Die Skulptur stand neben der Grundschule

Siena: Pinocchio mit Riesenpenis ruft Empörung hervor

Sonntag, 16. Oktober 2016 | 17:08 Uhr

Casole d’Elsa – Eine Pinocchio-Skulptur hat in der Gemeinde Casole d’Elsa in der Provinz Siena einen Sturm der Entrüstung hervorgerufen. Der Grund: Die Statue war mit einem Riesenpenis ausgestattet. Dass die Statue auf Veranlassung der Gemeindeverwaltung aufgestellt wurde, trug nicht unbedingt zur Verbesserung der Stimmung bei.

Die Skulptur, die vom Künstler Francesco Battaglini kreiert worden war und den Titel „Wollust“ trug, stand in einem Park direkt neben der Grundschule. Unzählige Kinder hielten sich dort in der Nähe zum Spielen auf oder gingen auf ihrem Schulweg daran vorbei.

Facebook/Susanna Montagnani‎
Facebook/Susanna Montagnani‎

Nachdem sich mehrere Eltern beschwert hatten, ließ die Gemeinde das „beste Stück“ der Statue kurzerhand entfernen. Weil sein Pinocchio entmannt wurde, fühlte sich nun wiederum der Künstler vor den Kopf gestoßen – obwohl die Gemeinde die Vorgangsweise mit ihm abgesprochen hat. Bei der Installation war der Bürgermeister immerhin anwesend gewesen.

„Nie hätte ich mir solche Reaktion erträumen lassen, die zur Entfernung eines Teils von meinem Kunstwerk geführt hat“, erklärte Francesco Battaglini. Er versteht sein Werk als ironischen Beitrag, der die Lügen im Liebesleben der Menschen aufs Korn nehmen sollte.

Anhand der wohl „berühmtesten Holzpuppe“ der Welt wollte der Künstler die sieben Todsünden und die vier Haupttugenden symbolisch darstellen.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz