EU-Wahlen bereits im Visier

Mehrwertsteuererhöhung? – Di Maio und Salvini dementieren

Donnerstag, 20. Dezember 2018 | 12:51 Uhr

Rom – Die beiden Vizepremiers Luigi Di Maio und Matteo Salvini dementieren eine zukünftige Erhöhung der Mehrwertsteuer. “Wir haben die Mehrwertsteuer nicht erhöht und sie wird es auch nicht das nächste Jahr werden”, betonte Di Maio am Donnerstagmorgen laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Ansa. Ein paar Stunden später ließ auch Salvini wissen, dass er keine Mehrwertsteuererhöhung unterstützen werde.

Nachdem ein Defizitverfahren gegen die EU abgewendet werden konnte, muss die Regierung in Rom nach Geldquellen suchen – zumal sie an der Mindestsicherung und an der Pensionsreform nach der Quote 100 festhalten will.

Der überarbeitete Haushaltsplan, der der EU vorgelegt wurde, enthielt neben einer Kürzung von goldenen Pensionen über 100.000 Euro brutto auch eine schrittweise Erhöhung der Mehrwertsteuer auf rund 23 Milliarden Euro im Jahr 2020 und fast 29 Milliarden im Jahr 2021 und 2022.

Insgesamt sollen laut Plan statt 15,7 nur elf Milliarden Euro ausgegeben werden. Doch auch diese Kürzung bestreitet Di Maio. Die Investitionen blieben aufrecht, würden allerdings wegen des hydrologischen Ungleichgewichts flexibler gehandhabt, erklärt der Vizepremier.

Di Maio zeigte sich zwar darüber erleichtert, dass es kein Defizitverfahren gegen Italien geben wird, allerdings betonte er, dass sich auch die EU ändern müsse, und zwar bereits ab 2019 mit den Europawahlen. Konventionen im Rahmen der Huashaltspolitik müssten angepasst werden.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

22 Kommentare auf "Mehrwertsteuererhöhung? – Di Maio und Salvini dementieren"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Rechner
Rechner
Superredner
29 Tage 17 h

Nanu ich dachte die Regierung kann zaubern. Fassen wir mal zusammen.
Quote 100 ein Geschenk für einige Hundertausend ohne irgend eine positive Auswirkungen auf die Wirtschaft.
Und sie kostet Milliarden.
Abschiebungen! Wie kann das sein. Der Linke Minniti hat 2017 mehr abgeschoben als Salvini.
Wirtschaftlich gibt es sowas von keinen Plan, aber sowas von.
Die wichtige Justizreform findet nicht statt. Bei der Lega sitzen zuviele Vorbestrafte im Parlament. Die bremsen wo es nur geht.
Regierung ohne Zukunft. Und ihr jubelt den Idioten auch noch zu.
Si Capitano. Hahaha

m69
m69
Kinig
29 Tage 15 h

Rechner

 ….  Der Linke Minniti hat 2017 mehr abgeschoben als Salvini   …

Fakten? von welchem Zeitraum sprechen Sie?

Ps. ist Ihnen Klar, das es 100.000 Weniger ankuenfte von Migranten gegeben hat im Jahr 2018 gegenèber dem gleichen Zeitraum von 2017, die ueber dem Meer gekommen sind? 
Kann es sein, dass es vielleicht deshalb weniger sind byw. waren?

Wenn, dann sollte man schon die ganze Wahrheit sagen, und nicht nur einen Teil davon!

Spamblocker
Spamblocker
Tratscher
29 Tage 3 h

Rechner@ Forza Salvini!! Monti war das größte Debakel der Geschichte Italien, Steuer Erhöhungen so weit das Auge reicht, Immobilien Steuer verdoppelt alles nur zur Rettung der EU Banken nicht zur Rettung Italiens, Sauerrei!😡😡😡😡

meinungs.freiheit
29 Tage 2 h

es ist noch nicht offiziell, aber es könnte eine hohe Erbschafts- und Schenkungssteuer für niedere Werte in Planung sein was, dann auch wieder den einfachen Bürger bis oberen Mittelstand betrifft

Rechner
Rechner
Superredner
28 Tage 19 h

@m69
der für den Rückgang der Flüchtlinge verantwortliche ist Minniti. Wenn du dich 10 Minuten einlesen würdest wüsstest du dass. ALLE Verträge mit Libyen hat Minniti ausgehandelt.
Der Rückgang der Flüchtlingszahlen hat bereits 7 Monate vor Salvini begonnen.
Die Zahlen kannst du dir auf der Seite des Innenministeriums heraussuchen.
Was glaubst du was die Afrikaner machen wenn so ein Superschlauer wie Salvini kommt. Die lachen ihn aus und rufen die Chinesen an.
Migranti, flop rimpatri nel 2018. Minniti più «duro» di Salvini – Il Sole …
https://www.ilsole24ore.com › 2018-09-27

Rechner
Rechner
Superredner
28 Tage 19 h

@spamblocker
Dann lass mal die Banken zusammenbrechen. Dann wirst du sehen wer zum Schluss mit nichts da steht. Und ich verrate dir schon mal es werden nicht die Reichen sein.

falschauer
falschauer
Superredner
24 Tage 19 h

@meinungs.freiheit… diese gauner haben noch einiges verschwiegen, was sie im schilde führen….monti war dagegen harmlos….

m69
m69
Kinig
23 Tage 6 h

@Rechner 

Du scheinst nicht gerade eine Leuchte zu sein, 
die Regierung Conte und mit dieser auch der Innenminister Salvini, sind seit dem 1. Juni 2018 im Amt.

Wenn ich richtig gerechnet habe, und das habe ich,
dann sind – 7 Monate der 1. Dezember 2017! 
Das heisst, im Spaetherbst schon fast Winter des Jahres 2017! Es ist ganz normal, dass es einen Rueckgang der Migranten ueber dem Meer gibt um diese Zeit, denn die Hochsaison dieser Fluechtenden beginnt um den Spaetfrueling, dazu brauche ich keinen Link, das versteht sogar meine Tochter die 9 Jahre jung ist! 

Was bist Du fuer ein Leuchte! LOL

puschtro
puschtro
Grünschnabel
29 Tage 23 h

Hab gelesen auf 26,5 % soll die MwSt erhöht werden. Dann kauf ich sogar das Klopapier in Österreich. Das Fass ohne Boden: Italien! 

m69
m69
Kinig
23 Tage 6 h

puschtro

hab gelesen, dass alle die bei den letzten Wahlen (2018) links gewaehlt haben, zu Weihnachten eine goldene Uhr bekommen. 😍😊😁😂👍😳😱😝

josef.t
josef.t
Tratscher
29 Tage 22 h

Eine “Erhöhung der Mehrwertsteuer”, würde wohl den gleichen
Effekt auslösen wie in Frankreich, den solche “Maßnahmen”, 
beträfen am meisten, Minderbemittelte…..

m69
m69
Kinig
29 Tage 15 h

josef.t

womoeglich?

krakatau
krakatau
Universalgelehrter
26 Tage 20 Min

josef.t – bei uns passiert gar nichts. Wir lassen uns wie die Kälber zur Schlachtbank führen. Das hat aber nichts mit der derzeitigen Regierung zu tun sondern mit den letzten 60 oder 65 Regierungen denen nur die eigene Bereicherung wichtig war und die 2,3 Billionen Schulden angehäuft haben.

typisch
typisch
Universalgelehrter
29 Tage 21 h

Schade, linke wollten doch so sehr eine weitere steuererhöhung, mann muss doch sparen und die kühe melken

longwolf
longwolf
Tratscher
29 Tage 13 h

Die Mindestsicherung ist komplett zu streichen, ist eine Erfindung der Linken. Nicht finanzierbar. Und ausserdem, wer nichts einzahlt hat auch nichts zu kriegen, der kann Auswandern. Quote 100 höchst an der Zeit, mindestens, wenn junge Menschen auch noch eine Arbeit haben wollen.

falschauer
falschauer
Superredner
24 Tage 19 h

träumer….glaubst du wrklich, dass ein unternehmer unter den aktuellen bedingungen jenen der in pension geht nachbesetzt….solange die wirtschaft stagniert und kein aufschwung zu verzeichnen ist wird er dies nicht tun

knoflheiner
knoflheiner
Universalgelehrter
29 Tage 6 h

lei aui mit der stuier…. dass der stieflsoot nou ärmer weart und die politiker, senatoren, beomte und derer pensionisten nou reicher wearn.

Hartl82
Hartl82
Neuling
29 Tage 22 h

Toll dann dürfen wir 2020 mit fer Erhöhung rechnen.

hoffnung
hoffnung
Tratscher
29 Tage 16 h

Einsparen heißt weniger ausgeben. Steuererhöhungen bedeuten nicht, daß eingespart wird. Das hat die Vergangenheit ja ständig bewiesen.

Bubi
Bubi
Tratscher
26 Tage 22 h

Salvini und Di Maio hört endlich auf dem Volke Märchen zu erzählen unglaubwürdiger gehts nicht mehr nur ein dummes Volk fällt auf diese Sprüche rein.

m69
m69
Kinig
23 Tage 6 h

Bubi

Bubi, werde mal erwachsen….

krakatau
krakatau
Universalgelehrter
26 Tage 25 Min

Die Mehrwertsteuer (richtiger wäre Minderwertsteuer weil ich für etwas 122 % zahle was aber nur 100 Prozent wert ist) gehört ersatzlos abgeschafft. Denn Das Geld ist bereits über die Einkommen – und andere Steuern mehrfach besteuert und bezahlt.

wpDiscuz