul Köllensperger ist über diese Nominierung sehr glücklich. “Luigi Di Maio hat in seiner Rede Südtirol als Vorzeigemodell erwähnt, das unterstreicht die föderalistische Einstellung der 5 Sterne Bewegung. Riccardo Fraccaro wäre der optimale Garant für den weiteren Ausbau unserer Autonomie und ein vertraulicher Partner in Rom.”

Von: luk