Die Dolomiten als Rückzugsort für Europas Mächtige

Staatspräsident Mattarella urlaubt in Gröden

Montag, 08. August 2016 | 09:22 Uhr
Update

Wenn sie mal eine Verschnaufpause und seine Ruhe vom politischen Alltag möchte, zieht es die Mächtigen ins schöne Alpenland. Nach dem gewohnten Urlaub der deutschen Bundespräsidentin Angela Merkel in Sulden, tut sich nun auch Italiens Staatschef Sergio Mattarella etwas Gutes und schnappt frische Luft in Südtirols Bergen, welche der 75-Jährige laut Medienberichten besonders liebt. Laut Meldung des Quirinalspalastes in Rom wird Mattarella ab Montag an einem freilich nicht bekannt gegebenen Ort in den Dolomiten mit seinen Kindern und Enkeln entspannen und für ein paar Tage die örtliche Landschaft genießen.

Doch Südtirol ist klein und somit ist das ausgewählte Urlaubsdomizil des Staatspräsidenten bald bekannt geworden: Sergio Mattarella wird zehn Ferientage im Ausbildungszentrum der Carabinieri im Langental in Gröden verbringen, gemeinsam mit seinen Kindern und Enkelkindern.

Seine Vorgänger Giorgio Napolitano und Carlo Azeglio Ciampi machen derzeit bereits Urlaub in Südtirol. Napolitano in Bad Moos bei Sexten und Campi in Seis am Schlern.

Ob Mattarella, der heute in Gröden erwartet wird, die Ortstaxe bezahlt oder nicht, ist nicht bekannt.

Von: mh

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz