Ihr Leben hat sie dem Schutz anderer gewidmet

Zivilschutzexpertin stirbt in Amatrice

Freitag, 26. August 2016 | 16:12 Uhr

Saletta – Nach dem verheerenden Erdbeben in Mittelitalien werden weitere traurige Schicksale bekannt Tiziana Lo Presti war 60 Jahre alt und hatte ihre Leben damit verbracht, als Expertin beim Zivilschutz dafür zuständig, Strategien für Notfälle zu entwickeln und Personen in Extremsituationen zu helfen.

Nun ist die 60-Jährige, die Rom lebte, selbst Opfer des Erdbebens geworden. Zum Zeitpunkt der Erschütterung befand sie sich in Saletta, einer Fraktion von Amatrice, im Haus ihrer Mutter.

Die Mutter war gerade aus dem Krankenhaus entlassen worden und benötigte noch einige Tage Ruhe, ihre Tochter wollte ihr in dieser Zeit beistehen.

Während die Mutter das Erdbeben überlebt, würde sie unter den Trümmern des Hauses begraben und konnte nur mehr tot geborgen werden.

Die Tochter von Tiziana Lo Presti, die in Rom geblieben war, machte sich Sorgen, weil sie ihre Mutter nicht erreichen konnte und fragte beim Zivilschutz nach. Darauf erhielt sie die traurige Nachricht.

 

 

 

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz