Zweifel am Nutzen

Rom durchleuchtet BBT-Projekt

Samstag, 10. November 2018 | 08:50 Uhr

Bozen – Weiterhin gibt es bei der Fünf-Sterne-Bewegung in Rom Zweifel am Brennerbasistunnel.

Das Großprojekt, das wohl erst in rund zehn Jahren fertiggestellt sein wird, soll nun vom Verkehrsministerium genau auf das Verhältnis zwischen Kosten und Nutzen geprüft werden. Auch andere Großprojekte in Italien werden derzeit durchleuchtet.

Das hat Vizeministerpräisdent Luigi Di Maio bei einer Pressekonferenz in Rom angekündigt. Diese Überprüfung sei eine Pflicht gegenüber den Italienern, die mit ihren Steuergeldern für diese Infrastrukturen bezahlen, wird der Minister von Medien zitiert.

Im Oktober hatte der M5S-Minister Riccardo Fraccaro einen Baustopp für den BBT gefordert und damit heftige Kritik ausgelöst.

Der BBT soll dabei helfen, den Schwerverkehr auf die Schiene zu bekommen. Entscheidend für sein Funktionieren sind auch die Zulaufstrecken im Norden sowie im Süden. Insgesamt sollen so auch Fahrtzeiten verkürzt werden.

Von: luk

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Septimus
Septimus
Superredner
2 Monate 8 Tage

Ich hatte schon immer Zweifel an diesem Projekt…und wer weiß schon genau,ob dies auch finanzierbar ist…?.. zuviele Faktoren hängen davon ab… Wirtschaftsentwicklung,u.s.w…man hat wohl zu optimistisch in die “Glaskugel” geschaut…😜😜😜

falschauer
falschauer
Superredner
2 Monate 8 Tage

das hätte man sich wenn schon früher überlegen müssen und nicht nach dem man horrende geldsummen investiert hat

Arno
Arno
Grünschnabel
2 Monate 8 Tage

ist der Tunnel zwischen England und Frankreich ein Flop?
Die Brücke zwischen Dänemark und Schweden?
Der Tunnel Monte bianco?
Der Gotthard Tunnel?
Der Eisenbahntunnel TBM?
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Gotthard-Basistunnel

krakatau
krakatau
Universalgelehrter
2 Monate 8 Tage

@falschauer  man könnte aber noch umdenken und statt einen Bahn – einen Strassentunnel machen – nur für LKW. Der Warentransport auf der Bahn nimmt seit Jahren kontinuierlich ab – weil zu teuer, ineffizient und zu langsam.

Mastermind
Mastermind
Superredner
2 Monate 7 Tage

@falschauer Es bringt aber nichts, jetzt nur weil man schon lange dabei ist, weiter zu machen. Bis 2028 wird es wahrscheinlich dauern, sind noch 10 Jahre unnütze Finanzierung und das schlimme sind die Unterhaltskosten und Wartungskosten, so eines Projektes. Ich hoffe das würde dann der italienische Staat zahlen, sonst könnte Südtirol alleine einige Mio. pro Jahr nur für den Unterhalt des Tunnels zahlen und ist die Maut durch den Tunnel zu hoch, nimmt in einfach keine Sau und es bleibt wie es war. Die Amortisierung des Baus wäre dann wahrscheinlich in 1000 Jahre erreicht.

falschauer
falschauer
Superredner
2 Monate 7 Tage

@krakatau das wäre eine überlegung wert ….ich gehe aber einmal davon aus dass sich die entscheidungsträger das sehr wohl bedenkt haben denn für das werden sie ja bezahlt

falschauer
falschauer
Superredner
2 Monate 7 Tage

@Mastermind wenn man die bereits investierte summe mit der strafe wegen vertragsbruch addiert und dann doch nichts fertigstellt macht doch keinen sinn….man müsste die zahlen kennen um genauere schlüsse daraus ziehen zu können

xXx
xXx
Superredner
2 Monate 7 Tage

@Mastermind ich hoffe doch sehr das die Entscheidungsträger der Zukunft so schlau sind und die Lkw Maut über den Brenner so hoch ansetzen, dass der Transport durch den Tunnel praktisch alternativlos wird.

m69
m69
Kinig
2 Monate 7 Tage

@Mastermind 

ich sehe das nicht so negativ! 

Mit einem guten Management ist alles möglich, natürlich die LKW Leerfahrten sofern es die noch geben sollte, und die Transitfahrten von und über Trentino /Südtirol gehören ohne wenn und aber über den BBT zu leiten. Punkt!

Pacha
Pacha
Grünschnabel
2 Monate 7 Tage

@Septimus…….das gleiche hat man vor über hundert Jahren beim Bau der Eisenbahn gedacht dann beim Bau der Autobahn, ich erinnere den Bau der Mebo usw. Ich finde den Brennerbasistunnel als besonders wichtig um die Täler vom Schwerverkehr zu entlasten und meine Vision wäre, Waren vollautomatisch, auf selbstfahrende Containerwagen durch die Röhre bis zum Verladezentrum zu schicken. Denn das ist die Zukunft.

m69
m69
Kinig
2 Monate 7 Tage

@Arno 

für einige hier sind das alles keine “echten” Verbindungsstraßen bzw. Tunnels!

falschauer
falschauer
Superredner
2 Monate 7 Tage

@Pacha ich bin in jeder hinsicht ganz deiner meinung und was die mebo anbelangt die ist zu stoßzeiten bereits heute überlastet, ich bin noch die landstraße jeden tag nach bozen gefahren, das wäre heute für die dörfer im etschtal eine zumutung und für den verkehr eine katastrophe

Mastermind
Mastermind
Superredner
2 Monate 7 Tage
@m69 Ich gebe euch recht, nur habe ich vergessen oben etwas zu erwähnen. Leider gibt es einen Interessenkonflikt, die Brennerautobahn ist, wie wir wissen teils in privater Hand und die Aktionäre werfen das ausgeschüttete Geld natürlich sich aus, weil die ganzen Großaktionäre komischerweise auch noch bei der Autobahn tätig sind, doppelt abkassieren also. Dann sind es auch noch SVPler, die würden sich doch selbst verarschen, wenn sie die Maut der Autos und LKWs den BBT überlassen, ist für die doch die größte Konkurrenz dann. Ich bezweifle, dass hier die Politik dann ein unbefangen Entschluss fast und LKWs auf den Zug… Weiterlesen »
Kurt
Kurt
Kinig
2 Monate 7 Tage

@xXx
super geschrieben 👏

Tabernakel
2 Monate 4 Tage

Besser wäre es die Spuren der Brennerautobahn zu
verdoppeln? Kostet auch fast nichts.

Tabernakel
2 Monate 4 Tage

@Kurt

Die Finanzierung ist gesichert.

falschauer
falschauer
Superredner
2 Monate 8 Tage

lasst euren kopf durchleuchten und nicht den BBT…..

ivo815
ivo815
Kinig
2 Monate 7 Tage

Hohlräume zu durchleuchten bringt nicht viel. Grüße aus dem Gotthardtunnel

falschauer
falschauer
Superredner
2 Monate 7 Tage

@ivo815 da hast du recht, denn wo nichts drinnen ist kann nichts herauskommen, aber man hätte den befund schwarz auf weiß

Mistermah
Mistermah
Kinig
2 Monate 7 Tage

@falschauer
Stimmt nicht! Ich beobachte dass wo nichts drin ist, sehr viel rauskommt. Nämlich sch…

Mistermah
Mistermah
Kinig
2 Monate 7 Tage

@ivo
Kann mir vorstellen, dass du mit herzblut bei dessen Eröffnung dabei warst.

Tabernakel
2 Monate 4 Tage

@falschauer

Die Hohlräume schreiben doch hier schwarz auf weiß?

Ralph
Ralph
Superredner
2 Monate 8 Tage

Laut dem intelligentn 5s Verkehrsminister ist der Brennerbasistunnel schon lange in Betrieb

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
2 Monate 8 Tage

I wor ollm schun skeptisch ;
…Kein Licht am Ende des Tunnels !

Staenkerer
2 Monate 7 Tage

in zehn johr fertig?? sem brauchts schun a riesen portion optimismus!!!
wer von enk erst kürzlich a legende gsechn hot wie viel (ba ins) erst fertiggstellt isch, woas es selber!

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
2 Monate 7 Tage

das kosten nutzen Verhältnis stimmt hier nicht, man weis es schon lange. vielleicht geht er in 10 jahren in betrieb, in 15 jahren werden dann die elektro lkw’s auf den zug geladen 😀😎

m69
m69
Kinig
2 Monate 7 Tage

Vieldenker

Du Träumer, da vergehen noch etliche Jahrzehnte….
Und was machen wir inzwischen?????

PS. Hat man ja wieder erst kürzlich nach den Unwettern gesehen, gar einige Geschäfte (Lebensmittel) hatten wenig bis garnits mehr in den Regalen weil mehr als 2 Tage die Straße zu war.

Alles =)  Just In Time! 

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
2 Monate 7 Tage

@m69 das kann sein, aber ihr seit es die uns fahrer schikaniert, nirgendwo sollten wir sein, wie unsichtbar und dann panik wenns nicht läuft. nur weiter so.
ps wenn die transporte teurer und aufwändig werden (verladen auf schiene) dann wirkt sich das auf die Endpreise aus. aber bestellt ruhig weiter alles auf amazon und co und dann schimpfen bei lkw in freiher wildbahn.

übrigens bin ich ein gegner der elektronischen lkw aus mehreren guten Gründen. ich kann diese irrsinnige Entwicklung nur nicht stoppen

m69
m69
Kinig
2 Monate 7 Tage

Vieldenker @

Bin früher auch mal fast 5 Jahre gefahren, deshalb verstehe ich auch was von der Materie!

Bei wichtigen Straßenabschnitten Nord/ Süd oder West/ Ost sofern es E Straßen sind, hätte es einen Sinn alles was über +/- 100km zu transportieren gäbe und über die Schiene zu transportieren möglich wäre (alles ist nicht möglich z.B. Sondertransporte) solle dies geschehen mit einem ordentlichen Management nicht nur für Südtirol sondern für ganz Europa, dann hätte es sehr wohl einen Sinn.
Und die letzten paar km könnte man dann mit dem Frächter machen.

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
2 Monate 7 Tage

@m69 wegen +- 100 km auf die schiene? 😁😂😀 meinst wohl eher 300km stell dir den Aufwand und die kosten vor

m69
m69
Kinig
2 Monate 7 Tage
Vieldenker @ Das ist mir schon bewusst, dass Du da reagiert hättest, das wäre nur die ersten Jahre ein größerer Aufwand, bis die Logistik dann einwandfrei funktionieren würde. Ich weiß das ist etwas schwierig zu verstehen, denn bei 300km würden (fast) alle gleich ja sagen. Wenn man nicht nur den Zeitaufwendig der am Anfang sicher größter sein würde berechnen würde sondern alle Folgekosten auch miteinbeziehen würde wie z.B. der Straßenbelag der 30 Jahre halten würde wenn diese Strecke nur Autos fahren würden. Oder weniger Verkehr durch diese direkten Routen von LKW’s gefahren würden, d.h. weniger Stress für Lkw 🚛 Fahrer… Weiterlesen »
Vieldenker
Vieldenker
Superredner
2 Monate 7 Tage

@m69 wie wäre es mal die transport Subventionen der eu zu streichen? dann würde sich der Verkehr ganz plötzlich stark verringern, ohne Bauarbeiten. es wird zuviel gefahren wo nicht gefahren werden müsste, das ist Fakt. es bestellt auch jeder im Internet usw. aber der die ganze Logistik ist künstlich aufgepumpt, ich würde dort ansetzen

m69
m69
Kinig
2 Monate 6 Tage

@Vieldenker 

gutes Argument….

Salvini wird eine Gruppe der “Willigen” in den EU – Wahlkampf führen, mal sehen, wenn er an der Macht ist in der EU, wie er dann mitentscheiden wird? 
warten wir es ab! 😉

Tabernakel
2 Monate 4 Tage

@m69

WQenn man fährt kann man planen? Aha…

AnWin
AnWin
Tratscher
2 Monate 8 Tage

..aiaiai es wird spannend!

falschauer
falschauer
Superredner
2 Monate 8 Tage

5* sein jo olls dilettanten….kasperlen wia der grillo, politisch unerfahren und gian hinter die ohren…wenn sie der salvini nit bremsn tat (tap, tav, ilva) tatn de uane “cazzata” noch der ondern auffiahrn….der toninelli isch jo schun durch BBT gfohrn des sog wohl olles übern wissen vom verkehrsminister aus….de sein welt- und realitätsfremd und lebn jo aufn mond oubn!!!….und wers nou nit schnollt hobn soll sein sie zudem extrem links gelagert, weil für die meisten auf dem portal roat a reizforbe isch….gegensätzlicher kannts wohl nit sein!!!

m69
m69
Kinig
2 Monate 7 Tage

@falschauer 

abwarten und Tee trinken,
noch ist es zu früh zu Urteilen! 😉

Ps.ein Fauxpass kann jedem passieren. Bzgl Aussage von BBT

Tabernakel
2 Monate 4 Tage

Doppel Fauxpass?

wouxune
wouxune
Tratscher
2 Monate 8 Tage

Sebm seinse obo friah dron…🤔🙄

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
2 Monate 7 Tage

de leit sein a erst iez inder Regierung, net frier

Tante Mitzi
Tante Mitzi
Tratscher
2 Monate 7 Tage

gehört eingestellt

DeziBel
DeziBel
Grünschnabel
2 Monate 8 Tage

M5S könnte auch jetzt schon durch geeignete Maßnahmen die LKWs auf die Schiene bringen. Hierzu braucht es nicht den BBT. Langfristig ist der BBT aber sinnvoll und notwendig.

m69
m69
Kinig
2 Monate 7 Tage

DeziBel@

langfristig sehe ich das auch so!

marher
marher
Grünschnabel
2 Monate 8 Tage

Was würde ein Baustopp des BBT bedeuten? Milliarden zum Fenster hinausgeworfen zu haben und keine Alternative mehr für den Schwertransport? Ja vielleicht könnte man dann in all den Löchern Champignons züchten. Es gibt kein zurück mehr, die Zeit ist abgefahren. Wenn schon hätte man sich das vor Jahren, sprich vor dem Baubeginn überlegen müssen.

Mauler
Mauler
Tratscher
2 Monate 8 Tage

Berliner Flughafen lässt Grüssen!
Neverending Story

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
2 Monate 8 Tage

jo genau… bitte stoppt in bau donn sein di gonzen investiere Milliarden futsch PLUS kriagen sie no a saftige Milliarden strof wegen Vertragsbruch… wenn donn miassts dorvor denken, weil iaz isch wias isch

Sun
Sun
Superredner
2 Monate 7 Tage

Man will Kosten und Nutzen prüfen, ich habe meinè Zweifel ob die überhaupt imstande sind, solche Berechnungen zu machen, wenn man so visionslos ist, wie die aktuelle Regierung.

faif
faif
Grünschnabel
2 Monate 7 Tage

….i glab es gib in italien zwecks stuiergelderverschwendung genua ondere orte wo genauer hingschaug werden miasset….des projekt bring an gegenwert für generationen woss noch inz kämmen….ober woo stuiergelder verschwinden und nix passiert??….i tat als erstes de regierung durchleichtn….weil sette hausholtsvorstellungen mit schulden weit iber olle vorstellungen ausi sein weitaus hirnrissiger.

Leonor
Leonor
Superredner
2 Monate 8 Tage

Sie wollten ein Baustopp unternehmen. Genau das würde Ihnen noch mehr Geld kosten, als wenn sie fertig bauen würden.

Schreibabundzu
Schreibabundzu
Tratscher
2 Monate 7 Tage

Guten morgen Rom …

longwolf
longwolf
Tratscher
2 Monate 7 Tage

Milliardengrab der alten Kaste. Weg damit, sofort.

josef.t
josef.t
Tratscher
2 Monate 7 Tage

Die Alemagna, die fast bis Belluno schon ausgebaut ist, 
wäre sicher die richtige Variante gewesen, statt dem Brennerbasistunnel ? Das Eisacktal, Bozen sowie das 
Unterland hätten nur mehr die Hälfte des Verkehrs zu 
verkraften (Lärm Umwelt) ?
Das “Bauwerk” unter dem Pass, wird das Problem ganz
sicher nicht lösen ! 
Hier zeigt sich wieder einmal, wenn Laien bestimmen ?
Man kann nur hoffen, dass die Strecke Venedig-München,
sobald als möglich in Angriff genommen wird, weil der
Verkehr nachweislich von Jahr zu Jahr zunimmt ?
Die versuchten Maßnahmen, bringen sicher immer noch
mehr “Staus” und somit Umweltverschmutzung !
 

Nichname
Nichname
Tratscher
2 Monate 7 Tage

Da der BBT nicht von Italien, sondern großteils von der EU finanziert wird, würde ein Baustopp keine Ersparnis bringen. Im Gegenteil: Die EU würde wohl ihre bereits ausgezahlten Milliarden zurückverlangen, und die Baufirmen könnten hohe Konventionalstrafen fordern. Ein Baustopp wäre daher für Italien ein finanzielles Desaster. Dass der BBT vollkommen unnütz ist, weil Bayern sich weigert, die Zulaufstrecke zu bauen, ist eine andere Geschichte. Immerhin können bei einem Weiterbau noch manche Firmen und bestimmte Personen ganz gut verdienen. Das scheint mir auch der Zweck des Unternehmens zu sein. 

faif
faif
Grünschnabel
2 Monate 7 Tage

…und no eppis….ve a sicherer verbindung ve süd noch nord oder verkehrt ummer red nia jemend…wenn dee wetter iatz siggsch woss gwesen sein kamp mir holt fir, brauchsch nix mär durchleichtn semm hin holt dasses guat und aff sicherheit gebaut wärd .

IchSageWasIchDenke
2 Monate 7 Tage

Guat, es isch uane Soch wenn man wirklich wegen die oben genannten Gründe noumol olls durchrechnen will, ober nit lei weil Italien seine umstrittene Hausholtsausgoben um jeden Preis durchboxen will

der Vinschger
der Vinschger
Superredner
2 Monate 7 Tage

Hem war obr schun a haufn Geld futsch…

Kurt
Kurt
Kinig
2 Monate 7 Tage

mM schadet es nicht, auf Grund der aktuellen Verkehrs Lage und vorausschauend auf die Inbetriebnahme in 10 Jahren manches detaillierter und verbindlich festzuschreiben.

widder52
widder52
Grünschnabel
2 Monate 7 Tage

i glab net dass in 10 johr wioniga verkehr isch eha um a drittl miehr.
in so kurzer zeit wiart is biemen von personen von ort zu ort no net funzionieren

Kurt
Kurt
Kinig
2 Monate 7 Tage

und wenn die 5* Regierung mit diesen großspurigen Ankündigungen gegen die Großprojekte, wohlwissend dass es nichts bringt, nur eine Rechtfertigung sucht, von ihrem Wahlprogramm abzuweichen?

widder52
widder52
Grünschnabel
2 Monate 7 Tage

es braucht net la in tunnel fin zug! es braucht mehr! ma sig la wenns 3 toge regnt isch de gonze schlucht zue. desholb brauchts wos von bozen bis innsbruck! odo Alemannia? früher odo spöta kimmse sowieso

ahiga
ahiga
Tratscher
2 Monate 6 Tage

..ganz falsch kann es ja auch nicht sein, wenn die jetzt einfach mal von anderen leuten nachrechnen lassen.
ich sehe das problem nicht am tunnel, sondern am ausufernden steigenden verkehr.
wir sollten ganz andere dinge erstmal stoppen. Vielzuviel zeug aus china, zuviel billigtourismus, zuviele ” vips” die im jet um die welt düsen, während der kleine mann mit seinem kleinwagen nimmer fahren darf, wegen “umwelt”
Umwelt…Der größte wahnsinn überhaubt meiner meinung nach…

Tabernakel
2 Monate 4 Tage

“Als Alpentransversale des SCAN-MED-Korridors wird der Brenner
Basistunnel wesentlich von der Europäischen Union gefördert. Sie trägt
zwischen 2015 und 2020 50% der Kosten des Erkundungsstollens (ca. 303
Mio. Euro) und 40% der Kosten der beiden Haupttunnelröhren (knapp 880
Mio. Euro). “

superschlau
superschlau
Neuling
2 Monate 7 Tage

die selben leute haben auch die neue umgehung bei Genova blockiert, was herausgekommen ist hat man ja gesehen. sparen bei der infrastruktur bringt nichts, zudem stelle ich mir die frage ob sich der tunnel wirtschaftlich rechnen muss? gesundheit kann auch über geschäft stehen, vorallem bei staatlichen institutionen

wpDiscuz