Bike-Trial am Grand Canyon

Verrückt! Fahrradfahren am Abgrund

Donnerstag, 07. September 2017 | 08:07 Uhr

Die Schwerkraft, eine tolle Sache. Mal hält sie uns am Boden, mal holt sie uns wieder auf den Boden zurück, wenn wir abzuheben drohen. Sie kann allerdings auch gefährlich sein. Besonders, wenn wir uns an Abgründen bewegen und dabei nicht gesichert sind.

Anscheinend wenig Respekt vor der Schwerkraft hat der italienische Bike-Trial-Champion Vittorio Brumotti. Für dieses Video ist er an den berühmten Grand Canyon im US-Bundesstaat Arizona gereist. Und er hat sein Fahrrad mitgenommen.

Es ist einerseits atemberaubend, wie er auf dem Hinterrad von Stein zu Stein springt, während er auf beiden Seiten Hunderte Meter in den Abgrund blicken kann. Andererseits gäbe es wohl auch ungefährlichere Orte, um zu zeigen, dass man ein super Radfahrer ist und dass man seine Maschine auf zwei Rädern perfekt unter Kontrolle hat.

Also, nachmachen solltet ihr die Aktion jedenfalls nicht. Aber das Video dazu ist schon faszinierend.

Von: ao

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "Verrückt! Fahrradfahren am Abgrund"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
denkbar
denkbar
Universalgelehrter
16 Tage 8 h

Dort wo Menschen sich mit ihrer eigenen Vernunft nicht vor einem Übermaß an Gefahr schützen könne und nur ihrer Sucht nach Adrenalin folgen, sollte der Gesetzgeber tätig werden! Das sehe ich z.B. für winsuit-Fliegen so! Die Menschen sind sich selber eine Gefahr, aber auch eine Gefahr für Jugendliche die sich durch Nachahmen beweisen wollen!

Obelix
Obelix
Tratscher
16 Tage 6 h

@denkbar, bin deiner Meinung. Möchte noch anfügen, dass die noch größere Gefahr die heutigen Medien sind. Der würde ja nie Kopf und Kragen riskieren, wenn es nicht YouTube gäbe wo er seine “Kunststücke” hochläd. Und anderen, die es dort sehen machen den Blödsinn dann nach.

luisa
luisa
Grünschnabel
16 Tage 8 h

Nua wundonse sich wennse irgendwo ognkugl… selber schuld sem sorry!!

stripped
stripped
Neuling
14 Tage 8 h

@luisa
Dessen sind sich diese Leute voll bewusst und es sind vermutlich die letzten welche die Schuld bei anderen suchen.

Dann gibt es Menschen die wegen ihrem kranken Essverhalten Firmen verklagen und auch noch recht bekommen! Was soll das denn?
Nicht falsch verstehen, was die Lebensmittelindustrie so macht sollte wirklich verboten werden, aber unsere Gesellschaft will Menschen ihre Leidenschaft verbieten nur weil es nicht der Masse entspricht!

stripped
stripped
Neuling
16 Tage 4 h

@denkbar und @Obelix
Wenn es nach euch ginge sollten wir also Leibeigen des Gesetzgebers werden oder wie?

viel fehlt ohnehin nicht mehr!

Die Liste des erlaubten ist so schon recht kurz……..

Eppendorf
Eppendorf
Superredner
15 Tage 20 h

Die Wahrscheinlichkeit, dass hier etwas passiert, ist höher als im Auto, wo du dich dem Gesetz der Gurte fügst.
Warum also nicht auch hier Menschen vor sich selbst schützen?
Der Emanuele oder wie er hieß, von welchem auch Videos begeistert gefeiert wurden, musste stückweise von der Wand gekrallt werden.
Findest du das gut? Es war vorhersehbar, hätte es niemanden interessiert, hätte er wohl aufgehört.

Obelix
Obelix
Tratscher
15 Tage 20 h

@stripped, Leibeigene des Gesetzgebers sind wir schon längst. Hier geht es um den Nachahmungseffekt. Und es geht am Ende um ein paar Millionen Likes auf youtube, die vermarktet werden. Genau das führt dazu dass  ein paar weniger Talentierte, oder besser gesagt Glückliche draufgehen.

enkedu
enkedu
Universalgelehrter
15 Tage 9 h

Freiheitsgrande sind Wohlstand, da hast schon Recht.

Die Alternative ist, sie kommen selbst für evtl. Schäden auf. Ich hab keine Lust übermässiges Risiko anderer zu finanzieren.

stripped
stripped
Neuling
14 Tage 9 h
@Eppendorf Natürlich finde ich es nicht gut wenn jemand bei der Ausübung seines Hobby stirbt, was für eine blöde Frage! Das ist doch wohl jedem selbst überlassen was er mit seinem Leben macht so lange niemand anderem damit absichtlich geschadet wird! Der hat das sicher nicht nur für ein paar Klicks im Netz gemacht und wenn das doch so war sollten wir uns mal etwas mehr Gedanken über unsere Gesellschaft machen. Menschen müssen nicht vor sich selbst geschützt werden! Außer sie sind Psychisch krank wobei das auch meist von Anderen oder Giften verursacht wurde! Mann müssten dann auch mal zu… Weiterlesen »
stripped
stripped
Neuling
14 Tage 9 h

@Obelix
Vielleicht nicht Leibeigene aber unsere Freiheit haben schon einen sehr definierten Rahmen

Das sehe ich nicht so. Es gab schon immer Menschen die extreme Dinge vollbracht haben, wirklich schon immer!
Das einzig neue ist die Vermarktung über das Netz.
Man sollte sich schon ehr Gedanken über die Ausbeutung solcher Aktivitäten im Netz machen.

stripped
stripped
Neuling
14 Tage 8 h

@enkedu
Da kann ich dir nur zustimmen.
Jeder sollte für sein eigenes Handeln verantwortlich sein und die Konsequenzen selbst tragen.

Leider finanzieren wir hauptsächlich die Späße und Zockerei der richtig Reichen! 
Diese Masche mit dem, “die Allgemeinheit sol nicht die Kosten für Verrückte übernehmen”, ist nur ein geschickter Trick um die Sozialdienste zurückzuschrauben und das Geld in die ohnehin schon dicken gefüllten Geldtaschen zu schaufeln!

OrB
OrB
Superredner
16 Tage 4 h

Unsere Bergrettung rückt fast täglich aus um irgendwelche Wanderer zu retten, fact Wandern kann auch Lebensgefährlich sein.
Volle cooles Video!

Marc
Marc
Grünschnabel
16 Tage 5 h

Da muss man schon bescheuert sein!!

Eppendorf
Eppendorf
Superredner
16 Tage 4 h

Ein Unfall wo man sieht wie der Kopf zerschmettert wäre spektakulärer. Kann man zwar nicht oft machen, der Ruhm wäre dem “Künstler” aber gewiss.

ThunderAndr
ThunderAndr
Universalgelehrter
16 Tage 5 h

Bombazza!!!

oli.
oli.
Universalgelehrter
15 Tage 13 h

hoffentlich gut versichert.

wpDiscuz