Ein Zuschauer wurde getötet und acht weitere erlitten schwerste Verletzungen - Video

Schrecklicher Unfall bei der San Marino Rally Legend

Mittwoch, 12. Oktober 2016 | 08:00 Uhr
Update

San Marino – Während eines Autorennens ist es am Sonntag gegen Mittag zu einer schrecklichen Tragödie gekommen. Bei der Rally Legend in San Marino war ein Fahrer nach einer langen Gerade vor der nächsten Kurve auf nasser Fahrbahn zu schnell unterwegs, sodass er sich, weil für die nächste Kurve die Geschwindigkeit zu hoch war, als letzten Ausweg für die Fluchtgasse entschied.

Bedauerlicherweise standen in der Fluchtgasse, die eigentlich frei von Zuschauern und Bergefahrzeugen hätte sein sollen, mehrere Zuschauer und ein Traktor. Das Rallyfahrzeug fuhr auf den Traktor auf und überfuhr mehrere Zuseher. Für einen Zuschauer, den 57-jährigen Enrico Anselmino aus Asti, kam jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch am Unfallort. Acht weitere Zuseher, denen es nicht mehr gelang, rechtzeitig dem wie ein Geschoss auf sie zukommende Auto auszuweichen, wurden zum Teil schwer verletzt. Auf der Intensivstation des Krankenhauses Bufalini von Cesena kämpfen die Ärzte noch immer um das Leben einer Frau, die beim Unfall schwerste Verletzungen erlitten hatte.

Der tödliche Unfall geschah am Sonntag während der Sonderprüfung „San Marino 1“ um 11.56 Uhr. Der Renault Clio Maxi mit der Startnummer 44, in dem Enrico Bonaso und Alice Palazzi saßen, war am Ende der Geraden vor der Kurve zwischen der Via Piana und der Via Giacomini in San Marino Stadt zu schnell, sodass das Fahrzeug geradewegs in die zur Sicherheit ausgewiesene Fluchtgasse fuhr, auf den Traktor und die ausgelegten Strohballen aufprallte und die dahinter stehenden Rallyfans überfuhr. Einige Fans, die das Rennen filmten, hielten den Unfall auf Video fest. Wie die Rennleitung mitteilt, wurde das Rennen nach dem Unfall zuerst suspendiert und anschließend für beendet erklärt.

Die Rally Legend findet heuer bereits zum vierzehnten Mal statt und gehört mit rund 50.000 Zuschauern zu den europaweit meist gesehenen und meist verfolgten Motorsportereignissen. An der Rallylegend nehmen regelmäßig auch Motorsport- und Rallylegenden wie Miki Biasion und Juha Kankkunen teil.

Nach diesem schrecklichen Unfall mit Todesfolge werden die Organisatoren das Sicherheitskonzept noch einmal überdenken müssen. Gegen den Fahrer des Clio wird wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Enrico Bonaso, der unter Schock steht, wurde zum Unfallhergang von der Gendarmerie von San Marino verhört. Sein Anwalt teilt mit, dass im Fluchtweg eigentlich keine Zuschauer hätten stehen dürfen, und es daher nicht korrekt ist – die Organisation sprach in einem ersten Moment von einem Fahrfehler – die Schuld beim Piloten zu suchen.

Über die Schuldfrage wird  nun das Gericht befinden müssen.

 

 

 

 

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz