Klarer Erfolg für Meloni bei EU-Wahl

Melonis Fratelli d’Italia klar voran in Italien

Montag, 10. Juni 2024 | 01:34 Uhr

Von: apa

Bei den EU-Wahlen in Italien bahnt sich ein klarer Erfolg der Regierungspartei “Fratelli d’Italia” (Brüder Italiens – FdI) um Premierministerin Giorgia Meloni an. Laut den Hochrechnungen schnitt Melonis Partei mit 28,9 Prozent der Stimmen klar als stärkste Einzelpartei ab. Auf Platz zwei landeten die Sozialdemokraten (PD – Partito Democratico) mit 24,5 Prozent der Stimmen.

Melonis Partei behauptete sich auch im koalitionsinternen Duell mit den Regierungspartnern Forza Italia und Lega. Die Forza Italia eroberte laut den Hochrechnungen 9,4 Prozent der Stimmen. Damit überragte die Partei von Außenminister Antonio Tajani die Lega um Verkehrsminister und Vizepremier Matteo Salvini, der sich mit 8,5 Prozent begnügen musste.

“Die Forza Italia wächst im Vergleich zu den letzten Wahlen. Diesen Sieg widmen wir unseren vor einem Jahr verstorbenen Gründer Silvio Berlusconi und all denen, die nie aufgehört haben, an unsere Partei zu glauben. Von heute Abend an sind Mitte-Rechts-Kräfte und die Europäische Volkspartei stärker”, erklärte Tajani.

Die Kandidatur des umstrittenen Generals Roberto Vannacci als Spitzenkandidat der Lega in allen fünf italienischen Wahlbezirken scheint die Krise der Lega nicht gestoppt zu haben. Parteichef Salvini, der vor den Wahlen bereits wegen sinkender Umfragewerten in der eigenen Gruppierung kritisiert wurde, muss sich nach dem enttäuschenden Wahlergebnis mit weiterem Gegenwind auseinandersetzen. Politische Beobachter schließen Salvinis Rücktritt nicht aus, was einen Chefwechsel in der Partei in die Wege leiten würde.

Die linkspopulistische Fünf Sterne-Bewegung dürfte mit 10,5 Prozent der Stimmen zur zweitstärksten Oppositionspartei aufrücken. Die Linkskraft “Alleanza Verdi e Sinistra” kam überraschend auf 6,6 Prozent. Damit soll die Spitzenkandidatin der Partei, die in Budapest unter Hausarrest stehende linksradikale Aktivistin Ilaria Salis den Einzug ins EU-Parlament geschafft haben.

Meloni hat als Spitzenkandidatin ihrer Gruppierung am Wahlkampf teilgenommen. Die EU-Wahl in Italien galt als Referendum und als entscheidender Stimmungstest für die Regierungschefin, die seit Oktober 2022 regiert. Melonis Partei konnte auch im Vergleich zur jüngsten Parlamentswahl im September 2022 (damals: 26 Prozent) ihr Ergebnis noch einmal verbessern. Mit dem jetzigen Ergebnis festigt die Meloni-Partei auch ihre Macht als weitaus stärkste Kraft der rechten Dreier-Koalition. “Wir sind die stärkste Einzelpartei und haben das Ergebnis der letzten Parlamentswahlen übertroffen”, kommentierte Meloni auf X.

Bei den Europawahl war die Wahlbeteiligung niedrig. Lediglich 48 Prozent der Wahlberechtigten gaben ihre Stimme ab, bei den letzten EU-Parlamentswahlen vor 5 Jahren waren es 54,5 Prozent gewesen. Dies bedeutet, dass weniger als jeder zweite Italiener seine Stimme abgegeben hat. Die Wahlbeteiligung bei den EU-Wahlen ist in den vergangenen Jahren konstant gesunken.

Am Sonntag fanden in Italien auch Kommunalwahlen in 3.700 Gemeinden statt, zu denen circa 17 Millionen Personen aufgerufen sind zu wählen. In Florenz wird erwartet, dass der Mitte-Rechts-Kandidat, der deutsche Ex-Uffizien-Chef Eike Schmidt in die Stichwahl gegen die sozialdemokratische Bewerberin Sara Fusaro kommt. In der norditalienischen Region Piemont wurde das neue Regionalparlament gewählt. Dazu waren 3,6 Millionen Wähler aufgerufen. Erwartet wird die Wiederwahl des amtierenden Mitte-Rechts-Präsidenten Alberto Cirio, geht aus Exitpolls hervor.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

55 Kommentare auf "Melonis Fratelli d’Italia klar voran in Italien"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Techno Guy
Techno Guy
Tratscher
13 Tage 6 h

Meloni hat es bis heute wirklich gut gemacht! Kompliment für Ihre Arbeit!

magg
magg
Superredner
13 Tage 5 h

Bis jetzt hat sie auch nicht viel getan, außer Reisen und schöne Fotos zu machen.
Die wichtigsten Themen hat die Partei noch nicht im Angriff genommen, keine großen Wahlversprechungen wurden bis jetzt umgesetzt.
Das große Versprechen, die illegale Migration, in den Griff zu kommen, können sie nicht einhalten. Es kommen mehr Flüchtlinge als je zu vor. Plus kann nun die ita. Bevölkerung ein Millionengeschäft in Albanien zahlen, was im Endeffekt nichts bringt.

felixklaus
felixklaus
Superredner
13 Tage 5 h

Dann erzählt mal !! Was Sie gut gemacht hat !

N. G.
N. G.
Kinig
13 Tage 3 h

@magg Jo , Albanien… Das kosten pro Tag, ich wiederhole, pro Tag 156.000€! War ne doofe Idee und wird trotzdem fast sicher nie umgesetzt werden.

honga
honga
Superredner
12 Tage 23 h

Und wos hotse gimocht ausso noie schuldn? Bisch schun vors siegesdenkmol zi salutiern gong?

Staenkerer
12 Tage 19 h

@N. G. wenn mi nit olles täuscht hobn de oanzelnen EUstootn sehr wienig spielraum wenns um des migratenproblem geat, denn sem kemmen de vorschrift von brüssl!
de vorgänger melonis hobn haidensummen noch tunesien gschickt damit de ihre mittelmeergrenze konntroliern … wos wors? a griff ins klo und koaner hot sich aufgreg … gell?
die meloni probier’s jetz mit der albanien”lösung” und werd kritisiert bevor jemand 7berhaupt sechn konn obs eppas bring oder nit!
i find de meloni guat, a wennman se gern gonz kloan und gonz letz red!

fingerzeig
fingerzeig
Superredner
12 Tage 17 h

@felixklaus
keine ahnung, zumindest kein neues 110% loch…
also doch was positives 😉

Der Wahrhaftige
Der Wahrhaftige
Tratscher
12 Tage 5 h

Staenkerer: hast es genau auf den Punkt gebracht. Meloni probiert es zumindest das kann man von der Regierung davor nicht behaupten die haben nur Schulden gemacht.

Wunder
Wunder
Superredner
13 Tage 5 h

Beängstigend dieser Rechtsruck in Europa…

Nuchts aus der Geschichte gelernt. Schade!

Paladin
Paladin
Universalgelehrter
13 Tage 4 h
@Wunder: Das Problem ist leider, dass auch die Parteien nichts lernen, weder aus der Geschichte noch aus der Gegenwart. Gerade die EU-Wahl zeigt wie weit die Parteien inzwischen vom Volk entfernt sind. Es geht um die Umsetzung von Agenden und Ideologien. Das Volk hat da mit zu gehen, zu spuren. Und die Parteien können nicht verstehen, warum das Volk sie nicht versteht. Das ist Politik und Demokratie ad absurdum. Aufgabe der Politik ist es nicht dem Wähler ein Programm aufzudrängen, sondern ihn zu gewinnen und das bedeutet seine Bedürfnisse und Probleme zu verstehen und möglichst zu beheben. Da die Volksparteien… Weiterlesen »
Der Wahrhaftige
Der Wahrhaftige
Tratscher
13 Tage 3 h

Schuld sind die linken Parteien selbst. So wie sie in den letzten Jahren regiert haben, ist dieses Ergebnis kein Wunder. Jetzt kann es endlich wieder aufwärts gehen.

Blasius
Blasius
Superredner
13 Tage 3 h

@Paladin: Es geht ums Mitmachen, nicht ums “Spuren”. Leider wird dem Volk nicht genug erklärt, warum das so ist. Oder man möchte sich (natürlich) nicht in den Geldbeutel greifen lassen, was verständlich, aber falsch ist. Die Folgen einer Missachtung der Natur werden erheblich teurer sein, wie schon zu sehen war und ist. Wie der Drill der Rechten aussieht, sollte bekannt sein. Vogel Strauß lässt grüßen.

magg
magg
Superredner
13 Tage 3 h

@Der Wahrhaftige In den letzten Jahren waren vermehrt Mitte-Rechts Regierungen, und diese haben gleich viel versagt wie andere Regierungen. Siehe Deutschland, 16 Jahre Union = abgewirtschaft, Frankreich Macron = abgewirtschaft, Österreich ÖVP = abgewirtschaft, Ungarn Orban = abgewirtschaft, Großbritannien Tory = abgewirtschaft usw.

Der Wahrhaftige
Der Wahrhaftige
Tratscher
13 Tage 1 h

@magg: Aso dann ist schon komisch das seit der Ampelregierung viele Firmen Deutschland verlassen wollen, wegen der Energiekrise usw. und Italien hat seit langen wieder einmal eine positive Tendenz beim BIP hat. Kannst du mir das dann erklären?

magg
magg
Superredner
12 Tage 23 h

@Der Wahrhaftige Das gab es bei der Union auch, dass Firmen ein günsteres Land gezogen sind. Und unter der Union gab es auch einige Skandale um Firmen, die die Union versäumt haben, zu kontrollieren (z. B. Wirecard)

Der Wahrhaftige
Der Wahrhaftige
Tratscher
12 Tage 22 h

@magg: Aber bei der Ampelregierung überlegen Firmen wie Mercedes auszuwandern, dass ist ganz was anderes. Deutschland ist eines von den einzigen Ländern wo der Wirtschaftsfaktor gesunken ist.

Paladin
Paladin
Universalgelehrter
12 Tage 21 h
@Blasius: Das ist leider genau das was von der Ampel in Deutschland immer wieder gebetsmühlenartig wiederholt wird. Fakt ist die Wirtschaftsleistung sinkt und den Menschen geht es schlechter. Wer schulmeisterisch, diktatorisch Dinge übers Knie bricht, wird keine Zustimmung im Volk bekommen. Und wie du richtig sagts, in den Gelbeutel will sich niemand greifen lassen, vor allem nicht wenn andere sich bereichern. Das traditionelle Klientel der Linken Parteien, die Arbeiter, wandert stark nach Rechts ab. War in den 30er Jahren sehr ähnlich. Gleiches gilt für die Jungend, die die Grünen bei dieser Wahl im Stich gelassen hat. Und das Fazit dieser… Weiterlesen »
magg
magg
Superredner
12 Tage 19 h

@Der Wahrhaftige Aber dafür hat sich die Tesla niedergelassen und will sogar das Werk ausbauen. Natürlich, wenn die Mercedes-Werke weiter gefördert werden, würden diese bleiben, aber man kann nicht immer alle fördern, darum wandern diese eben in ein anderes Land, wo die Arbeitskosten und Steuern nicht so hoch sind.

Staenkerer
12 Tage 19 h

@Paladin
👍👍👍super kommentar!
du brings zu 100% aufn punkt 👏👏👏

Staenkerer
12 Tage 18 h

@Paladin jo, de politik zählt noch der wohl dem wähler vor wieviele stimmen se gekrieg hobn und applaudiern sich selber, siehe SVP, stott sich zu frogn warum se wieder stimmen verlorn hobn!

Faktenchecker
12 Tage 17 h

@Paladin Voll das Demokratiefeind Programm von Dir.

Faktenchecker
12 Tage 17 h

@Der Wahrhaftige Wo haben die Linken rgiert?

Faktenchecker
12 Tage 17 h

Teslaß Ist fast erledigt

“Tesla verkauft Fahrzeuge von der Halde mit Abschlag… seit Januar summiert sich der Rückgang auf gut 40 Prozent.”

https://www.n-tv.de/wirtschaft/der_boersen_tag/Tesla-verkauft-Fahrzeuge-von-der-Halde-mit-Abschlag-article25004263.html

So ist das
13 Tage 7 h

Ein Rechtsruck in Brüssel. Ob das bei all den Problemen gutgeht? Man weiss ja, dass sich die Rechtsparteien nicht grad um Umwelt und Sicherheit kümmern.

Der Wahrhaftige
Der Wahrhaftige
Tratscher
13 Tage 6 h

Die mittelinks / linken Parteien haben es schon bewiesen, dass es ein fehler war zu wählen!!!

Blasius
Blasius
Superredner
13 Tage 1 h

@Der Wahrhaftige: Wählen ist immer gut. ;o)
Besonders dann, wenn man “richtig” wählt . ;o)

Staenkerer
12 Tage 19 h

und de linkn? wos hobn de derrichtet?
den krümmunggrad der gurkn und de länge der karottn genormnt …

Faktenchecker
12 Tage 17 h

Stinki “2009 abgeschafft
Zur Wahrheit über die Gurkenverordnung gehört aber auch, dass die EU-Kommission sie 2009 nicht zuletzt aufgrund der vielen Negativ-Schlagzeilen wieder abschaffte – und zwar gegen Proteste von Händlern und Bauernorganisationen.”

https://germany.representation.ec.europa.eu/news/mythos-eu-burokraten-schreiben-die-krummung-von-gurken-vor-2019-04-24_de

“Widerstand kam indes aus den Reihen der Mitgliedstaaten. Sechzehn Länder lehnten die Abschaffung ab, darunter Frankreich, Italien, Spanien und Polen.[11][12][13] Unterstützt wurden sie vom europäischen Bauernverband COPA-COGECA sowie von Freshfel, dem Verband der Obst- und Gemüsehändler in der EU.[14] Auch der Deutsche Bauernverband (DBV) nannte die Abschaffung „unverständlich und nicht nachvollziehbar“ ”
https://de.wikipedia.org/wiki/Verordnung_(EWG)_Nr._1677/88_(Gurkenveror

Sumsi
Sumsi
Neuling
13 Tage 4 h

wahnsinn, i kannt schreien. wia beloppet muass man sein um solche menschenhassenden parteien zu wählen? na echt zum kotzen. gruselig.

Caesar
Caesar
Neuling
13 Tage 3 h

Ich feue mich auch nicht über jedes Ergebnis. Das Macron jetzt Neuwahlen ausruft finde ich das größte Problem. Aber! Wieso bezeichnest Du die Anderen als Problem. Jeder hat seine Meinung. Muss die Politik die Probleme halt besser lösen. Eines ist klar, alleine geht es keinem Land in Europa besser. Wir brauchen einander, auch wenn genau diesen Punkt heute viele vergessen.

primetime
primetime
Kinig
13 Tage 2 h

Wenn Jahre linge Mitte/links regiert und nichts weitergeht wählt man halt irgendwann anders. Viel schlechter kann es ja nicht werden?
Außerdem andere als “beloppet” zu betiteln in einer demokratie ist auch “beloppet”. Jeder darf das Kreuz setzen wo er will

Sumsi
Sumsi
Neuling
13 Tage 1 h

@primetime
naja, i woas net.obr rechts zu wählen isch schun lei rein geschichtlich gsegn net grod eine intelligente lösung. es isch uanfoch lei traurig und beängstigend. diktatur lässt grüssen und weit davon entfernt seimr nimmr.altro che demokratie.di sell homr schnellr weck als mr papp sogn kenen

Staenkerer
12 Tage 18 h

@primetime de lezten monate hot man, egal wos, außer filme, gschaug hosch, a comediesndungen, lei propaganda für de demokratie gheart, ollm mit der unterschweligen drohung! i hat nix gschmahlt das mir seit meloni a lei a quäntchen demokratie eingebüßt hobn in verglei auf ihre vorgänger!
i desmoll wählat i sie sicher a!

primetime
primetime
Kinig
12 Tage 7 h

@Staenkerer es hängt sich jeder an der Demokratie auf wenn von rechten Parteien gesprochen wird und zieht dann immer die Geschichte raus weil es sonst keine Argumente gibt

Zussra
Zussra
Superredner
13 Tage 4 h

Meloni in Italien, am Ende von Munat Le Pen in Frankreich, in Herbst Kickl in Österreich und Trump in USA‼️
Na denn, Prost Mahlzeit!
Vor ca 100 Johr hots jo a so in Italien und noa in Deutschland unkep. Man hot wo gsegn, wos sebbm ausakem isch! 😱

Dagobert
Dagobert
Kinig
13 Tage 3 h

Zussra
Viele werdns erst verstiehn, bolls zu spat isch!

N. G.
N. G.
Kinig
12 Tage 19 h

@Dagobert Und später dann sagen sie hätten von Nichts gewußt.

Sterne
Sterne
Tratscher
13 Tage 4 h

Glückwünsche❗👏👍für Meloni aus Südtirol👏☘💓

felixklaus
felixklaus
Superredner
13 Tage 45 Min

Möchtest noch ein Siegesdenkmal

Staenkerer
12 Tage 18 h

@felixklaus hot sell meloni hingstellt …??

Aurelius
Aurelius
Kinig
13 Tage 3 h

in Deutschland die AFD in der die FPÖ in Frankreich Le pen….
die Links grüne Regierungen haben alle ihre verdiente Quittung bekommen

Blasius
Blasius
Superredner
13 Tage 1 h

Für was? Für die massiven Probleme in der DE, wie sie noch keine andere Regierungspartei zu bewältigen hatte? (Natur, Politik, Kriege, Zuwanderung etc.)

Kasermandl
Kasermandl
Grünschnabel
13 Tage 1 h
Schauen wir einmal den Tatsachen ins Auge, sachlich und unrassistisch. Das Volk ist hilflos, verärgert  und enttäuscht;  das macht taub und blind im Gehirn und ist gefährlich. Was tut es dann: Es klammert sich an den Stroh!!!halm, in der Hoffnung auf Erlösung. Erlösung aus: ungerechten (Flüchtlingspolitik), korrupten (politische Skandale und Machtstreben)  und egoistischen (Politikergehälter, Unterstützung nur der eigenen Lobby) Politikmachenschaften und hirnrissigen Systemen (Gesundheitswesen, Bürokratie). Einfacher ausgedrückt: auf eine bessere, gerechte, sozialere Welt in der ALLE gleichberechtigt sind. Der Rechtsruck sollte allen demokratischen Parteien zu denken geben und sie den eingefahrenen politischen Weg verlassen lassen. Sie müsse den MENSCHEN und… Weiterlesen »
Dagobert
Dagobert
Kinig
13 Tage 24 Min

Bravo Kasermandl 👍👏👏👏

Paladin
Paladin
Universalgelehrter
12 Tage 21 h

@Kasermandl: Volle Zustimmung! Endlich mal eine ideologiefreie, sachliche Analyse. Leider ist ein solches Fazit von der Politik nicht zu erwarten und das erklärt eben genau den Ausgang der Wahlen!

Staenkerer
12 Tage 18 h

bravo👏👏👏! genau so isch es 👍👍👍!

Blasius
Blasius
Superredner
13 Tage 3 h

In DE war lt. “Spiegel” die Wahlbeteiligung nach der Wiedervereinigung noch nie so hoch wie dieses Mal?

brunecka
brunecka
Universalgelehrter
13 Tage 2 h

@ Blasius

Non siamo in Germania siamo in Italia🇮🇹🇮🇹🇮🇹🇮🇹🇮🇹🇮🇹🇮🇹🇮🇹

Blasius
Blasius
Superredner
13 Tage 1 h

@brunecka: Ka Ongscht, schon oft ginui keahrt … :-))
Italien hat zwar die EU erfunden, ist aber nicht die EU.
Habe das allerdings fälschlicherweise auf die EU bezogen gelesen.
Mi scusi tanto, singor brunecka.

marher
marher
Kinig
13 Tage 3 h

Olle de iber die Meloni und die Rechtn schimpfn worn eh zu faul zu wähln.

Blasius
Blasius
Superredner
13 Tage 1 h

@mahrer: “Olle” isch ollm folsch. ;o) “Viele” kennat passn. ;o)

Homelander
Homelander
Universalgelehrter
13 Tage 3 h

Egal wer die Wahl gewinnt, sie sind auch nur Angestellte der Grosslobby… 

magg
magg
Superredner
13 Tage 1 h

Mit diesem Ausgang der Wahl, ist das Streiten zw. Mitte-Rechts und Extrem Rechts schon vorprogrammiert… 🍿🤦🏻‍♀️

user6
user6
Superredner
13 Tage 3 h

im europaparlament muss für viele verschiedene parteien platz sein, ansonsten geht es uns bald wie in russland. also vielfalt nicht nur bei den menschen, nein, auch in der politik.

Kasermandl
Kasermandl
Grünschnabel
12 Tage 4 h

Es ist halt leider so: Viele Köche verderben fen Brei. Dieses Sprichwort gilt überall, können wir nur das Sanitätssystem hernehmen. Vor lauter “Chefköche”, Direktoren, Vize, Vize-Vize, Vize-Vize -Vize. .. Resortleiter, Bezirksleiter, Abteilungsleiter, weiß der eine nicht was der andere tut/anschafft.

wpDiscuz