Dank der Überwachungskamera konnten fünf Männer festgenommen werden - Video

Rom: 42-jähriger Sicherheitsbeauftragter brutal verprügelt

Samstag, 15. Oktober 2016 | 16:22 Uhr

Rom – Am vergangenen 22. Juli sorgte eine brutale Prügelei weit über die römischen Stadtgrenzen hinaus für großes Entsetzen. Nun wurden die fünf Männer, die einen 42-jährigen Senegalesen bis zur Bewusstlosigkeit verprügelt hatten, von der Polizei ausfindig gemacht und am Samstagvormittag festgenommen. Dank der sorgfältigen Auswertung der Aufnahmen der Überwachungskamera, die keinen Zweifel über die Verantwortung der vier Männer offen lassen, gelang es den Polizeibeamten den Tathergang zu rekonstruieren und die Täter festzunehmen.

Der 42-Jährige, der im Spielsaal für die Sicherheit zuständig war, hielt die fünf Männer, die offensichtlich unter starken Alkoholeinfluss standen, dazu an, nicht die anderen Kunden der Spielhalle zu belästigen. Anstatt sich aber zu beruhigen, fingen die alkoholisierten Männer zuerst an, den Senegalesen zu bedrohen und rassistisch zu beleidigen, um ihn dann zu umringen und auf ihn einzuschlagen. Obwohl der Afrikaner ein groß gewachsener und starker Mann ist, konnte er alleine gegen die fünf auf ihn einprügelnden Männer wenig ausrichten. Er wurde zu Boden gedrückt und mit Fausthieben und Fußtritten äußerst gewaltsam geschlagen. Selbst als der Senegalese bereits bewusstlos auf dem Boden lag, schlugen die Männer noch mit einem Barhocker auf ihn ein. Beim Angriff wurde der Sicherheitsbeauftragte lebensgefährlich verletzt und musste 40 Tage im Krankenhaus verbringen.

Nicht ganz drei Monate später wurden die fünf zwischen 19 und 48 Jahre alten Männer verhaftet. Die Festgenommenen – es handelt sich um vier Brüder und einen Cousin – sind außer der Jüngste, wegen gleich mehrerer Vorstrafen für die römische Polizei keine Unbekannten und befinden sich in Untersuchungshaft.

Sie werden sich vor Gericht wegen gemeinschaftlich versuchtem Mord, wobei nichtiger Grund und Rassenhass erschwerend hinzukommen, verantworten müssen.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz