84-Jährige und ihre 74-jährige Betreuerin qualvoll erstickt – VIDEO

Tödlicher Wahnsinn: Geistesgestörter zündet Sitz der Gemeindepolizei an

Mittwoch, 22. Mai 2019 | 06:57 Uhr

Mirandola – In der Nacht vom Montag auf den Dienstag wurde der Sitz der Gemeindepolizei von Mirandola ein Raub der Flammen. Dabei erlitten zwei ältere Frauen – eine 84-jährige Italienerin sowie ihre 74-jährige ukrainische Betreuerin – einen qualvollen Erstickungstod. Weitere fünf Personen, darunter auch Kinder, erlitten zum Teil schwere Rauchgasvergiftungen. Der Urheber des Feuers – ein junger, ersten Erkenntnissen zufolge geistesgestörter Marokkaner – wurde unweit vom Brandort entfernt von den Carabinieri festgenommen.

Der junge Marokkaner, der mehrere Vorstrafen aufweist, keinen festen Wohnort besitzt und der des Landes verwiesen worden war, gelangte ersten Erkenntnissen zufolge von Rom kommend in die Gegend von Modena. Nachdem er – so die Vermutung – in San Felice sul Panaro aus dem Zug gestiegen war, irrte er ziellos in der Umgebung umher, wobei er rund zehn Kilometer zurücklegte. Als ihn die Kräfte verließen, verständigte er die Rettungskräfte. Die Freiwilligen des Croce Blu brachten ihn in das nahe Krankenhaus von Mirandola. Aber dort hielt es der junge Nordafrikaner, der sich selbst als Minderjähriger ausgab, laut medizinischen Gutachten aber volljährig sein soll, nicht lange aus. Er riss sich die Katheter aus dem Arm und floh aus dem Krankenhaus. Weiterhin ohne Ziel in Mirandola umherirrend, erreichte er das Zentrum des Ortes.

Die Tür aufbrechend und eine Scheibe einschlagend, verschaffte sich der junge Mann am frühen Dienstagmorgen gegen 3.00 Uhr Zugang zum Sitz der Lokalpolizei von Mirandola. In drei verschiedenen Räumen im Erdgeschoss schichtete der offensichtlich geistesgestörte Marokkaner Papier und Akten auf und zündete sie mit einem Feuerzeug an. Innerhalb kürzester Zeit stand das Erdgeschoss in Flammen, wobei dichter, schwarzer Rauch in die Obergeschosse aufstieg, wo sich unter anderem geschützte Sozial- und Altenwohnungen befinden.

Die im Gebäude lebenden Personen waren bald in großer Gefahr. Unter diesen befanden sich auch die 84-jährige Marta Goldoni und ihre 74 Jahre alte ukrainische Betreuerin Yaroslava Kryvoruchko. Beiden Frauen gelang es nicht mehr, rechtzeitig aus ihrer Wohnung zu flüchten. Sie starben einen qualvollen Erstickungstod. Der Ehemann der 84-jährigen Frau sowie vier weitere Bewohner wurden zum Teil schwer verletzt. Ein rundes Dutzend weiterer Personen, darunter auch mehrere Kinder, erlitten durch den freigesetzten Rauch Verletzungen. Sie mussten in den umliegenden Krankenhäusern behandelt werden. Dank des Großeinsatzes der Feuerwehr und der Rettungskräfte, die mit einem Hubschrauber, 17 Ambulanzwagen und Notärzten im Einsatz waren, konnten noch schlimmere Konsequenzen verhindert werden.

Der junge Nordafrikaner hingegen wurde kaum mehr als 100 Meter vom Brandort entfernt von den Carabinieri von Carpi verhaftet. Bei der Festnahme trug der herumirrende, vermutlich 18 Jahre alte Mann ein schusssichere Schutzweste der Gemeindepolizei. Ein für den Dienst verwendetes Handy sowie drei Dienstmützen der Stadtpolizei, die der 18-Jährige ebenfalls aus den Räumlichkeiten der lokalen Ordnungskräfte entwendet hatten, sowie das Feuerzeug, mit dem das Papier angezündet worden war, wurden von den Carabinieribeamten ebenfalls sichergestellt. Der junge Marokkaner konnte im Verhör den Carabinieri weder den genauen Hergang des Brandanschlags schildern, noch Beweggründe für seine kriminelle Tat nennen. Nach der Befragung wurde der 18-Jährige in eine Haftanstalt überstellt.

Am Tag nach dem Brand, der zwei Frauen das Leben kostete und bei weiteren 17 Einwohnern von Mirandola Verletzungen verschiedenen Grades verursachte, stand der ganze Ort unter Schock. Die Tat des jungen Geistesgestörten löste in der Öffentlichkeit Abscheu und Entsetzen aus und führte in der italienischen Politik zu heftigen Polemiken.

Innenminister Matteo Salvini von der Lega nahm das Geschehene einmal mehr zum Anlass, eine Schließung aller Häfen und eine totale Verhinderung der illegalen Einwanderung zu fordern. Internationale Beobachter glauben, dass der von einem Ausländer verursachte Brand von Mirandola mit zwei Todesopfern die Europawahl massiv beeinflussen könnte.

🔴Arrestato giovane immigrato nordafricano per il rogo che ha devastato la sede della Polizia locale di Mirandola: due…

Pubblicato da Matteo Salvini su Martedì 21 maggio 2019

 

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Tödlicher Wahnsinn: Geistesgestörter zündet Sitz der Gemeindepolizei an"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sarkasmus
sarkasmus
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

So wenige kommentare?

Solbei
Solbei
Superredner
1 Monat 5 Tage

So wenige Kommentare??? Isch olm is Gleiche zu lesn.🙄🙄🙄

sarkasmus
sarkasmus
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

@Solbei
Also normalität?

Solbei
Solbei
Superredner
1 Monat 4 Tage

@sarkasmus Genau

Rechner
Rechner
Superredner
1 Monat 4 Tage

@Sarkasmus
Also er hat das letzte 5 Monate 10 Anzeigen kassiert und in Rom eine Carabinieri Kaserne attackiert. Er hätte ausgewiesen werden müssen aber es wurde geschlampt.
Oder er hätte in eine betreute Einrichtungen für unbegleitete Flüchtlinge gebracht werden müssen. Aber die hat Salvini fast alle geschlossen.
Ach ja und für die Ausweisung wäre auch das Innenministerium zuständig. In dem unser aller Messias das sagen hat.
Amen

Rechner
Rechner
Superredner
1 Monat 4 Tage

Aber Salvini wird seinen gebetsmühlenartigen Spruch bringen: tutta colpa dalla Pd e dei governi precedenti.
Und ihr werdet alle Amen sagen.
(-:

denkbar
denkbar
Kinig
1 Monat 4 Tage

@sarkasmus. Vermutlich so wenig Kommentare weil Salvinis Anhänger wissen, dass seine Versprechen heiße Luft sind. Rechner schildert es sehr gut in seinem Kommentar. Früher hätten die Ultrarechten Freunde hier ohne Ende ausweisen und hatte Strafen gepostet.

AnWin
AnWin
Tratscher
1 Monat 5 Tage

…Wahlen beeinflusst!!!!Gehe gar nicht hin,bei diesen Politikern….

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

wieviel geistesgestörte laufen eigentlich noch in italien herum? oder kommen erst noch

Staenkerer
1 Monat 4 Tage

jo wenn er wirklich geistesgestört isch, braucht er hilfe, oder besser, hat se long schun gebraucht, nor lebatn de ormen fraun vieleicht no!
ba zu viele “geistes”gstörte kimmt erst der verteitiger drau das er “kronk” isch!

wpDiscuz