Regierungskonsultationen in Italien beginnen am 4. April

Ringen um die Macht

Freitag, 30. März 2018 | 10:12 Uhr

Rom – Erst nach Ostern werden in Rom die Regierungskonsultationen beginnen.

Staatspräsident Sergio Mattarella empfängt am 4. April zunächst die Parlamentspräsidenten. Am 5. April werden dann die Vertreter der großen Parteien im Quirinalspalast vorstellig.

Die Fünfsternebewegung als stärkste Einzelpartei versucht jetzt schon, Verbündete für ein Regierungsprogramm zu finden. Die Hoffnung der Bewegung ist, im Parlament genügend Zustimmung für ein beschränktes Regierungsprogramm zu finden. Dieses soll unter anderem eine Wahlrechtsreform enthalten, die dem Land stabilere Machtverhältnisse garantieren soll. Auch die Einführung einer Mindestsicherung ist ein Hauptanliegen der Fünf-Sterne-Bewegung.

Den Posten des Regierungschefs beansprucht aber auch das Mitte-Rechts-Lager für sich. Sie argumentieren, das stärkste Bündnis zu sein.

Wen der Staatspräsident letztendlich mit der Regierungsbildung beauftragen wird, ist noch unklar.

Von: luk