Kleine Präzisierung mit großer symbolischer Wirkung

“Alto Adige” im Europagesetz: Landesregierung schlägt Änderung vor

Dienstag, 22. Oktober 2019 | 14:09 Uhr

Bozen – Die Landesregierung reagiert auf die ungleich verwendeten Bezeichnungen im Europagesetz: In Artikel 1 soll – analog zu “Südtirol” – nun “Alto Adige” statt bisher “Provincia di Bolzano” stehen.

Eine kleine Präzisierung, mit großer symbolischer Wirkung: Die Landesregierung hat heute auf Vorschlag von Landeshauptmann Arno Kompatscher einen Ad-Hoc-Gesetzentwurf genehmigt, mit dem sie im Europagesetz 2019 den Begriff “Provincia di Bolzano” durch “Alto Adige” ersetzt. Bekanntlich hatte der Landtag das Europagesetz Anfang Oktober verabschiedet. Dabei war im Artikel 1, der sich auf das Außenamt in Brüssel bezieht, in den ersten zwei Absätzen im italienischen Text der Begriff Provincia di Bolzano statt Alto Adige verwendet worden, während der deutsche Text von Südtirol sprach.

Wie Landeshauptmann Kompatscher heute nach der Sitzung der Landesregierung erklärte, stimmen die beiden Begriffe in dieser Verwendung nicht überein: “Dies wollten wir so schnell wie möglich korrigieren. Ich lege aber erneut Wert darauf, dass es nie die Absicht war, den Begriff Alto Adige abzuschaffen. Wir werden ihn im Italienischen weiterhin immer dann verwenden, wenn das Gebiet Südtirol gemeint ist. Wenn hingegen explizit die Institution gemeint ist, ist es korrekt, in italienischer Sprache von Provincia di Bolzano und in der deutschen Sprache von Provinz Bozen zu reden.”

Der von der Landesregierung einstimmig genehmigte Gesetzentwurf besteht aus einem einzigen Artikel. Der Südtiroler Landtag wird ihn in der Sitzung Ende November behandeln und darüber abstimmen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

41 Kommentare auf "“Alto Adige” im Europagesetz: Landesregierung schlägt Änderung vor"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
DerVinschger
DerVinschger
Grünschnabel
20 Tage 17 h
Zu beginn von Herrn Kompatschers Zeit als Landeshauptmann war ich optimistisch. Endlich ein Junger, mit einen beachtlichen Lebenslauf. Nun nach 6 Jahren LH Kompatscher bin ich ernüchtert. KEIN ehemaliger Landeshauptmann hat, meiner Meinung nach, dermaßen oft einen Kniefall vor Rom gemacht. Herr Kompatscher ohne Sie als Person zu beleidigen, halte ich Sie dennoch nicht für fähig unser Land und unser Volk in angemessener Weise zu regieren. Wir sind inzwischen Nettozahler in diesem Staat, da sieht man wie weit wir mit dieser sogenannten “Realpolitik” gekommen sind. Diese ist nichts weiter als Symbolpolitik und nicht mal die kriegen wir noch zustande wie man jetzt sieht. Ich bin… Weiterlesen »
Blitz
Blitz
Universalgelehrter
20 Tage 16 h

@ Der Vinschger Seltn so an treffenden Komentar gelesn ; Kompliment meinerseitz !

alles oder nichts
alles oder nichts
Grünschnabel
20 Tage 13 h

bravo der vinschger….bitte einen umschwung in dieser nicht zeit gemäsen politik😵

Plodra
Plodra
Grünschnabel
20 Tage 9 h

Nettozahler sind wir aufgrund der guten Wirtschaftslage in Südtirol. Die ist vor allem das Ergebnis eines boomenden Tourismus und innovativer und konkurrenzfähiger Unternehmen. Die Dimension des Landeshaushalts hingegen ist das Ergebnis von erfolgreicher Realpolitik. Es stehen ja nicht rein symbolische 6,3 Milliarden Euro zur Verfügung.

DerVinschger
DerVinschger
Grünschnabel
19 Tage 22 h
@ Plodra, Zuallererst: Der Landeshaushalt beträgt 6,3 Milliarden aufgrund des Fleißes und des Erfindergeistes der Südtiroler Bevölkerung! Die Politik hat damit sehr wenig zu tun, merken Sie sich das. Zweitens sind wir Nettozahler weil Rom sehr viel mehr einbehält als es dürfte und unsere Landesregierung die Milliarden(!)- Schulden nicht zurück verlangt und aufgrund, wie ich finde, weiterer Fehlentscheidungen. Desweiteren ging es in dieser Diskussion nicht um den Südtiroler Haushalt sondern darum, dass LH Kompatscher, meines Erachtens nach, dermaßen oft einen Kniefall vor Rom gemacht hat wie kein anderer LH vor ihm. Um ein Beispiel zu nennen, hätte man, meiner Meinung… Weiterlesen »
Blitz
Blitz
Universalgelehrter
19 Tage 18 h

@DerVinschger Wia Recht du hosch; des sog woll dr normale Hausverstond .

FNP
FNP
Neuling
20 Tage 19 h

Darf das wahr sein – ich traue meinen Augen nicht: Alles zurück und wieder den Kunstbegriff “Alto Adige” verwendet. LH Kompatscher sollte sich selbst fragen, ob er noch Südtirol und die Südtiroler vertritt! Ist es nicht seine Aufgabe, Schaden von dem Land abzuwenden? Mit der heutigen Entscheidung, die freiwillig und in vorauseilendem Gehorsam gegenüber Italien erfolgte, hat er dem Land geschadet. Über Politikverdrossenheit braucht sich niemand zu wundern bei derartigen Politikern!

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
20 Tage 16 h

@ FNP Treffend; absolut der gleichn Meinung .

Neumi
Neumi
Kinig
19 Tage 23 h

“Provincia di Bolzano” ist auch ein Kunstbegriff udn “Sudtirolo” hat keine offizielle Bedeutung, kann in einem Gesetz also gar nicht verwendet werden.

meister
meister
Grünschnabel
20 Tage 19 h

“Beste Autonomie der Welt” in der auch im Jahr 2019 dem Faschismus gehuldigt wird. Zum Schämen diese Landesregierung.

Ein Louter
Ein Louter
Tratscher
20 Tage 18 h

Ein Kniefall vor Rom, bravo Arno…

Tommy2513
Tommy2513
Neuling
20 Tage 19 h

Nur mehr zum schämen,diese Landesregierung!Wenn Sie verlangt hätten,hätten Südtirol zu streichen,hätten Sie es auch gemacht!Bitte nur keine Schwierigkeiten mit den Italienern,was die deutschsprachige Bevölkerung denkt,“die Sie vertreten“,ist ihnen egal!Hauptsache die Italiener haben ihren Willen und sind glücklich!

Plodra
Plodra
Grünschnabel
20 Tage 17 h

Schnell, gut und korrekt gelöst!

MickyMouse
20 Tage 15 h

Plodra……….und vorher zuwenig nachgedacht!!!

amme
amme
Superredner
20 Tage 19 h

wieder lächelt er und gib klein bei

Savonarola
20 Tage 18 h

Hosen runter für friedliches Zusammenleben und Europa.

Rider
Rider
Tratscher
20 Tage 19 h

Wia wars mit südtirol 😉

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
20 Tage 16 h

Rom Pfeift U Arno folgt wie ein Schaf den Hirten

toeeuni
toeeuni
Tratscher
20 Tage 18 h

sell woll sell. hot enk urzi und rom eps gflüstert ament ….

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
20 Tage 16 h

Eine Schande! Sie hätten auch im Deutschen Südtirol durch “Provinz Bozen” ersetzen sollen. Wir können ja trotzdem weiterhin Südtirol verwenden – und die Italiener Alto Adige oder Sudtirolo, was ihnen lieber ist.

Queen
Queen
Tratscher
20 Tage 2 h

Der erste gscheids Kommentar do👍🏻

raunzer
raunzer
Superredner
20 Tage 16 h

Was solls, ob wir als letzte Kolonie Italiens Prov. di Bolzano oder Alto Adige genannt werden, ist ja beides italienisch.

Orschgeige
Orschgeige
Universalgelehrter
20 Tage 13 h

Man könnte eigentlich Südtirol abschaffen und mit Hoch-Etsch ersetzen.

wellen
wellen
Universalgelehrter
20 Tage 17 h

Peinlicher Rückzieher.Wer weiß ob Frau Atz damit das Europagesetz zu Fall gebracht hat mit dieser unnützen Polemik. Immerhin geht es um die nur deutschsprachigen Ärzte und ihrer Berufserlaubnis in Südtirol. Toll!

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
20 Tage 15 h

Die einzig richtige Übersetzung ist und bleibt Sud Tirolo, genau wie im engl. South Tyrol! Der Süden Tirols!

Neumi
Neumi
Kinig
19 Tage 23 h

Wo kann man denn die Übersetzung “South Tyrol” lesen?
“Sud Tirolo” … steht diese einzig richtige Übersetzung in irgen einem Wörterbuch oder offiziellen Dokument?
Das ist jetzt kein Gewettere gegen die deutschen Begriffe, nur mal eine Frage nach Fakten. Mir wäre nicht bekannt, dass “Südtirol” jemals von offizieller Seite – sei es vor oder nach dem ersten Weltkrieg – als “sud tirolo” bezeichnet worden wäre, auch wenn ich mir dies wünschte.

Ein Louter
Ein Louter
Tratscher
19 Tage 15 h

@Neumi do richtige süden tirol isch olm no is Trentino (Welschtirol) wenn mans genau und historisch nimp

Neumi
Neumi
Kinig
19 Tage 19 Min

@ Ein Louter Ja, das ist klar. Aber inwiefern beantwortet das meine Frage?

Popeye
Popeye
Universalgelehrter
20 Tage 19 h

Nur schreiben, nicht verwenden, nicht polemisieren, dann stirbt der Spuck von selbst aus.

wellen
wellen
Universalgelehrter
20 Tage 13 h

Ach nein das ist kein Kniefall vor Rom. Die Eintragung der nur deutschen Ärzte ins Berufsalbum ist derart wichtig, dass man da die sprachliche Bagatelle schluckt. Jetzt hat man eine ungünstige Aufmerksamkeit Roms auf das Thema. Wird sicher angefochten.Die SDF-Frau Atz Tammerle kann sich rühmen, deutsche Ärzte verhindert zu haben

sarnarle
sarnarle
Superredner
20 Tage 15 h

So langsam wird er schon fast den Grünen zu hart.

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
20 Tage 14 h

Man kann sich auf das nächste peinliche Fettnäpfchen einstellen 🤔

Queen
Queen
Tratscher
20 Tage 2 h

Des Theater mit Alto Adige konn jetzt amol aufhearn…. bin stuff!! Hobm mir wirklich koane onderen Probleme????? 🙈

Richtig
Richtig
Neuling
20 Tage 1 h

Sehr geehrter Herr Kompatscher, mir fehlen die Worte , wie sie mit dieser Fehlentscheidung, unseren Heimatbeswusten Südtirolern in  den H…… treten.

Tanne
Tanne
Tratscher
20 Tage 2 h

Ohne den Täglichen Faschismus scheint in der Hoch-Etsch nichts möglich. Willst du mit deinen Italienischen Nachbar ein gutes Nebeneinander, dann schieb ihn ein Faschistisches Lektorenbündel in den Allerwertesten.

Slotty
Slotty
Tratscher
18 Tage 18 h

@Tanne und alle anderen Historikern…..
Ihr solltet aber schon wissen, dass der Begriff Alto Adige nicht von den Faschisten erfunden wurde, sondern von den Franzosen, die 1810 das Trentino und einen Teil von Südtirol (vom nach Bozen Stadt) besetzt hatten. Von den Faschisten wurde er eigentlich nur verwendet, da es die italienische Übersetzung eben schon seit 1810 gab.
Nur mal ganz nebenbei.

Richtig
Richtig
Neuling
20 Tage 1 h

Sehr geehrter Herr Kompatscher, mir fehlen die Worte , wie sie mit dieser Fehlentscheidung, unseren Heimatbeswusten Südtirolener in  den H…… treten.

Neumi
Neumi
Kinig
20 Tage 2 h

War abzusehen, spätestens ab dem Moment, als vor ein paar Tagen der Fehler bei der Übersetzung eingeräumt wurde.
Die Alternative wäre gewesen, an der Stelle auch in Deutsch “Provinz Bozen” zu verwenden, damit die Begriffe passen.

PeterPloner
PeterPloner
Grünschnabel
18 Tage 22 h

Wer im kann nichtm wieder nachgibt, zurückweicht, in die Knie sinkt, kann nicht verlangen, daß er vom Gegenüber geschätzt und geachtet wird. Wir brauchen eine mutige und nicht eine schwache Führung. Wiedergutmachung wäre erforderlich.

PeterPloner
PeterPloner
Grünschnabel
18 Tage 21 h

Wer immer wieder nachgibt, zurückweicht, in  die Knie sinkt, wird vom Gegner nicht geachtet. Wir brauchen mutige und nicht schwache Führungskräfte.

PeterPloner
PeterPloner
Grünschnabel
18 Tage 21 h

Wir Südtiroler sollten zeigen, daß wir stark sind, und uns nicht schwächelig geben. Kein Gegner will Geprächspartner, die gleich in die Knie sinken.

wpDiscuz