Vier Stunden unter den Schneemassen

Trentiner Skitourengeher stirbt in Lawine in Norwegen

Samstag, 18. März 2017 | 17:48 Uhr

Torbole/Norwegen – Ein Skitourengeher aus Torbole am Gardasee ist in Norwegen von einer Lawine verschüttet worden und dabei ums Leben gekommen.

Luca Beretta (48) – Inhaber des Sportgeschäfts „Skipper“ – war mit drei Freunden auf einer Skitour im Norden von Norwegen unterwegs.

Bei einem Lawinenabgang in den Bergen von Lyngen wurde der Trentiner von den Schneemassen erfasst und mitgerissen.

Seine Begleiter blieben unverletzt und setzten einen Notruf ab.

Nach rund vier Stunden konnte wurde Beretta von den Rettungskräften aus dem Schnee befreit. Er war aber so stark verletzt, dass er kurze Zeit später verstarb.

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz