Zuerst in Rom, jetzt in Turin massenweise Ausfälle und Verspätungen

Trenitalia: Chaos wegen Stromausfall

Samstag, 08. September 2018 | 11:01 Uhr

Rom/Florenz/Turin – Aufgrund eines Ausfalls in der Stromleitung zwischen Settebagni und Capena (Achse Rom-Florenz) ist es am Freitag Abend zu Pannen und Chaos im italienischen Zugverkehr gekommen. Auf der Bahnlinie hatte es Medienberichten zufolge Probleme mit der Stromversorgung gegeben, was teils stundenlange Verzögerungen zur Folge hatte, sowohl für Schnell- als auch für Regionalzüge. Zahlreiche Fahrgäste protestierten.

Die Techniker der Eisenbahninfrastruktur verbrachten die ganze Nacht damit, die Panne zu beheben. Der Fahrplan zwischen Rom und Florenz hat sich mittlerweile wieder normalisiert. Allerdings setzt sich die Störung des Zugverkehrs am Knotenpunkt Turin fort, mit Verspätungen von bis zu 70 Minuten für acht Hochgeschwindigkeitszüge und fünfzehn Regionalzüge, die am Samstagmorgen aufgrund eines Problems mit der Stromleitung bei Porta Nuova aufgetreten sind.

Vier Regionalzüge wurden gestrichen, während sieben weitere ihre Strecke zwangsläufig verkürzen mussten. Sämtliche Zuglinien, die von Turin Porta Nuova nach Modana, Cuneo, Mailand, Ventimiglia und Genua führen, waren vom Ausfall betroffen. Die genaue technische Ursache der Ausfälle wurde noch nicht ermittelt.

 

 

Von: mho

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Trenitalia: Chaos wegen Stromausfall"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
mix
mix
Neuling
11 Tage 15 h

Bitte keine Fehlmeldungen Verbreiten. Trenitalia hat mit Stromausfällen nichts zu tun. Die Störung betrifft RFI.

mix
mix
Neuling
11 Tage 15 h

Bitte keine Fehlmeldungen verbreiten. Treitalia hat mit Stromausfällen nichts zu tun. Die Störung betrifft RFI.

oha
oha
Grünschnabel
11 Tage 6 h

kaum dass die trenitalia-Züge pünktlich kemmen! wenn’s nur am Stromausfall liegen würde…

wpDiscuz