Fünf-Sterne-Flirt mit der Lega

Nach Berlusconis Kloputz-Sager streut Di Maio Salvini Rosen

Samstag, 21. April 2018 | 18:00 Uhr

Rom – Die Bildung einer neuen Regierung in Italien gestaltet sich schwieriger als erwartet. Nachdem es auch die Senatspräsidentin Maria Elisabetta Casellati von der Forza Italia nicht geschafft hat, Ergebnisse vorzulegen, könnte Staatspräsident Sergio Mattarella am Montag den Präsidenten der Abgeordnetenkammer Roberto Fico von der Fünf-Sterne-Bewegung mit neuen Sondierungsgesprächen beauftragen. Unterdessen versucht Silvio Berlusconi den Bruch innerhalb des Mitterechtsbündnisses mit der Lega zu kitten.

Lega-Chef Matteo Salvini störte sich an Berlusconis Kritik am M5S. Dieser hatte bei einer Wahlveranstaltung in Casacalenda in der Provinz Campobasso erklärt, er würde Vertreter der Fünf-Sterne-Bewegung bei seinem TV-Konzern Mediaset nicht einmal anstellen, die Toiletten zu reinigen. Darüber hinaus passte es Salvini nicht, dass Berlusconi ein Abkommen mit dem PD ins Auge fasste.

Am Samstag ruderte der Forza Italia-Chef allerdings zurück. Er habe nie gesagt, eine Regierung mit den Stimmen des PD zu bilden. Zum PD gebe es keinen Kontakt. „Ich habe nur gesagt, dass wir als Mitterechts-Bündnis uns im Parlament mit unserem Programm präsentieren hätten sollen, um die Stimmen all jener zu erhalten, die damit einverstanden und gegen Neuwahlen sind“, erklärte Berlusconi.

In Campobasso bestritt Berlusconi, dass es Spannungen innerhalb des Mitterechts-Bündnisses gebe.

Luigi Di Maio vom M5S streute unterdessen der Lega und deren Parteisekretär Rosen. Für den Anführer der Fünf-Sterne-Bewegung sei es demnach durchaus möglich, mit der Lega von Matteo Salvini „gute Arbeit für das Land“ zu leisten. Gemeinsam könne man wichtige Dinge erreichen. Er sei sich der politischen Situation bewusst, in der sich die Lega befinde. Doch bereits bei der Wahl der Präsidenten von Kammer und Senat habe man erkennen können, dass die Lege Wort hält, erklärte die Maio.

Wie bei der Geburt eines Kindes würden sich auch bei der Geburt dieser Regierung alle Beteiligten darum bemühen, ihr Bestes zu geben. Es sei wichtig, dass alle Beteiligten sich Zeit nehmen, um in Ruhe nachzudenken, fügt Di Maio hinzu. Gleichzeitig erwarte er auch die Schlussfolgerungen des Staatspräsidenten. Insgesamt sei es derzeit wichtig, aufeinander zuzugehen.

Für die Fünfsternebewegung käme eine Regierungskoalition mit der Lega zwar infrage, keinesfalls aber mit der Forza Italia und Silvio Berlusconi. Kammerpräsident Fico könnte außerdem beauftragt werden, zu überprüfen, ob eine Regierung zwischen Fünf-Sterne-Bewegung und dem PD möglich wäre. Momentan beharrt der PD noch auf seinem Platz auf der Oppositionsbank.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

17 Kommentare auf "Nach Berlusconis Kloputz-Sager streut Di Maio Salvini Rosen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Ludwig11
Ludwig11
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Es gibt im Deutschen nur ein Wort das das politische Gezanke in Rom widerspiegelt: “Sauhaufen”.

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

In Deutschland war das gezanke nicht besser. Kindergarten ist nichts dagegen. Die Germanenpolitiker sorgten sich wer neben der AfD sitzen muss… man mag über diese Partei denken wie man will aber es dürfte das kleinste Problem Deutschlands sein wer neben wem sitzen muss.

Tabernakel
1 Monat 3 Tage

@PuggaNagga

Neben der AFD will keiner sitzen. Nazis im Schlafrock!

Staenkerer
1 Monat 5 Tage

wie long hobn de deutschn gebraucht bis se gewißt hobn wer wos tien dorf?
denoch sein nit lei de italiener streithansl …

enkedu
enkedu
Kinig
1 Monat 5 Tage

eine koalition der Verlierer wie die deutschen kriegn sie auch noch zusammen.

HerrBert
HerrBert
Neuling
1 Monat 5 Tage

Alles eine Komödie auf Kosten der Italiener

enkedu
enkedu
Kinig
1 Monat 5 Tage

….im Auftrag der Italiener. Sie haben diese Damen und Herren ja gewählt.

sigi
sigi
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Wir haben als einzigster Staat weltweit das Privileg zu sagen, dass es egal ist wer unseren Staat regiert. Der Kindergarten geht immer gleich weiter😂😂😂

Guri
Guri
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Bei uns sind Proleten , Angeber , Oligarchen in der Regierung allen voran Berlusconi und co . auf Kosten der Bürger Komödie spielen !.

sueffisant
sueffisant
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Salvini wartet die Regionalwahlen Ende April in Friaul Julisch-Venetien ab. Wenn, wie allgemein erwartet, die Lega dort die Wahlen gewinnt und FI weiter absackt, wird Salvini losschlagen: Er wird sich vom antiqierten Fossil Berlusco trennen und mit den 5 Sternen eine Regierungsbildung anstreben.

Mmmh
Mmmh
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Na hoffentlich

Vahrnerguru1970
Vahrnerguru1970
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Wieso sind wir überhaupt wählen gegangen?????????????????????????????????????????????

DMH
DMH
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Ja mochts enk gemiatlich aus wer wiaviel verdianen soll und wer welche posizion kriag und wer wiaviel verwondte unterbringen dorf…I frei mi schun auf von ins die gewählte Regierung zu segn….

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Berlusconi sollte man in die Wüste schicken,wenn es zu Neuwahlen kommt ist er wesentlich dafür verantwortlich.Ich verstehe nicht wie dumm ein Volk sein kann und so einem verurteilten  Gangster überhaupt noch zuhört? Er kann ja bei seiner Mediaset KLO PUTZEN! 👍👍👍😡😡😡

Eppendorf
Eppendorf
Superredner
1 Monat 5 Tage

Mit solchen Egomanen kann keine Regierung dauerhaft funktionieren. Also alles wie üblich.
Die Koalitionsgespräche in Deutschland sind mit Italien nicht zu vergleichen. Da ging es primär um Inhalte, nicht um persönliche Mimositäten wie in Italien.

raunzer
raunzer
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Komödienstadel!!!

Tabernakel
1 Monat 3 Tage

Neuwahlen!!

wpDiscuz