Südtirol liegt beim täglichen Konsum unter staatlichem Durchschnitt

Alkoholpräventionskampagne setzt auf Emojis

Donnerstag, 15. November 2018 | 16:21 Uhr
1015111_46377557_572568613194948_8648096360517599232_n

Bozen – Die neue Alkoholpräventionskampagne des Landes bedient sich einer trendigen Sprache und ermutigt zu einer kritischen Haltung im Umgang mit Alkohol.

Laut neuesten Daten liegt Südtirol beim täglichen Konsum von Alkohol unter dem staatlichen Durchschnitt. “Diese positive Entwicklung erfreut uns ganz besonders und ist auch der seit 2007 kontinuierlich wiederkehrenden Kampagnen-Arbeit mit den Experten unserer Fachdienste und dem Forum Prävention geschuldet”, begrüßte Gesundheitslandesrätin Martha Stocker das Fortsetzen der Alkoholpräventionskampagne. Die crossmediale Kampagne “Keine Kompromisse” setzt auf einen modernen und einprägsamen Kommunikationsstil, nämlich jenen der “Handy-Chat”-Ästhetik. “Wie eine WhatsApp-Nachricht schafft es die Kampagne Aufmerksamkeit zu wecken. Die Betrachter werden auf sympathische Art und Weise zu einer kritischen Haltung bezüglich Alkohol ermutigt”, machte Peter Koler vom Forum Prävention bei der heutigen Vorstellung deutlich.

Dabei will die Neuauflage nicht bloß die Risiken von übermäßigem Alkoholkonsum aufzeigen, sondern auch soziale Normen verändern und den Alkoholverzicht salonfähig machen. “Nicht nur alkoholkranke Menschen werden gesellschaftlich geächtet, auch Menschen, die aus Überzeugung völlig auf Alkohol verzichten, werden überschnell abgestempelt. Gegen diesen tief in der Südtiroler Gesellschaft verwurzelten Umgang mit Alkohol will man mit dieser Kampagne Sensibilisierungsarbeit leiste”, betonte Stefania Sepp, Psychologin und Psychotherapeutin im Ambulatorium der Organisation “Hands” auf der heutigen Pressekonferenz.

Dass in der Gesellschaft bereits ein Umdenken stattgefunden hat, zeigen die aktuellen Zahlen: Laut den neuesten ISTAT-Daten (2018) liegt Südtirol beim täglichen Konsum von Alkohol unter dem gesamtstaatlichen Durchschnitt von 21,4 Prozent. 16,1 Prozent (2014 waren es 18,5 Prozent) der Südtiroler – 26,6 Prozent (2014: 27,6 Prozent) der Männer sowie 5,9 Prozent (2014: 9,9 Prozent) der Frauen – konsumieren täglich Alkohol. Lediglich in Sizilien trinken verhältnismäßig weniger Personen täglich Alkohol. Unter Berücksichtigung des Geschlechts zeigt sich zudem, dass die Quote der Männer italienweit die zweitniedrigste ist. Ebenso ist die Quote der Südtiroler, die einen moderaten Alkoholkonsum pflegen, also die vom Gesundheitsministerium empfohlenen Mengen nicht überschreiten, um nicht auf gesundheitliche Probleme zu stoßen, eine der italienweit höchsten. Auch das sogenannte “Binge-Drinking”, der Konsum von sechs oder mehr Standardgetränken bei einer Gelegenheit, ist rückläufig: 13,6 Prozent der Befragten in Südtirol wurden der “Binge-Drinking”-Kategorie zugeordnet. 2014 waren es 17,8 Prozent (Quelle: www.istat.it/it/archivio/ 215088).

Die Prävetionskampagne stützt sich auf Anzeigen und Banner in Print- und digitalen Medien sowie in den Zügen der Südtiroler Transportstrukturen. Auf keinekompromisse.it – einer eigens geschaffenen Landingpage – werden die Botschaften der Kampagne vorgestellt. Zusätzlich stehen weitere Angebote zur Verfügung: ein Selbsttest über den eigenen Alkoholkonsum, Informationen zu Alkohol, Tipps zu “Feiern mit Niveau” und der Shuttlefinder, eine App, um schnell und unkompliziert einen Shuttle vor Ort zu finden. Erweitert wird die Kampagne mit den Straßenschildern und der Botschaft “Wer fährt, trinkt nicht”. In einer zweiten Phase kommen zusätzlich Radiospots und Plakate im öffentlichen Raum zum Einsatz.

Die Kampagne ist eine zentrale Maßnahme des Landespräventionsplans, wird von der Landesabteilung Gesundheit getragen und vom Forum Prävention umgesetzt. Mit ihrem Markenzeichen – weißes Rufzeichen auf rotem Kronenkorken – ist sie vielen bereits bekannt.

lpa

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

19 Kommentare auf "Alkoholpräventionskampagne setzt auf Emojis"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Staenkerer
26 Tage 22 h

naaaaaa 😭😭😭😭
jetz sein mir nimmer italienmeister!

Norbi
Norbi
Superredner
26 Tage 21 h

@ Staenkerer
wia Italienmeister mir worn Weltmeister obr keine Angst des lossn mir ins net gfolln den Titel holm mir ins schun zurück schlisslich sein mir jo die bestigen 😋😋😋😋😋

Fantozzi
Fantozzi
Tratscher
26 Tage 21 h

Forum keart ogschafft unnitz wia an kropf des lei damit a por.studierte a orbet hoben de waren olle auf der.strass

Paul
Paul
Universalgelehrter
26 Tage 20 h

die EU – Fördermittel von 2014 -2019 ( über 100 Mio. Euro ) für soziale Projekte zur Wiedereigliederung für die sozial Schwåchsten zb . Langzeitarbeitslose , Alkoholkranke oder Menschen mit Beinträchtigung wurden einfach sausen gelassen ,ignoriert , waren für die letzte und neue Landesregierung nicht das Papier wert !!! So unsere dessaströsen “ Sozialienste “

lupo990
lupo990
Superredner
26 Tage 21 h

Sind immer noch Meister…🍷🍷🍷

Paul
Paul
Universalgelehrter
26 Tage 21 h

am beschten ich die wahren Probleme , leugnen , schönreden und ignorieren .Thypischen Syntom dasses zu spat isch

m69
m69
Kinig
26 Tage 21 h

De Studie macht i segn! 😎
Beim Trinken (Alkohol, nicht das mir dann jemand “Wasser” postet!) war Südtirol bis jetzt immer an der Spitze!

denkbar
denkbar
Kinig
26 Tage 20 h

Prävention kann nicht alleinige Aufgabe von Institutionen sein. Die Vorbildfunktion in Familie und Umfeld ist genauso wichtig!

Mikeman
Mikeman
Kinig
26 Tage 21 h

Wie kann man nur solche l…….. verbreiten im Saufland, die entzogenen Führescheine sagen da ganz was anderes und wenn man bedenkt wieviele noch nicht auf den leim gegangen sind.
Wer glaubt sowas? vielleicht einer der schon einen sitzen hat 😚

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
26 Tage 20 h

Martha , moch miar an Gfolln;
PFIATI !

aristoteles
aristoteles
Superredner
26 Tage 20 h

joooooo, aufwiiiiiiieeeeeederseeeeeeehhhhhn

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
26 Tage 19 h

Jo!!!!!!!
Tschüssssssss Martha!
Und weils so schian isch🙋‍♂️🍷🍾🥂🍹🍺🥃🍸

aristoteles
aristoteles
Superredner
26 Tage 20 h

wos gibs besseres als an guatn tropfen wein oder ein kühles bier oder a deftiges schnapsl? immer in der richtigen menge und ohne sich danach hinters steuer zu setzen

Evi
Evi
Superredner
26 Tage 21 h

Finde die neue Kampagne von der Idee her gut, jedoch etwas zu unübersichtlich, will heissen unverständlich, wenn man z. B. bei “Me-bo Geschwindigkeit” daran vorbei fährt. Woanders ist mir das Plakat noch nicht untergekommen.

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
26 Tage 19 h

Dümmer gehts nimmer…
Wenn oan gor nix mehr einfollt donn tippsch holt a por Emojis eini!

Septimus
Septimus
Superredner
26 Tage 14 h

Mir Südtiroler orbeitn hort..ein Gläschen in Ehren kann uns niemand verwehren…

Hausverstond
Hausverstond
Grünschnabel
26 Tage 10 h

 Menschen die ohne Alk nicht leben können,sind Alkoholiker,und zerrütten Familien und sich selbst,zudem stellen sie eine Gefahr im öffentlichen Leben dar.

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
26 Tage 9 h

Wie nicht an erster Stelle? Das muss sich ändern 🙃🙃🙃

lutzxxx
lutzxxx
Grünschnabel
26 Tage 8 h

naja ok, vielleicht trinknse richtung südn oi a wian wianiger, dafür schmeissne sich mehr onderes zeug eini als do, konn glabi jeder bestätign der mol in italien unterholb salurn ausgongen isch

wpDiscuz