Einvernehmen über den Text

Allgemeinmedizin: Grünes Licht für Dienstleistungscharta

Freitag, 04. Mai 2018 | 19:00 Uhr

Bozen – Eine Dienstleistungscharta soll künftig die Bürger über die Leistungen der Allgemeinmedizin informieren. Über den Text gibt es nun Einvernehmen.

Mit einem grundsätzlichen Einvernehmen über “Dienstleistungscharta der Allgemeinmedizin und der vernetzten Gruppenmedizin” ist heute Nachmittag am Sitz des Landesgesundheitsressorts das Treffen zwischen Land, Hausärztegewerkschaften, Verbraucherorganisationen, Sozial- und Gesundheitsverbänden sowie den Rentnervertretungen beendet worden.

Ressortdirektor Michael Mayr bezeichnete die im Entwurf vorliegende Dienstleistungscharta “als wichtige und transparente Grundlageninformation für die Bürger und Bürgerinnen über die Leistungen der Allgememeinmedizin sowie der vernetzten Gruppenmedizin”.

Mit dem neuen Zusatzvertrag für die Hausärzte waren im vergangenen Februar auch die Voraussetzungen für eine verstärkte Vernetzung der Hausärzte und die sogenannte “vernetzte Gruppenmedizin” gelegt worden. Diese zielt darauf ab, ein Netzwerk zwischen Hausärzten aufzubauen, wobei die telematische Vernetzung der Ärzte eine wichtige Rolle spielt, um den Zugang zu den Patientendaten zu ermöglichen. So können in Zukunft mehrere Ärzte einen Patienten gemeinsam betreuen. Auf diese Weise sollen die wohnortnahe Versorgung rund um die Uhr gewährleistet, die Wartezeiten in den Krankenhäusern verringert und die Notaufnahmen entlastet werden.

“Die Schaffung von Synergien unter den Hausärzten, die vernetzte Gruppenmedizin und die enge Zusammenarbeit mit den Diensten des Gesundheitsbetriebs soll eine optimale Gesundheitsversorgung aller Patienten im ganzen Land garantieren”, sagte heute Ressortdirektor Mayr. Die Dienstleistungscharta, die Gegenstand des heutigen Treffens war, veranschauliche die erweiterten Möglichkeiten der wohnortnahen Gesundheitsbetreuung.

Die Dienstleistungscharta der Allgemeinmedizin informiert nicht nur über die Gesundheitsleistungen der Hausärzte und über Pflichten und Rechte von Arzt und Patient, sie wird auch als Grundlage dienen, um die vernetzte Gruppenmedizin der Hausärzte bestmöglich zu strukturieren. In den Entwurf, über den ein grundsätzlicher Konsens herrscht, werden nun die heute vorgebrachten Änderungen eingearbeitet.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Allgemeinmedizin: Grünes Licht für Dienstleistungscharta"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
thomas
thomas
Universalgelehrter
18 Tage 19 h

Papier ist geduldig. In der Praxis kostet diese Allgemeinmedizin enorm viel Geld, leistet da bei aber erschreckend wenig

wpDiscuz