Korruptionsvorwürfe

Sitz der Stiftung Mailand-Cortina für Spiele 2026 durchsucht

Dienstag, 21. Mai 2024 | 13:15 Uhr

Von: apa

Im Rahmen von Anti-Korruptionsermittlungen der Mailänder Staatsanwaltschaft ist am Dienstag der Sitz der Stiftung Mailand-Cortina 2026 durchsucht worden, die mit der Austragung der Olympischen Winterspiele 2026 beauftragt ist. Ermittlungen laufen gegen drei Manager, darunter gegen einen ehemaligen Vorstandsvorsitzenden. Die Anklage lautet auf Korruption in Zusammenhang mit den Wettbewerben für digitale Dienstleistungen, berichteten italienische Medien.

Die Ermittlungen betreffen auch die Manager der Gesellschaft, die die Ausschreibung gewonnen hat. Die Stiftung wird vom Nationalen Olympischen Komitee Italiens, den Regionen Lombardei und Venetien sowie den Gemeinden Mailand und Cortina kontrolliert.

Geplant sind die Spiele vom 6. bis 22. Februar 2026, gefolgt von den Paralympics. Die Eröffnungsfeier soll im Mailänder San-Siro-Stadion und die Schlusszeremonie im römischen Amphitheater von Verona stattfinden.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "Sitz der Stiftung Mailand-Cortina für Spiele 2026 durchsucht"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
marher
marher
Kinig
29 Tage 9 h

Und das wird wohl erst der Anfang in Sachen Korruption und Schmiergelder sein.

info
info
Universalgelehrter
29 Tage 3 h

Da hast du wahrscheinlich recht, wenn man sich die Summen anschaut, die da im Spiel sind. Die letzte Ausgabe von “Report” auf RAI3 zählt ab Minute 50 haarsträubende Zahlen und Zustände auf. Mit dabei: unser LR Alfreider.
https://www.raiplay.it/video/2024/05/Report-Puntata-del-19052024-5d02436b-b0e0-47d2-9087-8026c530f93e.html

So ist das
28 Tage 16 h

Korruption? Das war in Italien wohl klar. Mal schauen, wann die Kontrollen von Mailand nach Bozen kommen 🫢🫢🫢

Homelander
Homelander
Universalgelehrter
29 Tage 8 h

Sex und Geld rergiert die Welt…

Hustinettenbaer
29 Tage 3 h

@Homelander
Du meinst wahrscheinlich “erigiert”.

sophie
sophie
Kinig
29 Tage 8 h

Jo do isch woll ols zi spoit, kaum awian a Rachl augeat, san a poor sette Geld Aßgeier schun giricht, awian hin und her zipackl🤑🤑

krokodilstraene
29 Tage 8 h

In Italien brauchsch lei irgndwo 2 Euro umdrahnen und schun hosch de Profitöre afn Hols – obr i glab, dass des net lei in Italien so isch…

Faktenchecker
29 Tage 6 h

Und was sagt Salvini zu seiner Bobbahn?

Tiroler25
Tiroler25
Superredner
29 Tage 7 h

Das war ja wohl klar

Dolomiticus
Dolomiticus
Universalgelehrter
29 Tage 3 h

Figura di m…., wie fast immer, wenn Italien mit im Spiel ist. Und die internationalen Verbände fallen immer wieder darauf ein und lassen die Italos irgendwas organisieren. Entweder sind alle blind oder haben selbst einen Vorteil dabei…

elvira
elvira
Universalgelehrter
28 Tage 16 h

die internationaln verbände sein lai die gleichn mafiosi

laager
laager
Tratscher
29 Tage 8 h
n italien braucht es transparenz. die politiker wehren sich. und sie werden sich weiterhin wehren, wenn sie solche regelungen bestimmen. auf südtirolnews ober a ondere medien kriag man net wirklich mit ws die regierung olles mocht. es nuiste eklatanteste beispiel isch, dass die regierung will, dass folls a politiker untersuacht wert (indagato) für jegliches verstoaßn von regeln und gesetzen, – ob jetzt wia die ministerin santanche, welche coronagelder als orbeitgeberin kassiert ht, ober in die orbeitnehmer nia zuguatekemmen lossen ht, oder in ligurien untn der präsident mit der mafia ghandelt ht- , terfn journalisten des nimmer veröffentlichen, da argumentiert werd,… Weiterlesen »
Pasta Madre
Pasta Madre
Universalgelehrter
29 Tage 2 h

Solche Veranstaltungen sind wie gemacht für die korrupten Macher Italiens.
Absaken. Einsaken.
Und die Sklaven schuften sich zu Tode.

laager
laager
Tratscher
29 Tage 8 h
in italien braucht es transparenz. die politiker wehren sich. und sie werden sich weiterhin wehren, wenn sie solche regelungen bestimmen. auf südtirolnews ober a ondere medien kriag man net wirklich mit ws die regierung olles mocht. es nuiste eklatanteste beispiel isch, dass die regierung will, dass folls a politiker untersuacht wert (indagato) für jegliches verstoaßn von regeln und gesetzen, – ob jetzt wia die ministerin bernini für forschung und universität, welche coronagelder als orbeitgeberin kassiert ht, ober in die orbeitnehmer nia zuguatekemmen lossen ht, oder in ligurien untn der präsident mit der mafia ghandelt ht- , terfn journalisten des nimmer… Weiterlesen »
Chrys
Chrys
Universalgelehrter
28 Tage 23 h

Alles was durch die öffentlich Hand in Auftrag gegeben wird unterliegt einem großen Risiko von Korruptionszahlungen. Die Versuchung ist da eben zu groß.
Aber Schuld sind wir eben auch alle selbst denn tagtäglich rufen wir nach mehr Staat, wohlwissend, dass das dann nicht so sonderlich klappt. Und hinterher kritisieren wir dann wieder.

elvira
elvira
Universalgelehrter
28 Tage 17 h

wor jo klor

wpDiscuz