Anwohner filmt unglaubliche Szene – VIDEO

Wilde Prügelei zwischen Kaufleuten und fliegenden Händlern

Freitag, 21. Juli 2017 | 08:02 Uhr

Catania/Sizilien – Auf dem Markt in der Piazza Carlo Alberto von Catania spielten sich am Mittwoch unglaubliche Szenen ab.

Twitter/Catania

Gegen 13.30 Uhr gerieten sich eine Gruppe von Kaufleuten, die auf dem Markt ihre regulär gemeldeten Stände aufgestellt hatte, und mehrere Afrikaner, die auf dem Gehsteig ihre Waren feilboten, dermaßen in die Haare, dass sie mit Stühlen, Eisenstangen, Tischen und anderen Gegenständen aufeinander einzuschlagen begannen. Auf dem Höhepunkt der wilden Prügelei startete einer der Kontrahenten einen Kleinlastwagen der Marke Iveco Daily und überfuhr mit diesem im Vor- und Rückwärtsgang mehrere illegale Stände der Migranten und sogar einige reguläre Marktstände, wobei mehrere Personen riskierten, unter die Räder des Iveco zu geraten.

Scene da guerra civile al mercato Fera o Luni di Catania. Due fazioni di venditori ambulanti, una composta da Italiani ed una da africani, si sono scontrate a colpi di bastone. Addirittura un commerciante si è scagliato sulla folla con un furgone rischiando di causare una strage.

Pubblicato da Cronaca Vera su Mercoledì 19 luglio 2017

Ein Anwohner filmte von seinem Balkon, der sich genau über dem Markt befindet, die ganze Prügelei und stellte das Video ins Netz.

Kurze Zeit nach dem wilden Handgemenge begann die Polizei, die auch einen Anruf einer besorgten Person erhalten hatte, in dem Fall zu ermitteln. Als die Polizei am Markt eintraf, fand sie keine illegalen, fliegenden Händler mehr vor. Mithilfe von Zeugenaussagen und des Videos hoffen die Ermittler, alle Verantwortlichen ausfindig zu machen.

Twitter/Catania

Nichtsdestotrotz bleibt das Problem des gelinde gesagt „schwierigen Zusammenlebens“ zwischen Kaufleuten und den fliegenden Händlern, die auf den Gehsteigen vor den Geschäften ihre Waren ausbreiten, weiterhin bestehen.

 

 

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "Wilde Prügelei zwischen Kaufleuten und fliegenden Händlern"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
witschi
witschi
Universalgelehrter
26 Tage 16 h

kann die legalen kaufleute verstehen

Gredner
Gredner
Superredner
26 Tage 16 h

Die “ambulanti” gibt es schon seit Jahrzehnten und sie sind immer sofort bereit ihre Sachen zu packen und zu verschwinden, sobald ein Polizist auftaucht, da sie sehr genau wissen, dass sie illegal sind.

sakrihittn
sakrihittn
Tratscher
26 Tage 15 h

Die Einheimischen wachen langsam auf……sie haben die Schnauze voll von den Zweiklassenregeln wo die einen alles tun dürfen ohne Konsequenzen und die anderen für jeden noch so kleinen Fehler geschröpft werden.

123
123
Neuling
26 Tage 15 h

Konn den Mensch verstian.. hot Lizenz, zohlt Steuorn und muas iwia schaugen dassor übor die Runden kimp um evtl seine Familie ernährn zu kennen. Die ondorn hobm koane Lizenze, zohlen koane Steuorn und wenn se dorwuschn wern passiert ihnen im Verhältnis nt viel. Obor wehe a oanor fa die legalen Händler vergisst ax an Scontrino auzustellen!!
Selbstständigkeit =/= Reichtum
des muas in moanche Menschen glabi erst bewust werdn.

oli.
oli.
Universalgelehrter
26 Tage 16 h

So weit ich zurück denken kann an die ganzen Urlaube an der Adria , waren immer fliegende Händler aus Afrika am Strand , Zentrum etc. unterwegs , verboten aber so lange die Leute kaufen wird es nicht weniger .
Sobald ein Polizist in Sichtweite , schneller weg wie gekommen , früher waren es Studenten heute Wirtschaftsflüchtlinge oder Schnee Verkäufer.

Staenkerer
26 Tage 15 h

i konn de händler schun verstien! solong de illegaln ihre ware dort unbieten wo se an steuerzohlenden händler nit direkt konnkurenz mochn, wie zb. auf stränden, einzeln auf stroßn od. von haustür zu haustür wernd eh tolleriert, ob. sich auf de märkte broat mochn u. somit direkt kunden wegschnoppn isch oanfoch lei frech, u. se wern no frecher wern dank ihrer norrnfreiheit u. somit wern de bilder leider koan onzelfoll bleibn!

schleifer
schleifer
Grünschnabel
26 Tage 15 h

Do passiert wiederamol nichts…

IchSageWasIchDenke
26 Tage 6 h

Wia long werds nou dauern bis sich die Bürger erheben und sich wehren??

Neumi
Neumi
Superredner
26 Tage 4 h

Also die Konkurrenz verprügeln und ihr Eigentum zerstören.

Bubi
Bubi
Tratscher
26 Tage 11 h

und daz noch etwas wahrscheinlich machen sie sich alle davon und der ganze MÜLL bleibt einfach in der straße liegen typisch süden.

Zukunft Suedtirol
Zukunft Suedtirol
Grünschnabel
25 Tage 18 h

Das unverweigerliche Ergebnis dieser absurden Willkommenspolitik, und das ist erst der Anfang.

wpDiscuz