Bald Neuwahlen?

Politisches Chaos in Italien bleibt bestehen

Mittwoch, 02. Mai 2018 | 15:56 Uhr

Rom – Vor zwei Monaten sind die Italiener zu den Urnen geschritten, doch noch immer gibt es keine Regierung und es schaut auch nicht danach aus, als könnten sich die Parteien in naher Zukunft einig werden.

Morgen wird der PD darüber entscheiden, ob er für Koalitionsgespräche mit der Fünf-Sterne-Bewegung bereit ist. Doch wegen interner Zwistigkeiten ist auch hier nicht klar, ob es ein positives Ergebnis geben wird.

Indes hat sich der M5S am Montag für Neuwahlen ausgesprochen. Staatspräsident Sergio Mattarella versucht, einen erneuten Urnengang abzuwenden.

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Politisches Chaos in Italien bleibt bestehen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Guri
Guri
Tratscher
22 Tage 15 h

Dieses Land könnte auch Chaos heißen

Bluemchen
Bluemchen
Tratscher
22 Tage 14 h

@Guri
Bis zu den 6 Monaten, die die Piefkes gebraucht haben, dauert es ja noch ein Wenig.

fritzol
fritzol
Superredner
22 Tage 12 h

@Bluemchen
genau recht hast was die piefke können wir schon lange

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
22 Tage 8 h

@fritzol

ihr Italiener?

enkedu
enkedu
Kinig
22 Tage 16 h

Mattarella kommt selbst aus der Ecke, ist nicht neutral und möchte den Verlierer PD am Ruder haben.

nightrider
nightrider
Tratscher
22 Tage 35 Min

Schwachsinn. Keiner hat eine Mehrheit und niemand will einen Kompromiss machen. Da kann der Mattarella gar nichts machen.

Ludwig11
Ludwig11
Grünschnabel
22 Tage 14 h

Wer kann denn auf einen solche Staatsangehörigkeit stolz sein ? Zum schämen, Eigeninteressen werden dem Allgemeinwohl vorgezogen. PFUI.😡😡😡

Kurios
Kurios
Superredner
22 Tage 9 h
Da sind unsere Politiker der Macht- und Oppositionsparteien (außer 5 Sterne Bewegung) schon längst einige Schritte den Italienern voraus was Eigeninteresse anbelangt. Schon die Rentenabfindungen vergessen mit denen unsere Politiker im heiligen Land Südtirol sich Millionen zukommen haben lassen? Pfuiiiii, ist das richtige Wort für die. Sie machen sich einfach ein Gesetz und schon gibts den Geldregen. Uns gehts ja gut sagen einige, daher müssen wir ihnen immer wieder die Stimme geben. Sicherlich sind dazu verpflichtet die am meisten Privilegien im Land haben und keine Einkommenssteuer bezahlen müssen aber reichlich Beiträge für alles mögliche aus dem Steuertopf bekommen. Wiederum macht… Weiterlesen »
biker
biker
Neuling
22 Tage 14 h

De fein Herrn in Rom untn brengen genau so viel zommen wia immene Vorgänger, Überhaup nix , wos konn man von sou an Bananenstoot a verlongen. Vertrauen in diese Politik ( auch unserem Landtag miteinbegriffn ) total NULL lei mear zun schamen und nor moanense wos sie do leischtn, lei die gonze Zeit streitn wear an die Mocht kimmp und den Sauhaufn regiern will. Mi wundert bold gor nicht mear in und mit den korruptn , verlotertn, verschuldeten Stoot.

Dagobert
Dagobert
Superredner
22 Tage 14 h

Solange Berlusconi eine Schlüsselrolle spielt wird diese Bananenrepublick noch lange keine Regierung zustande bekommen.

Paul
Paul
Superredner
22 Tage 14 h

discuttono….come sempre

Orschgeige
Orschgeige
Tratscher
22 Tage 12 h

“discuttono…”

Na, Dein Italienischunterricht ist wohl schon eine Weile her.

Freier
Freier
Grünschnabel
22 Tage 12 h

Wir leben leider in einer Bananenrepublik🙁🍌🍌🍌

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
22 Tage 8 h

sie haben extra ein neues Wahlgesetz gemacht, damit noch grösseres Durcheinander herrscht.

Supergscheider
Supergscheider
Grünschnabel
21 Tage 4 h

Wie um Himmels Willen soll eine Politik die sich selber nicht imstande ist zu organisieren einen Staat verwalten.??

wpDiscuz