Angst in Canazei

Wolf taucht bei Kindergarten-Spielplatz auf

Montag, 18. Dezember 2017 | 09:10 Uhr

Canazei – In Canazei – unweit von Südtirol – ist am Freitagvormittag ein Wolf gesichtet worden. Rund 100 Meter vom Kindergarten entfernt hat das Tier ein Wildschaf zerlegt und mitgeschleppt.

Nach dieser neuerlichen Sichtung ist die Debatte rund um die Gefahren, die vom Wolf ausgehen könnten, neu entbrannt.

Landeshauptmann Ugo Rossi und der Trentiner Umweltlandesrat Michele Dallapiccola haben bereits Rom kontaktiert. Sie fordern den Einsatz von Gummigeschossen, um den Wolf zu vergrämen.

Leandro Grones aus Livinallongo hat die Bilder des Wolfes neben dem Kindergarten geschossen und dann auf Facebook veröffentlicht.

Canazei, venerdì 15 dicembre – ore 12:30.A pochi metri dall'asilo un LUPO🐺 di grosse dimensioni sta tranquillamente…

Pubblicato da Leandro Grones su Sabato 16 dicembre 2017

Laut Experten dürfte der Wolf an der Krätze leiden. Dies würde auch erklären, warum er sich menschlichen Siedlungen so unbeeindruckt nähert.

 

Von: luk