Brutale Schlägerei in Rom

Tod nach Disco-Besuch: Fünf Security-Männer in Haft

Montag, 04. September 2017 | 10:43 Uhr

Rom – Der 50-jährige Giuseppe Galvagno wurde in der Nacht auf Sonntag in Rom tot auf der Straße aufgefunden, nachdem er mit seiner 49-jährigen Freundin eine Diskothek besucht hatte. Gegen 1.30 Uhr in der Früh wurde der Notruf abgesetzt, doch sämtliche Bemühungen, den Immobilienunternehmer wiederzubeleben, waren vergeblich.

Die Carabinieri ermitteln wegen Mordes. Auf dem leblosen Körper fanden sich Spuren einer Schlägerei. Laut Zeugenaussagen sei es in der Disco zu einem Streit mit anderen Personen gekommen. Als der 50-Jährige und seine Freundin das Lokal verließen, ging die Frau zum geparkten Auto und wollte mit dem Wagen vorfanden. Dabei fand sie ihren Freund, der ursprünglich aus Catania stammt, auf dem Boden.

Anschließend verständigte sie selbst den Notruf. Der 50-Jährige ist während des Transports ins Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen.

Nach dem Streit soll das Security-Personal Galvagno und seine Freundin aus dem Lokal begleitet haben. Die Carabinieri haben fünf Security-Männer wegen Totschlags festgenommen.

Der 50-Jährige soll mit einer jungen Frau in der Disco geflirtet haben. Dies habe zu einem Streit mit den Rausschmeißern geführt. Vor dem Lokal soll es dann zu Handgreiflichkeiten gekommen sein. Doch die Carabinieri ermitteln auch in andere Richtungen.

Die Staatsanwaltschaft hat eine Autopsie des Leichnams angeordnet. Dabei soll herausgefunden werden, ob der Tod des Mannes tatsächlich die Folge der Schlägerei war oder ob es andere Gründe dafür gibt. Auch die Aufnahmen der Überwachungskameras vor der Disco werden überprüft.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "Tod nach Disco-Besuch: Fünf Security-Männer in Haft"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Marta
Marta
Superredner
19 Tage 32 Min

es bräuchte keine Securiety, wenn die Politiker fähig wären !!!

l OneManArmy l
l OneManArmy l
Tratscher
18 Tage 19 h

wos hoben besoffene leit dei meistens wegen nix streiten mit dr politik zu tian?
zu muanen es sein ausländer dei in di discos rafn isch a groaßer quatsch, weil grod zimperlich sein dosige a nit

Brixbrix
Brixbrix
Grünschnabel
18 Tage 17 h

oder wia wars wenn sich die Lait amol selber pa ser Nose nähmen, und sich amol benemmen wia sichs keart

a Bildung hobm und die sell ah unwendtn

Tat viele Probleme von vornherein lösen bzw gor net aukem

Apollon
Apollon
Grünschnabel
18 Tage 14 h

@mata
In welcher Welt lebst du denn???

Marta
Marta
Superredner
18 Tage 23 h

Securiety–Brügelknabe oder Beschützer????

HansP
HansP
Grünschnabel
18 Tage 20 h

Man brauch nur die Türsteher in Südtiroler Clubs anschauen. Viele meinen sie wären Götter und könnten tun was sie wollen. Hab schon oft genug miterlebt wie Türsteher Leute schlagen obwohl das absolut nicht nötig gewesen wäre.

Savonarola
Savonarola
Superredner
18 Tage 18 h

@HansP
am Oktoberfest bestimmen die Türken wer reindarf und wer nicht.

Staenkerer
18 Tage 16 h

wie oft wünschn mir ins do das de security eingreifn u. a poor onständig …. hoamleuchtn?

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
18 Tage 15 h

@Savonarola in Europa auch

Marta
Marta
Superredner
19 Tage 1 h

vieviele polizei-bekannte Schläger gibt es in Südtirol ???

natan
natan
Tratscher
18 Tage 6 h

viel mehr als was du ahnst….

Alpenrepuplik
Alpenrepuplik
Universalgelehrter
19 Tage 27 Min

Wer immer das verursacht hat… höhere Strafe, härtere Gefängnisse, …

kornfeld
kornfeld
Tratscher
18 Tage 16 h

Besseres benemmen…. Jo!!
Ober wenn man a poor zuviel kimb holt oft a rangelei auser, ober i woas wenn des ba ins oft gwesn isch donn hobm holt mol zwoa leit kurz graft, ohne Knochenbrüche, messer, oder suscht wos und kurz nochher hot man mitnond a bierl getrunken…

natan
natan
Tratscher
18 Tage 6 h

Türsteher gehören nicht zur Staatsgewalt haben demzufolge kein Anrecht von jemanden personalien zu verlangen geschweige jemanden anzugreifen

wpDiscuz