„Der Euro benachteiligt arme Länder“

M5S-Senator wirbt für Euro-Austritt

Dienstag, 23. August 2016 | 20:04 Uhr

Rom – Während Premier Matteo Renzi auf der Insel Ventotene den Traum eines vereinten Europas hochleben lässt, scheint die Fünf-Sterne-Bewegung bereit, diesen Traum zu zertrümmern, und denkt laut über das Ende der Einheitswährung nach.

Kurz nach dem Gipfeltreffen zwischen Frankreich, Italien und Deutschland ließ der Gruppensprecher der Fünf-Sterne-Bewegung im Senat, Nicola Morra, mit einer schwerwiegenden Aussage aufhorchen. „Falls wir in der Regierung vertreten wären, würden wir den Euro-Raum verlassen“, erklärte der Senator in einem TV-Interview.

„Der Euro benachteiligt die ärmeren und schwachen Länder – und wir gehören leider dazu“, betonte Morra. Aufgrund der teils heftigen Reaktionen musste der M5S-Senator allerdings zurückrudern. Falls die Italiener es möchten, könnten sie im Rahmen eines Referendums abstimmen, ob sie den Euro überhaupt noch möchten, meinte der Senator.

Auch Beppe Grillo erklärte auf seinem Blog, dass es für seine Bewegung unerlässlich sei, dass das Volk über das Schicksal der Gemeinschaftswährung abstimmt.

Die Fünf-Sterne-Bewegung macht den Euro für die Wirtschaftskrise in Europa und für die ökonomische Übermacht Deutschlands verantwortlich. „Wie wir bereits öfter erklärt haben, wurde durch die Einführung des Euro der Wechselkurs zwischen 19 unterschiedlichen wirtschaftlichen Realitäten blockiert. Profitiert hat aber vor allem Deutschland“, heißt es im Blog.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "M5S-Senator wirbt für Euro-Austritt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ITler
Neuling
1 Monat 1 Tag

Ohne Euro wären wir Bürger in Italien schon längst komplett am Arsch!

MickyMouse
Tratscher
1 Monat 20 h

…………….das sind wir schon lange,wir sind nämlich PLEITE und im künstlichen Geldkoma!!!

OrB
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Ja, und dann kommt die Lire wieder und dann erleben wir was Krise bedeutet!

MickyMouse
Tratscher
1 Monat 20 h

……………………….Krise erleben wir schon seit 2013 Monti-Fornero-Renzi und Co.

tresel
Tratscher
1 Monat 1 Tag

solche aussogn bestärken meine meinung a wenn die 5S bei ins ollm mehr zuspruch findet dass mir mit rom net olt werden sollatn.

Septimus
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Wie lange wird es den Euro/Dollar noch geben? Das ganze System ist so künstlich aufgeblasen,das es nur mehr wenig braucht,damit diese Blase platzt.

Willi
Grünschnabel
1 Monat 22 h

Dollar??

josef.t
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Ob die Schulden mit mit der Lire leichter zu tilgen wären ???
Wer in Europa unterwegs ist, weiß was eine einheitliche
Währung bedeutet……

1 Monat 21 h

Typisch Italien und seine Politiker, alles und jedes ist Schuld an der Verarmung dieses Staates. Aber was ist mit Goldenen Pensionen auf Lebzeiten, überzogene Politgehälter, ein nie funktionierender öffentlicher Apparat, Korruption, Mafia etc????? Wenn das passend geregelt würde, würde dieser Staat überleben……

MickyMouse
Tratscher
1 Monat 10 h

Dann ginge es dem Staat sogar GUT! Man sieht ja, SVP hat gut gelernt wie man den Bürger abzockt!!!

bern
Grünschnabel
1 Monat 21 h

Einen Vorteil gäbe es: mit Einführung der Lira würde das Gehalt des Landeshauptmanns danach von alleine um 50% sinken. Aber damit auch der gesamte Wert von Südtirol. Deswegen kann es bei solchen Zukunftspolitikern in Italien für uns nur eine Richtung geben:
Weg von Italien und das schnell!

tresel
Tratscher
1 Monat 18 h

Der würde schneller angepasst und warscheinlich verdreifacht als bis drei zählen konnsch.

MickyMouse
Tratscher
1 Monat 10 h

@tresel  Hosch nit Unrecht,stimmt!

oli.
Tratscher
1 Monat 1 Tag
der Euro ist für viele Länder wie ein 6er im Lotto. Nur halten sich viele nicht an die Vereinbarungen von Brüssel. – Haushalt sanieren – Asylanten Verteilung , Geld kassieren wie die Ost- EU Länder aber keine aufnehmen. – die reichen Staaten zahlen ohne Ende , und sind noch die dummen. – und etc. etc. Länder sollen ihre Korruption in den Griff bekommen , die Länder was viel für eine gemeinsame EU arbeitet besser unterstützen , wie Italien , Griechenland was ASYLANTEN angeht. Länder wie Griechenland , ein Fass ohne Boden , was die EU an der Nase rumführt ,… Weiterlesen »
wpDiscuz