Länder an der Brennerachse uneins

A22: Eine Erhöhung der Maut ist unwahrscheinlich

Donnerstag, 17. Januar 2019 | 08:07 Uhr

Bozen – In Sachen Verkehrsreduzierung auf der Brennerachse ziehen die beteiligten Länder nicht an einem Strang. „Ein Dilemma“, erklärt Noch-A22-Geschäftsführer Walter Pardatscher laut einem Bericht des Tagblatts Dolomiten. Beim italienischen Transportminister eine Mauterhöhung auf der A22 auf Nordtiroler Niveau durchzusetzen, hält er „für kein leichtes Unterfangen“.

Während auch im Koalitionsprogramm zwischen SVP und Lega steht, dass man in Südtirol das Tarifsystem stark überarbeiten will, um den Verkehr auf der Autobahn zu reduzieren, peilt man in Rom eine andere Richtung an: Minister Danilo Toninelli strebt nach einer Senkung der Maut für Autobahnnutzer.

Zwar habe der Minister Südtirol die Einsetzung einer Arbeitsgruppe zur Verkehrsentlastung und Überarbeitung der Tarife versprochen. Doch eine Mauterhöhung über den Infrastrukturanteil kann sich der A22-Geschäftsführer nur schwer vorstellen. Vorstellbar sei eine Mauterhöhung hingegen über eine Zusatzmaut, erklärt Pardatscher.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "A22: Eine Erhöhung der Maut ist unwahrscheinlich"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Evi
Evi
Superredner
1 Monat 3 h

Lkw Maut um ein vielfaches erhöhen, denn die Brummer gehören auf die Schienen!

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
1 Monat 1 h

Du bisch superintelligent

typisch
typisch
Universalgelehrter
30 Tage 21 h

Die brummer werden. Leiben nur der endkunde zahlt mehr

honigdachs
honigdachs
Tratscher
30 Tage 21 h

Evi genau wia sella Kommentare, die sem kearn a af die schiene…..

sepp2
sepp2
Superredner
30 Tage 21 h

eine erhöhung der Maut wird einfach dem Endkunden berechnet.

ahiga
ahiga
Tratscher
30 Tage 20 h

welche schienen??

NoComment
NoComment
Grünschnabel
1 Monat 3 h

benzin 2€, strom + 20%, fernsehstuir, iva 25%, ach de mauterhöhung pockmo a no, solong mir net von brot und wosser ernährn geaz no long *ironieoff*

Steinbock 1
Steinbock 1
Grünschnabel
1 Monat 3 h

de wos die Maut Erhöhung welln de verdienen olle über 5.000 Euro im Monat ober draufzahlen tun nur die wenigverdiener weil sie sein die entverbraucher weil alles teurer wird

NoComment
NoComment
Grünschnabel
30 Tage 22 h

und die maut wird von der firma oder öff. hand erstattet

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
1 Monat 52 Min

Die Erhöhung der Maut war bei unseren verantwortlichen Politikern auch nie ein ernstes Thema, ausser vor den Wahlen.

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
30 Tage 22 h

Die transporteure sind keine wohltätigkeitsvereine, steigen die betriebskosten, steigt der Preis für den Endverbraucher.

loki
loki
Grünschnabel
30 Tage 20 h

Genau deiner Meinung… Eine Mauterhöhung wird den Verkehr im Moment nicht verringern, sondern nur Nachteile für den Endverbraucher bringen. Entweder die Mauterhöhung wird auf den Endverbraucher verrechnet ( Produkt wird teurer) oder es fahren noch mehr billigere Spediteure aus Osteuropa über unsere Strassen (Sicherheit, Abgase, Arbeitslosigkeit einheimischer LKW-Fahrer)

wpDiscuz