Zwei Clans befehden sich auf offener Straße – VIDEO

Wilder Westen: Verfolgungsjagd und Schießerei am helllichten Tag

Donnerstag, 10. August 2017 | 20:00 Uhr
Update

Trescore Balneario/Bergamo – Szenen wie aus einem Film spielten sich am Dienstagnachmittag in Trescore Balneario, einem Thermalbad in der Nähe von Bergamo ab. Zwei Clans, die beide dem Volk der Rom angehören, lieferten sich mit ihren Fahrzeugen zuerst eine wilde Verfolgungsjagd, um dann im Zentrum des Ortes eine wilde Schießerei auszutragen.

Twitter/Bergamo

Es war am Dienstag gegen 14.30 Uhr, als der unglaubliche Vorfall geschah. Die Mitglieder zweier rivalisierender Clans – beide dem Volk der Rom angehörig und in der Umgebung wohnhaft – lieferten sich zuerst auf offener Straße eine wilde Verfolgungsjagd. Dabei stießen drei der sechs beteiligten Fahrzeuge auf der Höhe einer Tankstelle zusammen. Die insgesamt 10 Männer setzen aber die Jagd bis zum Platz vor dem Postamt des Ortes fort, wo es dann zum großen Showdown kam. Dort prallten drei Fahrzeuge, zwei schwere SUVs der Marke Hummer und eine Alfa 166, erneut zusammen. Laut Zeugen ließen die Kontrahenten aber diesmal ihre Autos stehen und griffen sofort zu den Waffen. Innerhalb weniger Sekunden entband sich auf dem belebten Platz eine wilde Schießerei. Jene Männer, die offensichtlich keine Schusswaffen besaßen, nahmen Eisenstangen in die Hand und gingen damit aufeinander los. Wie spätere Ermittlungen erbrachten, wurden ungefähr ein Dutzend Kugeln abgefeuert. Kurz darauf suchten die drei Unfallfahrzeuge am Ort der blutigen Fehde zurücklassend alle Clanmitglieder schnell das Weite. Auf dem Platz blieb nur ein 36-jähriger Mann zurück, der von einer Kugel getroffen worden war und blutend am Boden lag. Als die Rettungskräfte und die Carabinieri am Tatort eintrafen, wurde der Verletzte erstversorgt und in das Krankenhaus von Seriate transportiert.

Twitter/Bergamo

In der Zwischenzeit nahmen die Carabinieri die Ermittlungen auf, um alle Beteiligten an der Schießerei zu identifizieren und zu verhaften. Zudem wollen die Beamten feststellen, ob die schießwütigen Männer Mitglieder derselben Clans des Volks der Rom sind, denen vonseiten der Carabinieri und der Finanzpolizei in der vergangenen Woche Güter, Immobilien und Luxusfahrzeuge im Wert von einer Million Euro beschlagnahmt worden sind.

Leider sind in Trescore Balneario derlei Vorkommnisse nichts Neues. Bereits im vergangenen Mai hat ein Mann versucht, seinen Onkel und seine Cousine mit einer Feuerwaffe zu verletzen. Im Dezember 2015 hingegen ist in einem Lüftungsschacht, der sich in der Nähe der von den Rom bewohnten Villen befindet, eine Tasche mit zwei Pistolen und 50 Schuss Munition gefunden worden.

Von: ka