Zwei Festnahmen in Trient

Vier Kilogramm Haschisch im Rucksack

Samstag, 06. April 2019 | 09:38 Uhr

Trient – Die Finanzpolizei von Trient hat am Freitag mit Hilfe der Hundestaffel vier Kilogramm Haschisch beschlagnahmt. Für zwei Marokkaner klickten hingegen die Handschellen.

Der 34-jährige M. Y. und der 24-jährige K. A. waren als Passagiere im Fernbus eines Billiganbieters von Turin in Richtung München unterwegs. Als der Bus in Trient haltmachte, wurden die Fahrgäste von den beiden Spürhunden Apiol und Nabuco beschnuppert. Die Drogenhunde schlugen bei den beiden Männern sofort an.

Beide hatten keine Dokumenten und merkwürdigerweise auch kein Gepäck bei sich. Auch kein Rauschgift wurde im ersten Moment entdeckt, als die zwei Männer durchsucht wurden.

Um herauszufinden, wo sich die Dogen befanden, durchkämmten die Beamten mit den Spürhunden rasch den Bus – und in der Tat: Apiol und Nabuco haben auch diesmal die Erwartungen nicht enttäuscht. Die Hunde verwiesen auf den Kofferraum, wo in einer Vertiefung ein schwarzer Rucksack entdeckt wurde.

Darin befanden sich vier Haschischkuchen mit einem Gesamtgewicht von vier Kilogramm – genauso wie ein Ausweis und das Foto einer Sofortbildkamera, das die beiden Männer vor der Arena in Verona zeigte.

Aufgrund einer Überprüfung der Bilder von Überwachungskameras konnte bestätigt werden, dass sich die beiden Männer kürzlich in Verona aufgehalten hatten. Außerdem konnte der schwarze Rucksack eindeutig den zwei Männern zugeordnet werden.

Sie wurden ins Trientner Gefängnis gebracht.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz