Gegen drei weitere Personen wird ermittelt

Malariatod von Vierjähriger in Trient: Ermittlungen dehnen sich aus

Freitag, 23. August 2019 | 08:09 Uhr

Trient – Die Untersuchung zum Malariatod der vierjährigen Sofia Zago am 4. September 2017 im Krankenhaus von Trient dehnt sich aus.

Bislang wurde nur gegen eine Krankenschwester ermittelt. Nun wurden drei weitere Personen ins Ermittlungsregister eingetragen – wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Mitverantwortung am Tod oder persönlichem Schaden im medizinischen Umfeld.

Bei den drei weiteren Personen handelt es sich um zwei Krankenpfleger und um einen Arzt, die nicht mehr im Dienst sind.

Während die Staatsanwaltschaft die Archivierung der Untersuchung beantragt hat, verlangte der Ermittlungsrichter eine Überprüfung, ob im Krankenhaus nach Protokoll vorgegangen wurde und wie lange Blut, das mit Malaria infiziert ist, ansteckend ist.

Der Ermittlungsrichter hat ein Beweissicherungsverfahren angeordnet. Den Personen, die unter Tatverdacht stehen, ist es ihrerseits möglich, eigene Gutachter zu beauftragen, die entlastendes Material sicherstellen.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz