Gewerkschaften wehren sich

Voucher: Italienische Regierung stellt Vertrauensfrage

Mittwoch, 31. Mai 2017 | 11:13 Uhr

Rom – Gegen die Wiedereinführung der Voucher gibt es weiterhin Widerstand. Die Regierung in Rom will das Dekret zu den Lohngutscheinen aber verabschieden und stellt deshalb im Parlament die Vertrauensfrage.

Reformenministerin Anna Finnocchiaro hat das angekündigt.

In Südtirol wird dies von Wirtschaftsverbänden und SVP-Arbeitnehmern begrüßt. Die neue Regelung sieht eine Obergrenze von 5.000 Euro vor.

Die Gewerkschaft AGB/CGIL will sich jedoch gegen die Neuauflage der Voucher wehren und Unterschriften sammeln.

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Voucher: Italienische Regierung stellt Vertrauensfrage"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
berthu
berthu
Tratscher
26 Tage 18 h

Wie wär’s mit einem konstruktiven Verbesserungsvorschlag? Dazu brauchts keine Unterschriftensammlung, sondern nur Hausverstand und den Willen, die Mißbrauchsmöglichkeiten und sozialen Ungleichheiten nachzubessern! Kontrollen wie beim Krankenstand vielleicht, aber nicht so übertrieben.

wpDiscuz